+
Komplett ausgebrannt: Der Mercedes GL wurde durch die Flammen komplett zerstört. Die Feuerwehr war im Freisinger Stadtteil Neustift bis 6 Uhr früh im Einsatz.

Schon wieder: Polizei vermutet Brandstiftung

Video: War es der Freisinger Feuerteufel? Mercedes brennt in Neustift aus

  • schließen

Freising - In Neustift ging in der Nacht ein Mercedes-Geländewagen in Flammen auf. Ermittler vermuten Brandstiftung - und ziehen einen Bezug zur Feuerserie von Vötting in Betracht.

Schon wieder ein Feuer in Freising - und schon wieder muss die Polizei von vorsätzlicher Brandstiftung ausgehen: In den frühen Morgenstunden des Sonntags brannte ein Mercedes-Geländewagen im Stadtteil Neustift komplett aus. 

Es ist 3.59 Uhr, als ein Taxifahrer zum Handy greift und den Notruf wählt. Ein Auto brenne an der Altenhauser Straße, berichtet der Mann. Als kurz darauf Polizei und Feuerwehr eintreffen, steht der Wagen - ein neun Jahre alter Mercedes-Geländewagen des Typs GL - schon in Vollbrand. Die Flammen greifen bereits auf einen Gartenzaun und einen Baum über.

Unter Atemschutz starten die Feuerwehrleute einen Löschangriff und können verhindern, dass ein zweites Fahrzeug in rund zehn Metern Entfernung des Mercedes-SUV Schaden nimmt. Als der Brand endlich gelöscht ist, ist die Arbeit der Helfer aber noch lange nicht beendet: Der gesamte Treibstoff des Geländewagens ist über die Straße gelaufen, die Feuerwehr muss eine Spezialfirma zum Reinigen des Asphalts anfordern. 

Verbindung zur Brandserie in Vötting?

Die beiden Streifen der PI Freising ziehen Ermittler der Kripo Erding hinzu. Denn die Umstände vor Ort erhärten einen schlimmen Verdacht: "Wir gehen derzeit von vorsätzlicher Brandstiftung aus", sagt am Sonntagvormittag ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern-Nord auf Nachfrage des Freisinger Tagblatts. Denn: Der Mercedes sei bereits lange vor dem Ausbruch des Brands an der Altenhauser Straße abgestellt worden. Ein von der Fahrt heißgelaufener Motor kann also als Brandursache ausgeschlossen werden.

Die qualmenden Überreste des Mercedes-SUV.

Außerdem: Das unerklärliche Feuer reiht sich ein in eine Serie von Brandstiftungen, die sich in den vergangenen Tagen und Wochen in Freising ereignet hat. Wie berichtet, hatten an der Vöttinger Prandtlstraße erst mehrere Müllsäcke Feuer gefangen, dann wurde auch noch ein Fahrzeuganhänger von Unbekannten angezündet. Anwohner fürchten seither das erneute Zuschlagen eines möglichen Feuerteufels. 

Erinnerungen an Feuerteufel von Fürstenfeldbruck werden wach

Der Autobrand der vergangenen Nacht weckt nun auch Erinnerungen an die aufsehenerregende Feuerserie von Fürstenfeldbruck, wo seit Monaten ein Feuerteufel sein Unwesen treibt. Mittlerweile wird nach dem Unbekannten, der einen Gesamtschaden von rund 300.000 Euro angerichtet hat, per Phantombild gefahndet.

Video vom Unglücksort in Neustift

Die Schadenshöhe in Freising ist bislang deutlich geringer. Laut ersten Schätzungen der Freisinger Polizei hatte der Mercedes GL, der auf eine Firma aus dem Landkreis Freising zugelassen war und komplett zerstört wurde, einen Wert von 25.000 Euro. 

Die Hauptfeuerwache war mit einem Fahrzeug und acht Mann Besatzung bis zirka 6 Uhr im Einsatz. Verletzt wurde niemand.

Zeugenaufruf

Die ermittelnde Kriminalpolizei Erding bittet Zeugen, die in der Nacht zum Sonntag an dem geparkten Pkw oder in dessen Umfeld verdächtige Personen bemerkt haben, sich bei der Polizei zu melden. Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 08122/968-0 entgegengenommen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Landkreis-Programm: Wohnraum gegen Haushaltshilfe
Senioren leben oft allein, nicht selten in Häusern mit Garten. Einerseits stehen damit viele Zimmer stehen leer – andererseits herrscht Wohnungsnot. Genau hier setzt ein …
Landkreis-Programm: Wohnraum gegen Haushaltshilfe
Starkes Bier, starker Auftritt
Bei der Premiere im vergangenen Jahr noch brav, bei der zweiten Auflage heuer schon etwas schärfer: Bruder Johann hat bei seiner Fastenpredigt kaum jemanden verschont.
Starkes Bier, starker Auftritt
„Miteinander, nicht gegeneinander!“
Genau unter die Lupe nahm die Polizei Freising  in der vergangenen Woche die Radfaher. Und jetzt wurde die traurige Bilanz präsentiert: Es gab mehr als 50 Verstöße im …
„Miteinander, nicht gegeneinander!“
Verdienstmedaille für den „Motor des THW“
Er hat die Entwicklung des Technischen Hilfswerks in Freising seit mehr als 40 Jahren maßgeblich geprägt: Manfred Kürzinger. Für diesen Einsatz bekam er jetzt in Berlin …
Verdienstmedaille für den „Motor des THW“

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare