+
Verzögert haben sich die Arbeiten hinter dem Asamgebäude. Deswegen können einige Theaterproduktionen den hinteren Hof nicht mehr anfahren und den Bühnenaufzug nicht mehr nutzen. Diese Stücke müssen deshalb ab Anfang November in die Luitpoldhalle verlegt werden.

Einige Asam-Produktionen müssen umziehen

Bald gibt’s Theater in der Luitpoldhalle

  • schließen

Freising - Weil sich die Bauarbeiten im Asam-Hinterhof verzögert haben, und deswegen die Kulissen-Lkw der Abo-Produktionen nicht mehr anrollen können, müssen einige Produktionen in die Luitpoldhalle umziehen. Andere – etwa Laienbühne oder FT-Adventsingen – können bleiben.

Bei den vorbereitenden Baumaßnahmen zur Neugestaltung der Freifläche hinter dem Asamgebäude, die noch vor dem Beginn der Sanierung des barocken Gebäudeensembles selbst begonnen wurden, haben sich laut Stadt Verzögerungen ergeben. Und wegen dieser Arbeiten an der Gas-, Wasser- und Stromversorgung der Innenstadt ist das Asam-Ensemble bis Jahresende im rückwärtigen Bereich nicht mehr anfahrbar, und der dortige Bühnenaufzug des Theaters nicht mehr zugänglich. Für einige Produktionen aber ist dieser Aufzug für den Kulissen- und Requisiten-Transport unverzichtbar. Pressesprecherin Christl Steinhart: „Die Stadt sieht sich daher gezwungen, einige Aufführungen in die Luitpoldhalle zu verlegen. Die Verlegung betrifft folgende Stücke:

6. November: „Der letzte der feurigen Liebhaber“; 17. November: „Aschenputtel – das Musical“; 18. November: „Auf ein Neues“; 9. Dezember: „Der ewige Gatte“; 11. Dezember: „Die Päpstin“ 12. Dezember: „Die kleine Hexe feiert Weihnachten“.

Wichtig: Der Bestuhlungsplan des Asamsaals wird für die zu verlegenden Stücke eins zu eins in die Luitpoldhalle übernommen. Bereits gekaufte Karten und die nummerierten Plätze behalten damit ihre Gültigkeit auch in der Luitpoldhalle. Ab Januar 2017 finden dann alle weiteren Theateraufführungen der Spielzeit 2016/17 wieder wie ursprünglich geplant im Asamtheater statt.

Achtung: Mit Ausnahme der obengenannten Tournee-Theater finden alle weiteren Veranstaltungen bis Jahresende wie geplant im Asamtheater statt. Denn sämtliche Aufführungen der Laienbühne Freising e.V., das Alpenländische Adventsingen und der Kabarettabend mit Luise Kinseher kommen ohne Nutzung des Bühnenaufzugs aus.

Während der Generalsanierung des Asamgebäudes wird die Luitpoldhalle Ausweich-Spielstätte für Theateraufführungen und entsprechend umgebaut. Die für die Halle ab der Saison 2017/18 vorgesehene „Raum-im-Raum-Lösung“ zur Optimierung der Theater-Atmosphäre in der Halle, steht für die aktuell zu verlegenden Aufführungen gegenwärtig leider noch nicht zur Verfügung.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Viele nette Ideen und ein paar Highlights
2015 gab es „zamma“, das oberbayerische Kulturfestival. Dann gab es 2016 den Nachfolger „mitanand“. Jetzt gibt es Ende Oktober nochmal „mitanand“. Klein, aber fein soll …
Viele nette Ideen und ein paar Highlights
Alle Neuigkeiten beim Belegungs-Puzzle
Die nächste Eiszeit kommt bestimmt. In Freising ist es am Sonntag, 1. Oktober, so weit: Dann öffnet die Weihenstephan-Arena ihre Pforten für die neue Eislaufsaison. Was …
Alle Neuigkeiten beim Belegungs-Puzzle
Bundestagswahl im Live-Ticker: Neue Vorwürfe gegen Freisings AfD-Wahlkampf
Wann gibt‘s die ersten Ergebnisse im Landkreis Freising? Wie haben unsere Wähler abgestimmt? Was sagen die Kandidaten und Parteien? Alle Infos, Ergebnisse und Stimmen …
Bundestagswahl im Live-Ticker: Neue Vorwürfe gegen Freisings AfD-Wahlkampf
Eine der innovativsten ihrer Art
Das Großprojekt stand in der Kritik. Bürger befürchteten beim Ausbau der Autobahn-Raststätten Ost und West in Fürholzen mehr Verkehrslärm und eine Verschärfung der …
Eine der innovativsten ihrer Art

Kommentare