+
„Ihr ward einfach spitze!“ sind sich die Kinder vom Karolina-Gerhardin ger-Kindergarten in Lerchenfeld einig. Und deshalb gab’s zum Abschied von Martina Nefzger, Franziska Wirthmüller und Marianne Weber (Mitte, v. l.) nicht nur Tränen, sondern auch Jubel als Dank für den unermüdlichen Einsatz des Erzieherinnen-Trios. 

Abschied am Karolina-Gerhardinger-Kindergarten

„Ihr werdet uns fehlen“

Großes Abschiednehmen stand heuer im Zentrum des Sommerfests im Karolina-Gerhardinger-Kindergarten in Lerchenfeld. Drei „Urgesteine“ verlassen am End des Kindergartenjahrs die Einrichtung: Leiterin Franziska Wirthmüller und ihre Stellvertreterin Marianne Weber gehen in den Ruhestand, Erzieherin Martina Nefzger verlässt Freising.

Freising– Franziska Wirthmüller arbeitete seit 45 Jahren als Erzieherin. Zunächst begann sie im Volksschulinternat Schloss Niedernfels in Marquartstein und wechselte 1991 nach Taufkirchen bei München. 1994 wurde in Freising am Gerhardinger-Kindergarten eine Stelle frei, auf die sich Franziska Wirthmüller erfolgreich bewarb. Im Jahr 2000 übernahm sie dann die Leitung.

Marianne Weber ist ein echtes Freisinger G’wachs. Sie wirkte zunächst als Erzieherin im katholischen Kindergarten an der Kepserstraße, bis sie im Jahr 1989 an den damals neu eröffneten Karolina-Gerhardinger-Kindergarten ging, und dort bis zuletzt als stellvertretende Leiterin fungierte. Erzieherin Martina Nefzger arbeitete seit 1993 in der Lerchenfelder Einrichtung und wechselt im kommenden Kiga-Jahr an eine Einrichtung in Lengdorf.

So war also das Fest, das mit fröhlichen Tanzeinlagen der einzelnen Kindergartengruppen begann, auch begleitet von Tränen der Erzieherinnen und Eltern beim Rückblick an die schöne gemeinsame Zeit. Alle waren sich einig: „Ihr werdet uns fehlen.“

Nach dem offiziellen Teil schwelgten Eltern und Erzieherinnen bei einer Brotzeit nochmals in Erinnerungen. Für die Kinder indes waren vom Elternbeirat Spielestationen aufgebaut, die begeistert angenommen wurden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Umstrittene Planstelle endgültig abgelehnt
Bereits zum dritten Mal standen die Stadträte vor der Entscheidung, ob sie eine Stelle zur Koordination und Umsetzung des entwicklungspolitischen Engagements der Stadt …
Umstrittene Planstelle endgültig abgelehnt
Volksfestplatz soll „kein Hochsicherheitstrakt“ werden
Was 2016 schon praktiziert wurde, soll heuer per Verordnung festgezurrt werden: das Sicherheitskonzept für das Freisinger Volksfest (ab dem 1. September).
Volksfestplatz soll „kein Hochsicherheitstrakt“ werden
Großer Bahnhof für San Zenone
Zum zehnjährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft zwischen Marzling und San Zenone degli Ezzelini waren die Marzlinger im letzten Jahr nach Italien geladen. Heuer …
Großer Bahnhof für San Zenone
Volksfestplatz soll „kein Hochsicherheitstrakt“ werden
Was 2016 schon praktiziert wurde, soll heuer per Verordnung festgezurrt werden: das Sicherheitskonzept für das Freisinger Volksfest (ab dem 1. September).
Volksfestplatz soll „kein Hochsicherheitstrakt“ werden

Kommentare