Die Polizei sucht nach einem sehr ordentlichen Einbrecher. dpa
+
Die Polizei Freising wurde wegen einer illegalen Party gerufen.

Oftmals Sachbeschädigungen

Aktueller Trend „Tiefgaragen-Partys“: Polizei Freising ermittelt verstärkt

Wegen einer illegalen Tiefgaragen-Party wurde die Polizei Freising alarmiert. Die Beamten verzeichnen dahingehend einen aktuellen Trend.

Freising - In der Einsatzzentrale in Ingolstadt ging am Mittwoch gegen 18.30 Uhr der Hinweis ein, dass Jugendliche in einer Tiefgarage an der Freisinger Veit-Adam-Straße öfter Partys feiern würden. Als eine Streife der PI Freising vor Ort eintraf, fanden die Beamten auf einem freien Stellplatz unter anderem Schnapsflaschen, Becher und Feuerzeuge. laut Bericht „mehrere Party-Utensilien – unter anderem Schnapsflaschen, Pappbecher, Feuerzeug“. Ein daneben geparktes Moped war beschädigt, ebenso war der Außenspiegel eines Autos abgetreten worden - „ein aktuell in bestimmten Kreisen offensichtlich beliebter Sport“, schreibt die Polizei.

Vier Jugendliche nahe des Tatorts festgestellt

In unmittelbarer Nähe trafen die Beamten auf vier Jugendliche. „Da der Verdacht sehr nahe lag, dass sie mit der Geschichte zu tun hatten, wurden ihre Identitäten festgestellt“, heißt es im Bericht. Zudem werden die Sachbeschädigungen geprüft.

Gegen den aktuellen Trend der „Tiefgaragen-Partys“ geht die PI Freising derzeit verstärkt vor. Davon abgesehen, dass sie nach dem Infektionsschutzgesetz verboten sind, seien sie meist auch mit nicht unerheblichen Sachbeschädigungen verbunden. Diesbezüglichen Hinweisen aus der Bevölkerung, die unter Tel. (0 81 61) 5 30 50 eingehen, wird möglichst zeitnah nachgegangen. ft

Alle Neuigkeiten und Nachrichten aus Freising und der Region lesen Sie immer aktuell hier.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare