Koalition in Österreich perfekt!

Koalition in Österreich perfekt!
+
Die Kunstfreunde drängten sich der Galerie 13 – hier Fritz Dettenhofer (l.) mit Laudator Moritz Holfelder.

„FarbRaumSkulptur“ in der Galeria 13

Zwei Künstler im Spannungsfeld

Volles Haus in der Galerie 13: Die Vernissage zur Ausstellung „FarbRaumSkulptur“ hat sich als Publikumsmagnet erwiesen. Die Werke der beiden Künstler Rupprecht Geiger und Rudolf Wachter bewegen sich im Spannungsfeld zwischen moderner Malerei und symbolkräftiger Bildhauerei.

Freising– Galerist Fritz Dettenhofer war von dem Ansturm selbst überrascht. Im Rahmen der Aufstellungseröffnung am Samstag galt es für ihn, im Gedränge unzählige Besucher zu begrüßen, die alle mehr wissen wollten über die beiden Künstler und darüber, wie es zu der kontrastreichen Kombination gekommen war. Auf der einen Seite grell leuchtende Farben und Formen, klare geometrische Vorstellungen, puristisch in Szene gesetzte Bilder. Auf der anderen Seite aus groben Holz gehauene, in sich schlüssige Gebilde mit Ecken und Kanten, aber auch mit Rundungen und klaffenden Wunden.

Der Galerist war jedenfalls ein begehrter Mann bei der Vernissage, bei der über 20 ausgesuchte Werke der Künstler Rupprecht Geiger und Rudolf Wachter zu sehen waren. Werke, die aus Privatsammlungen, aus dem Fundus von Angehörigen der verstorbenen Künstler stammten. Werke, die von ihrer Machart her unterschiedlicher kaum sein könnten, die aber auch viel verbindet. Zumal, wenn man die Sache philosophisch betrachtet, was der Laudator der Ausstellung, Moritz Holfelder, nach einer knappen Begrüßung von Dettenhofer auch tat.

Beide Künstler haben laut Holfelder „eine fantastische Tiefe“ erreicht und sind weit vorgedrungen in Materien, die über den künstlerischen Ausdruck hinaus „physikalische und philosophische Komponenten in der Weltbeobachtung und in der Welterklärung beinhalten“. Ganz konzentriert und exemplarisch im Bereich der Farbe und im Bereich des Holzes, wie er betonte. Beide nähern sich laut Holfelder in ihren „sehr fokussierten Arbeitsfeldern den Fragen und Dingen, aus denen die Welt besteht.

Dettenhofer selbst sagte nur so viel: „Rupprecht Geiger und Rudolf Wachter hatten beide in den letzten Jahrzehnten einen großen Einfluss auf die künstlerische Entwicklung.“

Gut zu wissen

Die Ausstellung „FarbRaumSkulptur“ in der Galerie 13, Dr.-Karl-Schuster-Straße 15, ist noch bis einschließlich Samstag, 4. November, zu sehen – dienstags, mittwochs und freitags je von 14 bis 18.30 Uhr, donnerstags von 14 bis 20.30 Uhr und samstags von 10 bis 13 Uhr.      Alexander Fischer

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Fortsetzung folgt
Für Claudia Borst, künftige Ex-Inhaberin des Echinger Bücherladens, ist es wohl das schönste Weihnachtsgeschenk: Der Buchhändlerin (74) ist es gelungen, einen …
Fortsetzung folgt
Die Liberalen wittern Morgenluft
Große Hoffnungen auf den Wiedereinzug ins Maximilianeum machen sich die Freien Demokraten im Kreisverband Freising. Bei der Stimmkreisversammlung zur Aufstellung der …
Die Liberalen wittern Morgenluft
Positive Signale
Friedlich soll es zugehen zur Weihnachtszeit. Diese friedliche Stimmung hat offenbar nicht nur die Erzdiözese München und Freising, sondern auch die Freisinger …
Positive Signale
Lauter SchmExperten
Schnippeln, abschmecken und experimentieren: Schüler der Realschule II in Freising entdecken in den nächsten Wochen, wie lecker gesunde Ernährung sein kann. Die AOK in …
Lauter SchmExperten

Kommentare