Schweres Zugunglück in Ankara: Zahlen zu Verletzten oder Toten noch unklar

Schweres Zugunglück in Ankara: Zahlen zu Verletzten oder Toten noch unklar
+
Doppelter Wasserrohrbruch um 4 Uhr früh. Danach wurde es etwas hektisch: 4500 Schüler mussten benachrichtigt werden, dass der Unterricht ausfällt.

Wasserschaden löst Kettenreaktion aus

Darum fällt heute für tausende Schüler in Freising der Unterricht aus

  • schließen
  • Magdalena Höcherl
    Magdalena Höcherl
    schließen

Verlängertes Wochenende für einige Freisinger Schüler: Wegen eines Wasserschadens fällt der Unterricht an diesem Freitag, 7. Dezember, an vier Schulen aus.

Update, 10.25 Uhr

Strahlende Schüler-Gesichter am frühen Freitagmorgen: Der Unterricht an vier Freisinger Schulen fiel aus. Grund war ein doppelter Rohrbruch an der Hauptleitung in der Wippenhauser Ecke Obervellacher Straße – dort, wo FOS/BOS, Berufschulzentrum, Camerloher-Gymnasium und Wirtschaftschule nebeneinander beheimatet sind. Die Konsequenz: Kein Wasser, keine Toilette, kein Schulbetrieb. Auch an einer Mittelschule in Naila im Landkreis Hof fiel die Schule aus, doch dort hatte der Unterrichtsausfall einen anderen Grund.

Schon in aller Früh war Landrat Josef Hauner unterwegs, um persönlich alle Schulen zu informieren. Da der Schaden außerhalb der Schulgebäude aufgetreten war, fiel die Sache in den Zuständigkeitsbereich des Landratsamts. Die Bilanz am frühen Vormittag: Das Krisenmanagement funktionierte ausgezeichnet. Nur noch einige Lehrer waren an den Schulen. „Und die fahren heim, wenn sie aufs Klo müssen“, scherzte Peter Spanrad, stellvertretender Schulleiter am Camerloher-Gymnasium. 

Schulausfall in Freising: Hauptwasserleitung an zwei Stellen gebrochen

Es war vier Uhr früh, als die Hauptwasserleitung an der Wippenhauser Ecke Obervellbacher Straße an zwei Stellen brach – ausgerechnet am Schulzentrum, wo fast 5000 Schüler unterrichtet werden. Sofort ging die Blitzmeldung ans Landratsamt, das die Schulen alarmierte. Da zu befürchten war, dass bis zum Nachmittag keine Toiletten zur Verfügung stehen würden, musste der Unterricht ausfallen – sozusagen aus Hygienegründen. 

Schulleitung allein zuhaus: Chefin Andrea Bliese und Stellvertreter Peter Spanrad gestern im Camerloher.

So wurden Schüler und Eltern über die Rundfunksender informiert, gleichzeitig lief die „Benachrichtigungsmaschinerie“ der Schüler an. WhatsApp-Gruppen tauschten sich aus, Emails machten die Runde. So kamen etwa nur noch die Hälfte der 800 Schüler zum Camerloher-Gymnasium – „und die wussten meist schon Bescheid“, berichtete Peter Spanrad. Inzwischen sei vom Landratsamt aus auch der Schulbusverkehr so gemanagt worden, dass die meisten Schüler wieder nach Hause oder zum Bahnhof fahren konnten: „Das hat alles ausgezeichnet geklappt“, so Spanrad. 

Wasserschaden sorgt für Unterrichtsausfall in Freising: Um 9.30 Uhr war die Straße wieder zu

Es seien zwar einige Schulaufgaben ausgefallen, die man jetzt halt nachholen müsse. Alle Lehrer seien trotz Radiodurchsage zur Schule gekommen, „um bei Bedarf zu helfen“. Schulleitung und Kollegium postierte sich an den Eingang der Schule, um die Eintreffenden wieder nach Haus zu schicken. „Natürlich haben alle gestrahlt“, berichtet Spanrad. Bereits kurz nach 8 Uhr standen vor dem Gymnasium nur noch ein paar Grüppchen der älteren Schüler beim Ratschen. Großes Thema: „Was machen wir jetzt?“ 

Lesen Sie auch:  Mann sitzt jeden Tag in Café, dann rufen Mitarbeiter die Polizei - der Grund macht traurig

Als dann um 8.30 Uhr die Schüler aller vier Schulen benachrichtigt waren, hatten auch die Stadtwerke eine gute Nachricht: Hauptleitung geflickt, Wasser läuft wieder. Die Leitungen mussten lediglich gespült und noch einmal überprüft werden, berichtet Nina Reitz auf FT-Nachfrage. „Das Problem im Vorfeld war aber, dass wir nicht garantieren konnten, dass das Wasser bis 7 Uhr wieder da ist“, sagte die Sprecherin der Stadtwerke. Letztendlich sei das Ganze deutlich glimpflicher abgelaufen, als zunächst angenommen. Reitz: „Um 9.30 Uhr war die Straße wieder zu und unsere Arbeit getan.“ 

Wieder dicht: Um 9.30 Uhr hatte man die Lecks bereits geflickt. Da waren die Schüler aber schon daheim.

