Mit Feuerzeug in Handgranatenform am Airport

Keine zündende Idee

Flughafen - Als ein 25-jähriger Amerikaner am Mittwoch versuchte, die Sicherheitskontrolle im Airport zu passieren, staunten die Kontrollkräfte nicht schlecht. Bei der Überprüfung wurde durch das Röntgengerät ein Gegenstand im Gepäck des festgestellt, der verdächtig nach Handgranate aussah.

Ein sofortige Sperrung der Kontrollspur war die Folge. Nachdem der Fluggast erklärte, es handle sich um ein Feuerzeug, wurde der Entschärfertrupp der Bundespolizei zur Überprüfung herangezogen. Und siehe da: Es war tatsächlich ein Tischfeuerzeug. Nachdem der Reisende einsah, dass es eine nicht so zündende Idee war, einen Gegenstand dieser Art auf eine Flugreise mitzunehmen, „gab er den Besitz auf“, wie die Polizei schreibt.

ft

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bundespolizei verhindert Kindesentführung
Ein 38-Jähriger, offensichtlich aus der Schweiz, wollte sich mit seinen beiden Kindern über den großen Teich nach Kanada absetzen. Bundespolizisten stoppten den Ägypter …
Bundespolizei verhindert Kindesentführung
Von wegen „Glückliche Hühner im Garten“
Seit drei Monaten gilt in Bayern die Stallpflicht – und die waren schwierig. Noch schwieriger werden aber die kommenden drei Monate. Denn die Geflügelzüchter kennen ihre …
Von wegen „Glückliche Hühner im Garten“
Fahrzeug ja – doch was darf’s kosten?
Die Tagesordnung war spannend, der Sitzungssaal voll, die Stimmung aufgeheizt. Vor allem beim Thema Feuerwehr schlugen die Wellen am Donnerstag im Gemeinderat Nandlstadt …
Fahrzeug ja – doch was darf’s kosten?
Haagerin kämpft für rumänische Hunde
Haag - Fee, Finja, Gremlin und Pebbels sieht man es nicht an, dass sie bisher nicht viel Schönes erleben durften. Die vier Hundedamen mussten als Straßenhunde um das …
Haagerin kämpft für rumänische Hunde

Kommentare