Portraitaufnahme von MdL Johannes Becher (Grüne).
+
Johannes Becher: „Startbahn-Aus unumgänglich.“

Verkehrsausschuss stimmt am Dienstag über Grünen-Antrag ab

Landtag berät über Startbahn-Aus

  • Wolfgang Schnetz
    vonWolfgang Schnetz
    schließen

Die Grünen fordern jetzt das endgültige Aus für die dritte Startbahn. Am Dienstag wird über den entsprechenden Antrag im Landtag abgestimmt.

  • Die Grünen wollen das endgültige Aus für die dritte Startbahn.
  • Am Dienstag wird im Landtag über den Antrag abgestimmt.
  • Die Sitzung wird ab 14 Uhr live auf youtube übertragen.

Freising - „Vor gut 13 Jahren begann das Planfeststellungsverfahren für die dritte Start- und Landebahn am Flughafen. Bereits zu diesem Zeitpunkt war ein realer Bedarf für den Bau einer dritten Bahn nicht vorhanden. Mit den langfristigen Folgen von Corona und Klimawandel ist das Bauprojekt heutzutage erst recht nicht mehr begründbar“: So argumentieren die Grünen im Landtag und fordern mit einem Antrag das endgültige Aus der dritten Bahn. wird der Antrag nun heute im Verkehrsausschuss des Landtags behandelt.

MdL Johannes Becher aus Moosburg, erklärt: „Der Bedarf für die dritte Startbahn wird seit jeher mit Flugverkehrsprognosen begründet, die bis heute nicht annähernd der realen Entwicklung der Flugbewegungen entsprechen.“ Der Einbruch der Flugbewegungen durch die Corona-Pandemie verstärke laut Becher „die Situation nur zusätzlich“: „Die Flugbranche wird sich auch langfristig auf einem niedrigeren Niveau einpendeln. Einen Bedarf für eine dritte Start- und Landebahn gibt es also nach wie vor nicht.“

Becher: Startbahn wie ein Relikt aus vergangenen Zeiten

Der Bau einer dritten Bahn am Flughafen stehe zudem allen Anstrengungen Bayerns zum Schutz von Klima und Umwelt diametral entgegen, so Becher: „Allein das Erdinger Moos zu versiegeln, würde den Kohlendioxid-Jahresausstoß Bayerns unnötig in die Höhe treiben. Die zusätzliche Belastung durch Lärm und Schadstoffe als Folge der dritten Bahn würde sich zudem erheblich auf die Menschen im direkten und weiteren Umfeld auswirken.“

Das Landesentwicklungsprogramm und der Planfeststellungsbeschluss müssten deshalb laut Johannes Becher angepasst werden. Das Bauprojekt weiter auf die lange Bank zu schieben, bringe nichts. Stattdessen müsse das Baurecht entfernt werden – und weiter: „Der Bau einer dritten Start- und Landebahn wirkt mit Blick auf die Klimaschutzbemühungen und die Auswirkungen der Corona-Pandemie wie ein Relikt aus vergangenen Zeiten und gehört deshalb beerdigt.“

Der Antrag wird heute ab 14 Uhr im Verkehrsausschuss des Landtags behandelt. Die Sitzung wird über den Youtube-Kanal des Bayerischen Landtags live übertragen.

Ebenfalls spannend: „Pauschalreisen sind tot“: Reisebüros melden Verlust seit Herbst 2019 - wollen Corona aber trotzen

Auch interessant

Kommentare