+
Schon jetzt läuft der Schwimmbadgraben an manchen Stellen offen durch Lerchenfeld. Bald werden auch die verrohrten Meter geöffnet. Zudem wird der Bachlauf künftig einen neuen Fuß-und Radweg säumen (l.) , der von „Am Schwimmbad“ in die Erdinge r Straße mündet.

Erschliessung für Erlebnis-Schwimmbad „Fresch“ in Freising beginnt

Ein offener Bachlauf und eine neue Furt

  • schließen

Während auf der Baustelle des Freisinger Erlebnis-Schwimmbads „Fresch“ der Innenausbau gestartet ist, wird ab Mitte Februar an der Erschließung des Bads gewerkelt. Dabei bekommt vor allem die Straße Am Schwimmbad eine Frischzellenkur – inklusive neuem Geh- und Radweg sowie einem offenen Schwimmbadgraben.

Freising – Der Startschuss für die verkehrstechnische Erschließung soll am kommenden Mittwoch, 14. Februar, starten. Da werden Bäume gefällt. Und zwar für einen neuen Geh- und Radweg sowie die Verlegung und Öffnung des derzeit verrohrten Schwimmbadgrabens ab Höhe Erdinger Straße 32 in Richtung Schwimmbadgelände bis zur Straße „Am Schwimmbad“. Dies wurde im Vorfeld mit den zuständigen Fachstellen abgesprochen.

Der Bachlauf des teilweise noch verrohrten Schwimmbadgrabens tritt schon heute nach der Unterquerung der Erdinger Straße wieder als Angerbach zu Tage.

„Im wesentlichen wird der im Bereich ,Am Schwimmbad‘ verrohrte Schwimmbadgraben wieder geöffnet und zu einem kleinen offenen Gewässerlauf, der rund um das „Fresch“-Gelände geführt wird, umgestaltet“, erklärt Freisings Stadtwerke-Geschäftsführer Andreas Voigt. Im Detail heißt das: Der neue Bachlauf führt ab der Kreuzung Rabenweg/Am Schwimmbad am Erlebnisbad-Gelände entlang und dann bis knapp an die Grenze des Bads zum Hochschulsportplatz. Er verschwindet dort im Boden und führt wenig später wieder offen bis zur Erdinger Straße, nach deren Unterquerung er wieder als Angerbach sichtbar ist. Insgesamt müssen 360 Meter Verrohrung rückgebaut werden.

Doch noch ein ganz zentrales Element wird als neue Erschließung zwischen dem neuen Bad und dem Sportplatzareal angelegt: Ein Geh- und Radweg verbindet auf einer Länge von etwa 270 Metern die Straße „Am Schwimmbad“ und die Erdinger Straße.

Aber auch der Bereich „Am Schwimmbad“ wird von der Einmündung Rabenweg bis zum „Kreisel“ (mit erhaltenswertem Baum) auf einer Länge von rund 160 Metern saniert und als verkehrsberuhigter Bereich ausgebaut. Dazu werden mehrere Engstellen eingebaut, die dort die derzeit rund 5,50 bis sechs Meter Straßenbreite auf 3,50 Meter reduzieren. In diesen Bereichen wird die Asphaltfläche durch Beläge aus Betonpflaster unterbrochen. Auch die Einmündung zum Rabenweg wird als Fortsetzung der Vorplatzfläche des Schwimmbad-Eingangs gepflastert. Die dort derzeit vorhandenen Parkplätze entfallen. Voigt: „Es sind lediglich vier Behindertenstellplätze als Längsparker vorgesehen.“

Und auch für das Stadtgrün wird viel im Zuge der Neugestaltung des „Fresch“-Umfelds getan, wie Stadtpressesprecherin Christl Steinhart betont: „Alle von den Maßnahmen betroffenen Grünflächen werden durch eine Verbesserung der Bodenverhältnisse und durch Neupflanzungen aufgewertet.

Gut zu wissen

Die Länge des neuen Bachlaufs beträgt rund 480 Meter. Die Grabentiefe liegt bei rund 1,5 Metern.

Die Gesamtkosten für die Herstellung des Geh- und Radwegs betragen rund 1,43 Millionen Euro. Sie werden von der Stadt getragen.

Die Straßenerneuerung Am Schwimmbad übernehmen die Stadtwerke.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kurze Wege zum nächsten „Meilenstein“
Die Gemeinde Hallbergmoos legt gerade das größte Wohnungsbauprojekt ihrer Geschichte auf. Wichtiger Teil des Programms ist das Betreute Wohnen am Tassiloweg. Im Rathaus …
Kurze Wege zum nächsten „Meilenstein“
Lieber Kakao ohne Kinderarbeit: Konsumkritischer Einkaufsbummel in Freising
Ein schneller Griff ins Schokoladen-Regal und schon ist man Teil des Kreislaufs unfairer Produkte. Welche Folgen das hat und bei welchen Produkten man besonders genau …
Lieber Kakao ohne Kinderarbeit: Konsumkritischer Einkaufsbummel in Freising
Freisings FW-Kandidat Zierer: „Die CSU schreibt unsere Anträge ab“
Sein Ziel ist es, im Maximilianeum zu bleiben: Für den Landtagsabgeordneten Benno Zierer (FW) hat die heiße Phase des Wahlkampfs begonnen. Dem FT verrät er, wie er der …
Freisings FW-Kandidat Zierer: „Die CSU schreibt unsere Anträge ab“
Elf Millionen Euro für die Genusskultur
Wenn Männer in Anzügen zum Spaten greifen und mit Erde werfen, dann ist das fast immer ein Spatenstich. Gestern war Am Staudengarten dieses Schauspiel wieder zu …
Elf Millionen Euro für die Genusskultur

Kommentare