Ein „überschaubares Problem“ war der Wasserschaden auch an der Berufsschule neben dem Camerloher Gymnasium, berichtete Schulleiter Matthias Fischer. Obwohl die Schule durch die angegliederte Berufsfachschule für Kinderpflege und der Fachakademie für Sozialpädagogik mit 2600 Schülern sehr groß sei, habe es durch den Schaden kaum Probleme gegeben. „Weil die Schüler nur in Teilzeit zu uns kommen, sind tatsächlich nur etwa 900 pro Tag hier“, erklärte der Schulleiter. Da die Infos zum Wasserschaden schon vor Schulbeginn in den sozialen Netzwerken die Runde gemacht hätten, seien am Freitag überhaupt nur etwa 200 Schüler gekommen. 

Freising: Am Montag wieder regulärer Unterricht am Schulzentrum

„Der Vorteil bei uns ist, dass der Großteil selbst mobil ist. Und wer kein Auto hat, konnte sich Fahrgemeinschaften anschließen“, berichtete Fischer. Frei hatten die Berufsschüler im Gegensatz zu den anderen übrigens nicht: „Sie müssen stattdessen in ihre Betriebe gehen. Der ein oder andere wird den Unterrichtsausfall sicher ein bisschen bedauert haben“, meinte Fischer mit einem Augenzwinkern.

Am Montag müssen die rund 4500 Schüler wieder wie gewohnt zum Unterricht antreten. Die Fortbildungen, die für Samstag in den Räumen der FOS/BOS geplant sind, finden ebenfalls statt.

Wegen eines Wasserschadens fällt der Unterricht an diesem Freitag, 7. Dezember, an vier Schulen aus.

Erstmeldung, 8.46 Uhr: Unterricht an vier Freisinger Schulen entfällt

Freising – Verlängertes Wochenende für einige Freisinger Schüler: Wegen eines Wasserschadens fällt der Unterricht an diesem Freitag, 7. Dezember, an vier Schulen aus. Wie das Landratsamt Freising mitteilt, sind das Staatliche Berufliche Schulzentrum, die Staatliche Wirtschaftsschule, die Fachober- und Berufsoberschule (FOS/BOS) sowie das Camerloher Gymnasium betroffen. 

Lesen Sie auch:

Kampf der Toskana-Villa: So darf ein Haus in Oberhaching (nicht) ausschauen

Keine Glaszäune, keine gelben Dachziegel, keine „Tiroler Trutzburgen“: Oberhaching will ein traditionell-bayerisches Ortsbild bewahren.

Lkw und Bus stehen in Flammen - Großeinsatz

Ein Lkw und ein Bus, die auf dem Parkplatz an der ehemaligen MD-Papierfabrik in der Dachauer Ostenstraße geparkt sind, standen in Flammen. 

Ansage aus Garching: Weg mit den Parkplätzen!

Anstelle der „Flächenfresser“ Parkplätze fördert die Gemeinde künftig den ÖPNV und den Radverkehr. Bauherren, die mitmachen, werden belohnt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Neuer Biergarten in Isar-Nähe nimmt wichtige Hürde - das sind die Pläne des jungen Braumeisters
Der Kämper-Bräu-Biergarten in Volkmannsdorf bei Wang sollte eigentlich schon heuer öffnen. Dann wurde es still um das Projekt. Nun gibt es neue Entwicklungen.
Neuer Biergarten in Isar-Nähe nimmt wichtige Hürde - das sind die Pläne des jungen Braumeisters
Deal zwischen SVL und Gemeinde Langenbach stellt alle zufrieden
Dank eines Kooperationsvertrags mit der Gemeinde kann der SV Langenbach nun ein neues Sportheim bauen, ohne sich dabei finanziell zu übernehmen.
Deal zwischen SVL und Gemeinde Langenbach stellt alle zufrieden
Mauern leert Sparschwein: Gemeinde will groß investieren und dafür Rücklage aufbrauchen
Die Gemeinde Mauern plant ein Jahr der großen Investitionen für die eigene Zukunft. 2019 sollen im großen Stil Grundstücke erworben werden – und dafür braucht die …
Mauern leert Sparschwein: Gemeinde will groß investieren und dafür Rücklage aufbrauchen
Wie ein Theaterstück Schülern dabei hilft, ihren Glauben zu reflektieren
Eine ganz besondere Premiere gab’s jüngst am Domgymnasium: Klassenzimmer-Theater war angesagt. Der Titel des Stücks: „Irgendwas, Irgendwie – ein Klassenzimmerstück über …
Wie ein Theaterstück Schülern dabei hilft, ihren Glauben zu reflektieren

Kommentare