+
In Freising treiben falsche Handwerker ihr Unwesen, die angeblich für die Stadt Kanäle spülen müssten.

Die Stadt warnt

Neue Betrugsmasche in Freising: Das sollten Sie tun, wenn diese Handwerker klingeln

Die Stadt Freising warnt vor angeblichen Mitarbeitern einer Rohrreinigungsfirma, die derzeit in der Gegend ihr Unwesen treiben.

Freising – Die Stadt Freising warnt vor angeblichen Mitarbeitern einer Rohrreinigungsfirma, die derzeit in der Gegend ihr Unwesen treiben. Die Arbeiter behaupten, mit der Spülung des Kanals oder einer Dichtigkeitsprüfung beauftragt worden zu sein. Aufgekommen ist die Betrugsmasche, weil mehrere Attachinger gemeldet hatten, dass Firmenvertreter geklingelt und Zutritt zum Haus verlangt hätten. „Wir weisen darauf hin, dass es keinen derartigen Auftrag gibt“, heißt es in einer Mitteilung. Sollte die Stadtentwässerung tatsächlich solche Aufträge erteilen, würden die Anlieger immer vorab schriftlich informiert. 

Zwei wichtige Hinweise

Die Stadt rät allen, angeblichen Firmenvertretern keinesfalls einen Auftrag zu erteilen, und Nachbarn zu informieren: Möglicherweise sollen Gebäude ausgespäht werden. Wer unsicher ist, kann sich unter Telefon (0 81 61) 5 44 72 04 melden.

Lesen Sie auch: Kind (13) überfällt Supermarkt - als seine Flucht misslingt, verletzt der Junge zwei Kunden

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer (21) prallt gegen Verkehrszeichen und verletzt sich schwer
Schwerer Unfall in Kirchdorf: Offensichtlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit stürzte ein 21-jähriger Motorradfahrer am Mittwochnachmittag schwer.
Motorradfahrer (21) prallt gegen Verkehrszeichen und verletzt sich schwer
Toter auf A9 gefunden: Obduktionsergebnis gibt Hinweis auf Hintergründe - auch Todesursache bekannt
Auf der A9 bei Allershausen Richtung München kam es zu einem langen Stau, weil auf dem Standstreifen ein Toter gefunden wurde. Die Hintergründe sind nach wie vor unklar.
Toter auf A9 gefunden: Obduktionsergebnis gibt Hinweis auf Hintergründe - auch Todesursache bekannt
Rettungskräfte in Freising sehen sich zunehmender Gewalt ausgesetzt
„Es hört nicht auf“: Rettungskräfte in Freising werden immer öfter Zielscheibe von verbaler und körperlicher Gewalt. Doch das ist nicht die einzige Sorge der …
Rettungskräfte in Freising sehen sich zunehmender Gewalt ausgesetzt
Die ersten Monate gratis: Hallbergmoos verleiht E-Bikes im Munich Airport Business Park
Hallbergmoos startet ein Pilotprojekt zur Mobilitätsoffensive: In Kürze werden im Munich Airport Business Park (MABP) E-Bikes verliehen - zunächst gratis.
Die ersten Monate gratis: Hallbergmoos verleiht E-Bikes im Munich Airport Business Park

Kommentare