+
Die Bagger haben ganze Arbeit geleistet.

Bagger haben ganze Arbeit geleistet

Das war’s mit dem alten Schwimmbad

Jetzt steht vom alten Lerchenfelder Schwimmbad nichts mehr. Die Bagger haben ganze Arbeit geleistet und auch noch die letzten Spuren der ursprünglichen Anlage weggeräumt. Nun geht’s an die Neugestaltung – inklusive Teich.

Freising – „Von der alten Substanz steht nichts mehr“, meint Bäder-Chef Alexander Frederking. Wer derzeit den Weg „Am Schwimmbad“ nimmt, sieht außer dem ehemaligen Kassen-Container nur noch einen Bauzaun am Haupteingang des Lerchenfelder Bads und emsige Bauarbeiter. „Unmittelbar nach dem Saisonende im Freibad wurde mit dem Abriss der letzten alten Gebäude begonnen“, erklärt Frederking.

So wurden von den Baggern unter anderem die Umkleiden, der Werkstattbereich und auch das Haus, in dem unter anderem die Fundsachen untergebracht waren, weggeschoben. Auch die vielen technischen Installationen der Badewassertechnik wurden ab- und ausgebaut. Bei so viel unterschiedlichen Materialien mussten die Arbeiter nach neuesten Bestimmungen in viele verschiedene Schutt-Fraktionen trennen, sagt der Bäderchef: „Derzeit stehen im Schnitt etwa fünf Container auf dem Gelände, die mit den Abbruchmaterialien befüllt werden.“

Neben Zement, Beton und Ziegeln, gebe es große Anteile von Holz, Metall, Plastik und vielem anderen mehr. Ist das Areal erst mal freigeräumt, geht es weiter mit der Neugestaltung. Und die sieht so aus: Dort, wo einst der Haupteingang war, wird bald ein Naturbadeteich für die Saunanutzer entstehen. Im Bereich der drei ehemaligen Schwimmbecken wird eine große Liegefläche modelliert. „Dazu werden die einstigen Becken entfernt und der Untergrund verfüllt.“

Derweilen gehen entlang des Rabenwegs die Arbeiten. Die Fassade des Hallenbads wird montiert, so kann man im Bereich der späteren Umkleiden bereits die Glasfront erkennen. „Die Glasfassade umschließt den Umkleidebereich mit dem sogenannten Stiefelgang, also den Sektor, in dem man nach dem Zahlen im Bad ankommt“, beschreibt Frederking. Aber drinnen wird ebenfalls fleißig am „Fresch“ gearbeitet. „Die technische Gebäudeausstattung des Hallenbads ist im vollen Gange.“ Auch beim Parkhaus sei man „schon deutlich fortgeschritten“, berichtet der Bäder-Chef: „Da geht es auch zügig voran.“ So wird die Decke über dem Erdgeschoß zur Betonierung vorbereitet. Der Zeitplan sehe noch gut aus, meint Frederking: „Auch wenn’s mal Probleme gab, haben sich die immer lösen lassen“. Im Sommer 2018 sollen sich die Pforten des neuen Bads öffnen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Boarisch aufg’spuit: Holledauer Musiker treten in Beirut und Singapur auf
Weit über die Landkreis-Grenzen hinaus bekannt sind Helmut Schranner und seine Holledauer Musikanten. Kürzlich hatten die Musiker Auftritte in Singapur und Beirut. In …
Boarisch aufg’spuit: Holledauer Musiker treten in Beirut und Singapur auf
Grausiger Fund in den Amperauen: Tote Hühner illegal entsorgt
Bei einem Spaziergang durch die Amperauen hat ein Passant 24 tote Hühner entdeckt. Sowohl Täter als auch Todesursache geben der Polizei Rätsel auf.
Grausiger Fund in den Amperauen: Tote Hühner illegal entsorgt
Bauarbeiten auf der A92: Jetzt ist dann Moosburg-Süd gesperrt
Die Arbeiten zur Erneuerung der A 92 verlaufen plangemäß. Aktuell wird die Fahrbahn in Richtung Deggendorf saniert – wobei alle vier Spuren in einer verengten …
Bauarbeiten auf der A92: Jetzt ist dann Moosburg-Süd gesperrt
Wirtschaft in bester Stimmung, aber keine Fachkräfte
Die Wirtschaft in der Region München bleibt bester Stimmung. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle IHK-Konjunkturumfrage für die Stadt München und die Landkreise Dachau, …
Wirtschaft in bester Stimmung, aber keine Fachkräfte

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.