+
Gruppe 1: Laura Berger, Angelika Büchl, Emilija Buozyte, Carla Fuchs, Fiona Gruber, Nele Holland-Moritz, Kristina Hölzl, Emily Hornburg, Laura Kinshofer, Marlene Loesekraut, Florian Müller, Bartholomäus Schlüter, Sophie Schmitz, Nathalie Schulze, Paula Stadler, Julia Treffler, Felix Weichenberger, Anna Weinhold, Ines Zehetmeier, Sonja Zehetmeier und Nina Zitzelsberger.

Am Anfang der goldenen Jahre

Abi-Feier am Camerloher: Absolventen zeigen in der Krise ihre große Klasse

  • Manuel Eser
    vonManuel Eser
    schließen

Für die Schulleiterin ist der diesjährige Abschlussjahrgang des Camerloher-Gymnasiums ein ganz besonderer. Und das hat nicht nur mit Corona zu tun. 

Freising – Wer in einem musischen Gymnasium groß geworden ist, der hat freilich ein gutes Händchen für den richtigen Soundtrack, wenn es darauf ankommt. Mit einem fast 100 Jahre altem Swing begann die Abi-Feier am Camerloher, die aufgrund von Corona in kleinem Rahmen gehalten werden musste, und doch viele große Momente bot.

Zu dem Stück „Crazy Berlin“ zog je ein Drittel der 69 Abschlussschüler in drei aufeinanderfolgenden Festakten in die Aula ein. Das Motto: The Golden Twenties. „Diese Zeit ist mit wirtschaftlichem Aufschwung verbunden und gilt als Blütezeit für Kunst, Kultur und Wissenschaft“, berichtete die Absolventin Stefanie Peisker. „Jetzt stehen wir am Beginn unserer eigenen Goldenen Zwanziger.“ Davor aber verabschieden wir uns mit Glanz und Stil.“

Die Camerloher-Abiturienten haben allen Grund, stolz zu sein

Allein die mit Blumen und Goldschmuck herausgeputzte Aula zeugte von Klasse, noch viel mehr aber die Absolventen selbst. Bei 2,07 lag der Abi-Notendurchschnitt – ein „schönes Resultat“, wie Schulleiterin Andrea Bliese meinte. Darauf könnte der Jahrgang stolz sein. „Denn ihr habt kein Corona-Not-Abi gemacht, wie einige Medien geschrieben haben, sondern ihr habt anspruchsvolle Aufgaben bewältigt.“

Gruppe 2: Gabriel Brand, Miriam Fußeder, Elisa Iacono, Noah Keller, Carolina Kellermann, Paula Klein, Marlies Krämer, Isabell Krehbiel, Lucia Kromer, Linnea Mühlbauer, Kim Marieke Neumann, Antonia Pflügler, Lena Rauschenecker, Ebru Sari, Sarah Schuller, Alessa Seeholzer, Josefa Steinmetzer, Sophie Stolz, Anna Stragies, Luis Weidlich, Elisa Zeilhofer, Sophie Zeilhofer, Maria Ziegltrum, Nathalie Zielke und Julia Zink.

Für die Schulleiterin war der Jahrgang, der jetzt seinen Abschied nimmt, noch aus einem anderen Grund ein ganz besonderer. Denn im Herbst 2012 hatten nicht nur die jetzigen Absolventen ihren ersten Schultag am Camerloher, sondern auch Bliese selbst. „Ich war damals genauso aufgeregt wie die neuen Fünftklässler.“

Schulleiterin lobt Absolventen für ihre positive Energie

Ihren Hut zog die Schulleiterin vor ihren Absolventen nicht nur wegen der guten Abschlussnoten, sondern auch wegen einer anderen besonderen Leistung, die Corona notwendig machte. „Ihr hattet die Kraft, auch positive Energien zu mobilisieren, wenn die eigentliche Herzenslösung nicht möglich war.“ 

Gruppe 3: Simon Chalupper, Isabell Daude, Stefan Decker, Jule Dörffel, Antonia Fleischmann, Valentin Gigler, Danielle Gromball, Clara Jäger, Dennis Kerscher, Verena Kerschl, Lisa Kratzl, Matthias Lochner, Luisa Mayr, Samuel Mehren, Stefanie Peisker, Gamze Sahin, Charlotte Schieder und Konstantin Schulte. Ebenfalls in der dritten Gruppe bekamen Isabelle Sohling, Celia Symes, Stefanie Tabor und Lukas Weiser am Freitag im Camerloher-Gymnasium ihr Abiturzeugnis überreicht.

Als Beispiel nannte sie die Pandemie-bedingte Absage des Frühjahrskonzerts, auf das die Jugendlichen lange hingeübt hatten. Nach der ersten Enttäuschung spielten die Schüler das Programm digital ein. „Die Aufnahmen gehören zu den besten, die es hier im Camerloher je gab“ betonte Bliese. Ihr Fazit: „Äußerlichkeiten können einen krönenden Abschluss nicht verhindern.“

Lesen Sie auch: Abi-Feier am JoHo: „Ein Spitzenwert – nicht wegen Corona, sondern trotz Corona“. Abi-Feier am Dom-Gymnasium: Besondere „Coronatio“ am Lehrberg.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Großeinsatz in der Hallertau: Hopfen-Lager in Flammen - Polizei nennt horrende Schadenssumme
Großeinsatz in der Hallertau: Hopfen-Lager in Flammen - Polizei nennt horrende Schadenssumme
In Hohenkammer regiert weiterhin ein CSU-Bürgermeister - FDP-Kandidatin unterlegen
In Hohenkammer regiert weiterhin ein CSU-Bürgermeister - FDP-Kandidatin unterlegen
Heck ausgebrochen, Fahrzeug nicht mehr unter Kontrolle - 43.000 Euro Schaden
Heck ausgebrochen, Fahrzeug nicht mehr unter Kontrolle - 43.000 Euro Schaden
Freie Wähler Hallbergmoos kritisieren Bürgermeister Reents
Freie Wähler Hallbergmoos kritisieren Bürgermeister Reents

Kommentare