Alkohol, Parkrempler, Unfallflucht

37-Jähriger handelt sich nach Ü30-Party einen Haufen Ärger ein

  • schließen

Freising - Viel zu tief ins Glas geschaut hat ein 37-Jähriger aus dem Landkreis, der in der Nacht zum Ostermontag auf einer Ü30-Party in der Luitpoldhalle gefeiert hat: Als er nach Hause fahren wollte, beschädigte er bei seinen Ausparkversuchen auf dem Parkplatz in der Luitpoldanlage einen Klein-Lkw und ein vor ihm stehendes Auto. Doch das war längst nicht alles.

Erschwerend kommt hinzu, dass er sich laut Polizei nicht um die verursachten Schäden kümmerte und nach Hause fuhr. Sein Pech: Bei den Parkremplern hatte sich das vordere Autokennzeichen seines Golf gelöst – und so stand wenig später die Polizei vor seiner Tür. 

Beim anschließenden Alkoholtest schaffte er es auf einen Wert von rund 1,8 Promille – und damit steht dem 37-Jährigen nun eine Menge Ärger ins Haus: Seinen Führerschein ist er erstmal los. Zudem kommen neben der fälligen Schadensregulierung noch Strafanzeigen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Trunkenheit im Verkehr und Unfallflucht auf ihn zu. Der Schaden beträgt insgesamt zirka 3500 Euro.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Ahoi – und gute Fahrt“: Realschule Moosburg verabschiedet 193 Absolventen
Moosburg - Die „Tour de Kastulus“ ist vorbei: Nach einem teils harten Wettkampf konnten gestern 193 Absolventen der Realschule Moosburg das Siegerpodest besteigen und …
„Ahoi – und gute Fahrt“: Realschule Moosburg verabschiedet 193 Absolventen
Die Energiewende in der eigenen Garage
Der erhoffte E-Auto-Boom ist bislang ausgeblieben – trotz staatlicher Förderungen. Und auch diejenigen, die die Infrastruktur für die Elektromobilität schaffen, finden, …
Die Energiewende in der eigenen Garage
Es wird keine „Stinkeanlage“
Eine Klärschlammtrocknung soll im Anglberger Kraftwerk errichtet werden. Im Vorfeld gab es jetzt einen Dialogabend mit den Bürgern aus der Kraftwerksnachbarschaft. …
Es wird keine „Stinkeanlage“
Wegen Gleiserneuerung: Drei Wochen Bus statt S-Bahn
In den Ferien kommt es auf der Strecke der S1 zu Behinderungen. Zwischen Moosach und Feldmoching werden Gleise erneuert - Regionalzüge können allerdings fahren.
Wegen Gleiserneuerung: Drei Wochen Bus statt S-Bahn

Kommentare