Mit dem Corona-Virus infiziert haben sich bereits 56 Bewohner und Mitarbeiter des Marzlinger Seniorenheims. leh
+
Mit dem Corona-Virus infiziert haben sich bereits 56 Bewohner und Mitarbeiter des Marzlinger Seniorenheims.

Zwei Vitalis-Einrichtungen betroffen

Corona: Zahl der Todesfälle aus Seniorenheimen steigt weiter

  • Manuel Eser
    vonManuel Eser
    schließen
  • Helmut Hobmaier
    Helmut Hobmaier
    schließen

Die Todeszahl corona-infizierter Heimbewohner hat sich weiter erhöht. Am Mittwoch meldete das Landratsamt vier weitere Opfer - und die Ergebnisse des Reihentests.

  • Seit Dezember grassiert das Corona-Virus im Seniorenheim St. Martin in Marzling.
  • Inzwischen sind neun Heimbewohner an den Folgen der Infektion verstorben.
  • Auch in einem zweiten Vitalis-Heim gibt es einen Todesfall.

Die Zahl der Todesopfer aus Seniorenheimen im Landkreis Freising steigt weiter. Wie das Landratsamt am Mittwoch mitteilte, sind erneut drei ältere Menschen aus dem Vitalis-Seniorenheim St. Martin in Marzling verstorben. Bis dato hatte es in der Einrichtung, in der seit Dezember das Coronavirus grassiert, schon sechs Todesopfer gegeben. Jetzt sind es insgesamt neun.

Auch im Haus Corbinian, das ebenfalls von Vitalis betrieben wird, ist ein Heimbewohner an den Folgen von Corona gestorben. Ein weiterer Senior der Einrichtung, die sich in Lerchenfeld befindet, wurde inzwischen positiv getestet. Auch bei einem Mitarbeiter war das Virus nachgewiesen worden. „Bei der Reihentestung der Mitarbeiter, die wir daraufhin am Montag vorgenommen haben, gab es keinen weiteren positiven Befund“, berichtete Behördensprecher Robert Stangl. Allerdings stehe ein Ergebnis noch aus. Die Heimbewohner würden derzeit von Hausärzten getestet.

Von den Heimbetreibern gab es am Mittwoch keine Stellungnahme zu den Situationen in ihren Einrichtungen. Die soll am Donnerstag erfolgen.

Erstmeldung, Montag, 11. November, 17,16 Uhr:

Landkreis – Die Corona-Pandemie hat übers Wochenende acht weitere Menschenleben gefordert. Die Zahl der Todesopfer ist somit auf 75 gestiegen. Fünf der acht Verstorbenen stammen laut Landratsamt aus dem Seniorenheim Marzling, das damit insgesamt sechs Todesfälle zu beklagen hat. Von den acht Covid-19-Erkrankten, die an oder mit dem Corona-Virus gestorben sind, waren laut Landratsamt sechs älter als 80 Jahre. Ein Patient war 76, der jüngste 64 Jahre alt.

Die Zahl der Coronafälle im Marzlinger Seniorenzentrum Vitalis hat sich übers Wochenende weiter erhöht. Am vergangenen Donnerstag, 7. Januar, hatte das Gesundheitsamt Freising in Zusammenarbeit mit dem BRK Freising eine erneute Reihentestung vor Ort durchgeführt (wir haben bereits berichtet). Diese ergab, dass sieben weitere Personen positiv auf Covid-19 getestet wurden – sechs Heimbewohner und ein/e Mitarbeiter/in. „Damit haben dort bis dato insgesamt 56 Personen, davon 44 Bewohner, ein positives Testergebnis bekommen“, berichtete am Montag Robert Stangl, Pressesprecher des Landratsamts. Neun Bewohner werden aktuell im Klinikum Freising behandelt.

Jetzt sind auch in einem zweiten Seniorenheim Corona-Fälle aufgetreten

Noch eine schlechte Nachricht: Auch im Senioren-Zentrum Corbinian in Freising sind zwei Corona-Fälle bekannt geworden – jeweils einer unter den Bewohnern und Mitarbeitern. Das Gesundheitsamt Freising hat dort am Montag eine Reihentestung durchgeführt.

Lesen Sie auch:

Holprig ist im Landkreis Freising der Start ins Homeschooling verlaufen. Vor allem die Plattform, die die städtischen Schulen in Freising nutzen, schmiert ab.

Ein Erdbeben hat Kroatien am 29. Dezember erschüttert. Hilfe kommt nun aus Bayern – und auch aus dem Landkreis Freising.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare