1. Startseite
  2. Lokales
  3. Freising
  4. Freising

Einmündung wird umgebaut: Teil der Freisinger Asamstraße wochenlang gesperrt

Erstellt:

Kommentare

Symbol Straßenbau
1,4 Millionen Euro kostet die Umbaumaßnahme in Freising. © Jan Woitas

Es wird umgebaut - und zwar die südlichen Einmündung der Asamstraße in die General-von-Stein-Straße. Damit verbunden sind laut Stadt „Unannehmlichkeiten“.

Freising - Der Ausbau der General-von-Stein-Straße schreitet zügig voran. Wie die Stadt Freising mitteilt, erfolgt mit der Verbesserung der Schulwegsicherheit im Umfeld der neuen Steinpark-Schulen auch ein Umbau der südlichen Einmündung der Asamstraße in die General-von-Stein-Straße. Die Gesamtkosten für die Maßnahme liegen bei 1,4 Millionen Euro.

(Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Freising-Newsletter.)

Die derzeit sehr großflächig gestaltete Einmündung wird verkleinert und neu geordnet. In einer so entstehenden neuen Grünfläche ist auch die Neupflanzung von zwei Bäumen vorgesehen. Zur Umsetzung dieser Teilmaßnahme muss der südliche Ast der Asamstraße von Montag, 16. Mai, bis voraussichtlich Ende Juli zwischen der Königsfeldstraße und der General-von-Stein-Straße voll gesperrt werden. Anwohner können den Bereich, der in dieser Zeit zur Sackgasse wird, bis zur Baustelle auf Höhe etwa der Hausnummern 17 beziehungsweise 36 weiter befahren.

General-von-Stein-Straße gesperrt

Die General-von-Stein-Straße bleibt zwischen Lankesbergstraße und Asamstraße gesperrt. Die Fahrbeziehung vom nördlichen Bereich der Asamstraße, also aus Richtung Bismarckstraße kommend, zur Ignaz-Günther-Straße kann weiter genutzt werden. Die für den Ausbau der General-von-Stein-Straße eingerichtete Umleitung und damit auch die dort ausgewiesenen Halteverbote bleiben bestehen.

„Alle von der Baumaßnahme betroffenen Anwohnerinnen und Anwohner werden weiter um Verständnis gebeten für die leider unvermeidlichen Unannehmlichkeiten“, teilt die Stadt mit. Die beauftragten Unternehmen seien bestrebt, die Beeinträchtigungen so weit wie möglich zu minimieren.  

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus dem Landkreis Freising finden Sie auf Merkur.de/Freising.

Auch interessant

Kommentare