Mit Feuerzeug in Handgranatenform am Airport

Keine zündende Idee

Flughafen - Als ein 25-jähriger Amerikaner am Mittwoch versuchte, die Sicherheitskontrolle im Airport zu passieren, staunten die Kontrollkräfte nicht schlecht. Bei der Überprüfung wurde durch das Röntgengerät ein Gegenstand im Gepäck des festgestellt, der verdächtig nach Handgranate aussah.

Ein sofortige Sperrung der Kontrollspur war die Folge. Nachdem der Fluggast erklärte, es handle sich um ein Feuerzeug, wurde der Entschärfertrupp der Bundespolizei zur Überprüfung herangezogen. Und siehe da: Es war tatsächlich ein Tischfeuerzeug. Nachdem der Reisende einsah, dass es eine nicht so zündende Idee war, einen Gegenstand dieser Art auf eine Flugreise mitzunehmen, „gab er den Besitz auf“, wie die Polizei schreibt.

ft

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gebäudereiniger (21) überlebt Zehn-Meter-Sturz
Durch eine offenbar nicht tragfähige Lichtplatte brach am Samstag ein Gebäudereiniger (21) auf dem Dach einer Maschinenhalle in Fahrenzhausen ein.
Gebäudereiniger (21) überlebt Zehn-Meter-Sturz
Chormusik als Seelenbalsam
Geistliche Chormusik zur Passionszeit erklang am Freitag Abend in der Christi-Himmelfahrtskirche. Nach der Johannes-Passion und der Matthäus Passion in den beiden zurück …
Chormusik als Seelenbalsam
Morddrohung gegen Taxifahrer
Ein Fahrgast wollte nach einer Taxifahrt nicht bezahlen. Als ihn der Taxler packte, drohte der 25-Jährige, ihn umzubringen.
Morddrohung gegen Taxifahrer
Bierflasche auf den Kopf geschlagen
Ins Klinikum gebracht werden musste am Samstag kurz nach Mitternacht ein Discobesucher (20) in Freising. Ein Münchner (18) hatte ihm eine Bierflasche auf den Kopf …
Bierflasche auf den Kopf geschlagen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare