+
Die Lichter bleiben aus: Cinestar wird kein Kino in Freising eröffnen. Jetzt sucht Investor Saller nach einem neuen Betreiber.

Es soll wohl nicht sein

Stadt wünschte sich seit Jahren neues Kino - jetzt ist es fertig und keiner will einziehen

  • schließen

Drei Jahren warten die Freisinger schon auf ihr neues Kino. Immer wieder gab es Probleme - nun ist der Traum vorerst völlig geplatzt. Doch diesmal liegt der Grund nicht in Freising.

  • Freising hat knapp 50.000 Einwohner - aber kein Kino
  • Drei Jahre ist der neue Cinestar-Komplex in Planung
  • Jetzt wurde das Unternehmen verkauft - der Traum vom Kino platzt

Freising – Vor drei Jahren fing das große Warten der Freisinger auf ihr neues Kino in den Schlüterhallen an. Jetzt ist der Kinotraum auf unbestimmte Zeit geplatzt: Der in den Hallen geplante Kinobetreiber CineStar, eine deutsche Unternehmensgruppe, soll laut Angaben des Branchendiensts „Blickpunkt:film“ auf der Internet-Plattform „mediabiz“ vom britischen Kinobetreiber Vue International aufgekauft werden. Jetzt steht das Unternehmen CineStar, das sich vor allem regional orientierte, vor der Übernahme durch Vue International.

Darüber muss die Kartellbehörde entscheiden. Und das könne dauern, so die Medienexperten im Netz. Deswegen hätten „die CineStar-Gruppe und der Vermieter, die in Weimar ansässige Saller-Gruppe, entschieden, das bereits bestehende Mietverhältnis für den geplanten Kinostandort in Freising nicht fortzuführen“. Diese Entscheidung sei „im gegenseitigen Einvernehmen getroffen worden“.

Kino-Start in Freising erneut verschoben: „Sehr ärgerlich“

„Das ist natürlich sehr ärgerlich“, kommentieren Freisings Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher und auch FDP-Ortsvorsitzender Jens Barschdorf diese jüngste Entwicklung. Der OB hat schon mit dem Investor Saller gesprochen: Der sei auch nicht amüsiert über den Stand der Dinge: „Das Unternehmen hat ja schon viel Geld in das Kinoprojekt gesteckt. Und man kann in dem Bau nur ein Kino installieren“, habe man Eschenbacher mitgeteilt.

Jetzt ist die Saller-Gruppe laut OB auf der Suche nach einem neuen Betreiber, um das Projekt zum Laufen zu bringen: „Man ist bei Saller auch schon in Gesprächen mit verschiedenen anderen Kinounternehmen“, informierte der OB. Auch „Blickpunkt:film“ berichtet auf seiner Website, dass „das Objekt in Freising (...) von der Saller-Gruppe bereits diversen CineStar--Mitbewerbern angeboten worden ist“.

Langes Warten auf Kino in Schlüter-Areal Freising

Freisings Cineasten warten schon lange: Ursprünglich hatten CineStar mit Sitz in Lübeck und die Weimarer Firma Saller-Bau eine Eröffnung für das Frühjahr 2018 in Aussicht gestellt. Die CineStar-Gruppe wollte in den Schlüterhallen fünf Säle, ausgestattet mit modernster Technik und 728 Plätzen, anbieten.

Kino-Neubau in Freising: Projekt unter keinem guten Stern

Doch dann stand das Kino buchstäblich unter keinem guten Stern mehr: Immer wieder kam es in den zurückliegenden drei Jahren (Spatenstich war im August 2016) zu Verzögerungen.

Da gab es im Gestaltungsbeirat leidenschaftliche Diskussionen um die Fassadengestaltung. Seit Beginn der Bauarbeiten am Schlüterhallen-Kino stoppten dann die Arbeiten ab August 2017 immer wieder, weil die vom Investor beantragten Änderungswünsche genehmigt werden mussten – oft zähneknirschend.

Der Bauherr hatte Tatsachen geschaffen: „Zu hoch gebaut und die Baugrenzen nicht eingehalten“, hieß es aus der Stadtverwaltung. Das sorgte bei den Stadträten für Unverständnis, wie das FT berichtete. Planungsreferent Franz Bernack (FSM) meinte dazu im April 2018: „Von der genehmigten Planung existieren zahlreiche grobe und bewusste Abweichungen.“

Im September 2018,als die ersten Geschäfte in den Komplex eingezogen waren, hieß es, dass die Kino-Eröffnung auf 2019 verschoben werden müsse. Vermutlich im April würden die ersten Filme laufen. Dann kam die Auskunft des Unternehmens CineStar zu den Eröffnungsplänen, es finde in Zusammenarbeit mit dem Bauherrn Saller „eine Aktualisierung der zeitlichen Planung statt“. Da lief im Hintergrund wohl schon der Verkauf der Gruppe.

Nach Kino-Fiasko in Freising: Investor beantragt Planänderung

Heuer wurde im September vom Investor eine abermalige Plan-Änderung beantragt – nicht nur für die ebenfalls noch nicht realisierten Mieteinheiten des gesamten Gebäudekomplexes, sondern auch für das Kino. Diese Änderungen segnete der Planungsausschuss ab: Das Kino würde demnach ausschließlich über ein Treppenhaus am südöstlichen Eck des Gebäudes erschlossen. Der bisher geplante weitere Zugang über ein Mitteltreppenhaus entfällt.

Jetzt bleibt also abzuwarten, wann welcher Betreiber das Treppenhaus aufsperrt und den Vorhang an der Münchner Straße aufgehen lässt.

Lesen Sie auch: Döner darf jetzt in vielen Fällen nicht mehr Döner heißen. Ein Reinheitsgebot verärgert Kebab-Verkäufer.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bürger für Eching, Echinger Mitte und ÖDP unterstützen Thaler im Wahlkampf
Für die Kommunalwahl 2020 üben drei Echinger Parteien den Schulterschluss und unterstützen Bürgermeister Thaler. Die Bürger für Eching, Echinger Mitte und ÖDP schicken …
Bürger für Eching, Echinger Mitte und ÖDP unterstützen Thaler im Wahlkampf
Unfall auf der A9: Großeinsatz mit Hubschrauber - Fahrer stirbt
Großeinsatz auf der A9: Zwischen Allershausen und Neufahrn in Richtung München gab es einen Unfall, der Rettungshubschrauber war im Einsatz. 
Unfall auf der A9: Großeinsatz mit Hubschrauber - Fahrer stirbt
Freising soll familienfreundlichste Stadt Oberbayerns werden: FDP hat klare Ziele
Freising zur familienfreundlichsten Stadt Oberbayerns machen: Das ist das Ziel der Freisinger FDP. Doch es gibt noch mehr Themen, die die Liberalen anpacken wollen.
Freising soll familienfreundlichste Stadt Oberbayerns werden: FDP hat klare Ziele
So köstlich schmeckt Weihnachten: Backwettbewerb von Moosburg Marketing kommt gut an
21 Torten- und Kuchenvariationen gab es beim Advent-Backwettbewerb von Moosburg Marketing zu verkosten. Die Premiere kam gut an - und schmeckte allen Teilnehmern.
So köstlich schmeckt Weihnachten: Backwettbewerb von Moosburg Marketing kommt gut an

Kommentare