+
Für fairen Handel und Bildungsarbeit engagieren sich (v. l.) Ingrid Oberle, Anita Lerchl, Claudia Eichner, Brigitte Würschinger und Brigitte Koch im Freisinger Waldladen. 

35 Jahre Fairer Handel im Freisinger Weltladen

Die Nachfrage steigt

Das „faire Frühstück“ im Rahmen der „fairen Wochen“ ist im Freisinger Weltladen seit vielen Jahren Tradition. Heuer war es verbunden mit einem Jubiläum: Seit 35 Jahren betreibt der Weltladen fairen Handel in Freising. Ein guter Grund für ein kleines Geburtstagsfest.

Freising – Angefangen hat man vor mehr als drei Jahrzehnten in einem kleinen Kellerraum des St. Georgs-Hauses. Seitdem ist viel passiert, der faire Handel rückte immer mehr in den Fokus der Menschen, die Nachfrage stieg und der Weltladen und sein Sortiment vergrößerten sich stetig. Seit etwa eineinhalb Jahren verkauft man die fair gehandelten Produkte nun in einem geräumigen Laden in der Ziegelgasse.

Das freute auch Grünen-Stadträtin Waltraud Heinlein-Zischgl, die als Vertreterin der Stadt ihre Glückwünsche überbrachte. Es freute sie vor allem, weil sie persönlich auch auf fairen Einkauf achte, verriet sie der Geburtstagsgesellschaft.

„Mittlerweile fragen auch viele junge Leute nach fairen Produkten“, hat Ingrid Oberle, die dritte Vorsitzende des Vereins festgestellt. Das freut die Ehrenamtlichen natürlich sehr, ist es doch erklärtes Ziel des Vereins, ein Bewusstsein für Nachhaltigkeit zu schaffen. Deshalb ist auch Bildungsarbeit eine wichtige Säule des Vereins. Eine eigens dafür zuständige Bildungsgruppe organisiert regelmäßig Vorträge, beteiligt sich an Podiumsdiskussionen oder gibt Schulklassen eine Führung durch den Laden und Einblick in die Welt des fairen Handels.

Finanziert wird die Bildungsarbeit durch die Einnahmen aus dem Verkauf. „Wir hoffen, dass der Umsatz noch weiter steigt, damit wir noch mehr in die Bildung stecken können“, sagt Ursula Blum, die sich seit gut drei Jahren im Verein für die Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit engagiert. Insgesamt rund 20 Ehrenamtliche stemmen die Arbeit im Laden und im Bereich Bildung. Aber man könnte weiterhin Verstärkung gebrauchen. Und zwar in allen Bereichen, betont Ingrid Oberle. Mögliche Aufgaben sind zum Beispiel der Verkauf im Laden, Einkaufsfahrten zum Fairhandelshaus Bayern, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Bildungsarbeit oder auch praktische Hausmeistertätigkeiten. Unterstützen kann man übrigens auch, ohne Mitglied im Verein zu sein. Wer Interesse hat, der kann sich entweder im Weltladen bei den Mitarbeitern informieren oder auf der Webseite des Vereins unter www.weltladden-freising.de.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Für sie war jetzt schon Weihnachten
Ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk gab es für 23 gemeinnützige Vereine, Organisationen und Institutionen aus dem Landkreis Freising. Die Sparkasse Freising schüttete …
Für sie war jetzt schon Weihnachten
Brillant – quer durch alle Altersklassen
Mit einem fantastischen Konzert beglückten die jungen Sänger der Domkantorei – darunter auch das Vokal-Ensemble „Chiave“ – am Sonntagabend ihr Publikum. Im fast voll …
Brillant – quer durch alle Altersklassen
Gesucht: Die Landkreis-Babys des Jahres - so können Sie dabei sein
Zum Jahreswechsel veröffentlicht das Freisinger Tagblatt die Babys des Jahres. Alles, was Sie tun müssen, um dabei zu sein, ist uns ein Bild und ein paar Infos Ihres …
Gesucht: Die Landkreis-Babys des Jahres - so können Sie dabei sein
Stalker aus Freising terrorisiert Frau - hier klettert er in ihr Elternhaus 
Sie leben in Angst und fühlen sich von der Justiz im Stich gelassen: Eine Familie aus dem Raum Regensburg erzählt bei stern TV über einen Stalker. 
Stalker aus Freising terrorisiert Frau - hier klettert er in ihr Elternhaus 

Kommentare