+
Von fünf auf sieben Personen angewachsen ist das ADFC-Team mit Michael Stanglmale r, Hans Pemp, Dirks-Birker Haase, Renate König, Angelika Braun und Carl-Heinz Feller. Nicht auf dem Foto ist Siegfried Hochhold.

Engagierter Fahrradclub

Der ADFC will ein „Rad-Gesetz“

Positive Bilanz: Beim ADFC Kreisverband Freising erinnerte man sich bei der Jahreshauptversammlung gerne an das vergangene Jahr. Hans Pemp, Vorstandsprecher, erzählte von der Radfahrersegnung, der Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“, dem Stadtradeln, den Sternfahrten und den Info-Ständen. Er betonte: „Bei 191 Radtouren wurden von 2 386 Teilnehmern stolze 103 985 Kilometer gefahren.“

Freising– Die beeindruckende Zahl zeigt, wie gerne viele der 564 Mitglieder radeln. Dabei wird aber auch auf Geselligkeit und Feierlaune geachtet: Die Weihnachtsfeier, das Sommerfest und die vielen Wintertreffen sind sehr beliebt. Michael Stanglmaier, Vorstandsprecher, machte auf die verkehrspolitischen Aktivitäten des ADFC aufmerksam. Wahlprüfsteine wurden zur Bundestagswahl und werden auch wieder zur Landtagswahl erstellt.

Erfreulich ist für den ADFC das Radwegekonzept für Alltagsmobilität im Landkreis. Besonders bemerkenswert sei, dass nach Moosburg und Freising auch Eching der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen beitrete. In Neufahrn habe zumindest schon der Bauausschuss der Mitgliedschaft zugestimmt.

Grundsätzlich positiv äußerte sich Hans Pemp zum Radverkehrsprogramm der Bayerischen Staatsregierung 2025. Das sehe eine Verdoppelung des Radverkehrs innerhalb der nächsten acht Jahre vor. Damit dieses Ziel auch erreicht werden könne, müssten die aufgeführten Maßnahmen auch umgesetzt werden. Dazu fordere der ADFC ein „Rad-Gesetz für Bayern, das einen konkreten Maßnahmeplan zur Pflicht macht.“ Der ADFC strebe eine „sichere und entspannte Mobilität für alle und überall in Bayern an“, wie es Pemp formulierte.

Nach den Berichten über das vergangene Jahr und der Entlastung der Vorstandschaft stand deren Neuwahl ins Haus. Die Führungsriege wurde von fünf auf sieben Personen erweitert. Das Team: Michael Stanglmaier, Hans Pemp, Siegfried Hochhold, Dirks-Birker Haase, Carl-Heinz Feller, Angelika Braun und Renate König.

Bei den Plänen für die kommende Saison wurde speziell auf die Radfahrersegnung in Freising am 14. April und die Sternfahrt nach München am 22. April hingewiesen. Pemp: „Ab Beginn der Sommerzeit starten wieder die Feierabendtouren: in Freising mittwochs und donnerstags, in Neufahrn dienstags, in Eching donnerstags, in Moosburg mittwochs, in Allershausen montags ab Mai und in Fahrenzhausen montags ab Juni“. Außerdem soll es auch in diesem Jahr wieder viele Tages- und Halbtagestouren geben.

Auch Ehrungen wurden vollzogen: Seit 25 Jahren sind Anette und Thomas Feuerbach, Ulrich Kias, Dorothea Schmidt, Peter Henkel und Arne Terkowski dabei, Joachim Zimmermann sogar seit 30 Jahren.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kreisbauerntag in Moosburg: Kritik am „Generalverdacht“ gegen Landwirte
Beim Kreisbauerntag in Moosburg wurden Politiker und Verbraucher kritisiert - und die Landwirtschaft hochgelobt. Einen Appell an die Branche gab es auch.
Kreisbauerntag in Moosburg: Kritik am „Generalverdacht“ gegen Landwirte
Palzinger spendete schon 150 Mal Blut: „Mach’ das so lang, bis ich nicht mehr darf“
75 Liter Blut hat Johann Steininger (66) aus Palzing schon gespendet, also 75 volle Maßkrüge. Das ist außergewöhnlich – und wurde jetzt entsprechend belohnt.
Palzinger spendete schon 150 Mal Blut: „Mach’ das so lang, bis ich nicht mehr darf“
Keine Angst vor scharfen Zähnen
Felicia Nachbar, Schülerin am Oskar-Maria-Graf-Gymnasium in Neufahrn, fühlt Wiederkäuern und Raubtieren auf den Zahn – im wahrsten Sinne des Wortes. Sie absolviert …
Keine Angst vor scharfen Zähnen
„Geflügelhof“-Siedlung vor Umgemeindung
Zwischen der B 13 und dem Hollerner See wohnen rund 160 Bürger in der Siedlung „Am Geflügelhof“. Jetzt soll das Wohngebiet der Stadt Unterschleißheim zugeschlagen werden …
„Geflügelhof“-Siedlung vor Umgemeindung

Kommentare