FDP im Landkreis will wieder in den Landtag

Die Liberalen wittern Morgenluft

Große Hoffnungen auf den Wiedereinzug ins Maximilianeum machen sich die Freien Demokraten im Kreisverband Freising. Bei der Stimmkreisversammlung zur Aufstellung der Direktkandidaten für den Landtag und den Bezirkstag sowie der jeweiligen Listenkandidaten am Donnerstagabend im Gasthaus „Zum Heurigen“ zeigten sich die Bewerber zuversichtlich. Mit einer eindeutigen Stimmenmehrheit kürten die Parteimitglieder den 35-jährigen Freisinger Patentreferent Jens Barschdorf zum Direktkandidaten für die Landtagswahl.

Franz Josef Bachhuber wurde als Kandidat für den Bezirkstag nominiert.

Freising – Zwei Bewerber gab es indes für den Posten des Bezirkstags-Direktkandidaten. Mit 15 zu 4 Stimmen setzte sich dabei Franz Josef Bachhuber vor Philipp Fincke, beide vom FDP-Ortsverband Moosburg/Hallertau, durch. Ganz prominent besetzt präsentierte sich der Wahlausschuss. Der frühere Bayerische Wirtschaftsminister Martin Zeil war eigens nach Freising gekommen, um den hiesigen Liberalen den Rücken zu stärken.

Jens Barschdorf ist der Direktkandidat der FDP für den Landtag.

Die „schwärzesten Tage“ in seinem Leben seien es gewesen, als sich die Freien Demokraten Ende 2013 sowohl aus Bundestag, als auch aus dem Landtag verabschieden mussten, verriet Barschdorf. Als seine Kernthemen benannte der stellvertretende FDP- Kreisvorsitzende und seit kurzem auch stellvertretende Vorsitzende der FDP Oberbayern effizientere Verfahren in der Infrastrukturpolitik. Der Erdinger Ringschluss sei nur „ein erster Schritt“ in die richtige Richtung. Der öffentliche Personennahverkehr (ÖPVN) müsse neben der Stammstrecke mehr Querverbindungen schaffen. Bei der Schaffung von Wohnraum seien innovative Konzepte gefragt. Höher und dichter bauen, statt den Menschen Angst vor dem Wachstum zu machen, forderte der Landtagskandidat.

Mit Franz Josef Bachhuber schickten die Anwesenden einen streitbaren Kandidaten in das Rennen für die Bezirkstagswahl. Bachhuber, einst Chef der Moosburger Piratenpartei, hat erst vor kurzem seine Heimat im FDP Ortsverband Moosburg/Hallertau gefunden. Schwerpunktmäßig will der 59-jährige Nachrichtentechniker für das Ehrenamt eintreten. Die Stärkung von berufsbildenden Schulen sei ein weiteres Anliegen.

Der 24-jährigen Bankfachwirt Philipp Fincke aus Moosburg wurde als Listenkandidat für den Bezirkstag bestätigt. Ganz klare Ziele definierte der Vorsitzende der Landkreis-FDP, Martin Alberti. Als Listenkandidat für den Landtag trete er für den beitragsfreien Besuch von Kinderbetreuungsstätten ein.                                                                    Maria Martin

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Chapeau!
Seit zehn Jahren pflegen die Französisch-Klassen des Camerloher-Gymnasiums die deutsch-französische Freundschaft mit bunten Abenden. Jetzt ließen die Schüler die …
Chapeau!
Megabaustelle Freising - Feldmoching im Sommer: Bahn gibt Details zu Arbeiten bekannt
Die Bahn nennt es eine zukunftsweisende „Bauoffensive“, doch den Passagieren im Landkreis graut es: Die Strecke zwischen Freising-Feldmoching wird in den Sommerferien zu …
Megabaustelle Freising - Feldmoching im Sommer: Bahn gibt Details zu Arbeiten bekannt
Zauberhafte Sinfonie aus Tanz, Show und Sinatra
Schwung, Stil, Überraschungen und ein OB im Sinatra-Fieber: Diese Säulen trugen den inzwischen dritten Luitpoldball der Freisinger Mitte (FSM) und zog die rund 450 …
Zauberhafte Sinfonie aus Tanz, Show und Sinatra
Über allem schwebt die Grundstücksfrage
Die Kläranlage steht in diesem Jahr ganz oben auf der Agenda der Gemeinde Haag. Das Freisinger Tagblatt hat sich mit Bürgermeister Anton Geier über alle  Projekte und …
Über allem schwebt die Grundstücksfrage

Kommentare