Coronavirus in Deutschland: Im Labor werden zum Nachweis einer Infektion Abstriche aus dem Nasen-Rachen-Raum auf das Sars-CoV-2-Virus getestet.
+
Der Landkreis Freising hat den kritischen Wert von 35 geknackt: Die 7-Tage-Inzidenz ist am Donnerstag auf 40,13 gestiegen. Symbolbild

Wert am Donnerstag bei 40,13

Corona-Grenzwert im Kreis Freising über 35 - Landratsamt reagiert mit Maßnahmen

  • Magdalena Höcherl
    vonMagdalena Höcherl
    schließen

Die Grenze ist überschritten: Der 7-Tage-Inzidenzwert im Kreis Freising liegt bei 40,13. Das Landratsamt kündigt Maßnahmen an.

  • Auch im Landkreis Freising steigen die Corona-Zahlen.
  • Der Inzidenz-Wert hat nun eine wichtige Marke überschritten.
  • Nun folgen erste Einschränkungen.

Update Donnerstag 17.01 Uhr: Allgemeinverfügung kommt am Freitag

Nachdem der Inzidenzwert im Landkreis Freising bei 40,13 liegt, hat das Landratsamt angekündigt, am Freitag, 16. Oktober, eine Allgemeinverfügung zu erlassen. Dass die Allgemeinverfügung erst am Freitag erlassen wird, liege daran, dass das Gesundheitsamt am Donnerstag noch die Prognosen für den Landkreis analysiere und die Lage bezüglich potenzieller Hot-Spots im Landkreis sondiert habe, erklärt Pressesprecherin Eva Zimmerhof.

Verstöße gegen Allgemeinverfügung werden mit bis zu 25.000 Euro geahndet

Demnach tritt die Verfügung am Sonntag, 18. Oktober, in Kraft. Verstöße dagegen könnten dann mit Bußgeldern bis zu 25 000 Euro geahndet werden. „Das Landratsamt weist aber dringend darauf hin, dass es im allgemeinen Interesse der Bevölkerung ist, die Regelungen bereits vorab zu befolgen“, betont Zimmerhof.

Dabei stehen die Rahmenbedingungen schon ziemlich konkret fest. Für Landkreise wie Freising, die über dem kritischen Wert von 35 liegen, hat die bayerische Staatsregierung am Donnerstag folgende Maßnahmen verkündet:

  • Eine Maskenpflicht wird dort eingeführt, wo Menschen dichter und/oder länger zusammenkommen. Das gilt insbesondere auf bestimmten, stark frequentierten Plätzen wie Fußgängerzonen und Marktplätzen, in allen öffentlichen Gebäuden, auf Begegnungs- und Verkehrsflächen, in weiterführenden Schulen und Bildungsstätten auch im Unterricht, für Zuschauer bei sportlichen Veranstaltungen sowie durchgängig auf Tagungen, Kongressen, Messen und in Kulturstätten auch am Platz.
  • Es wird eine Sperrstunde um 23 Uhr in der Gastronomie eingeführt. Ab 23 Uhr darf an Tankstellen kein Alkohol verkauft werden. Auf öffentlichen Plätzen besteht ab 23 Uhr ein Alkoholverbot.
  • Private Feiern und Kontakte werden auf zwei Hausstände oder maximal zehn Personen begrenzt.

Erstmeldung Donnerstag, 15. Oktober, 12.49 Uhr: Freising reißt Grenzwert

Freising - Der Landkreis Freising hat den kritischen Wert von 35 geknackt: Stand Donnerstag, 15. Oktober, ist die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner auf 40,13 gestiegen. Daher erlässt das Landratsamt Freising eine Allgemeinverfügung.

Inzidenzwert im Kreis Freising bei 40,13: Schärfere Kontaktbeschränkungen

Das bedeutet voraussichtlich, dass das Tragen von Mund-Nasenschutz an weiterführenden Schulen im Landkreis ab der fünften Jahrgangsstufe auch im Unterricht verpflichtend ist, falls ein Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann. Betroffen davon sollen laut Eva Zimmerhof, Sprecherin des Landratsamts, aber nur Schulen sein, an denen in den vergangenen Wochen ein Infektionsfall aufgetreten ist.

Zudem soll es laut Zimmerhof schärfere Kontaktbeschränkungen bei privaten Feiern in geschlossenen Räumen geben.

Corona-Lage im Kreis Freising: Insgesamt 1447 Infizierte

Das Landratsamt meldete am Donnerstagmittag, dass sich seit Beginn der Pandemie im Landkreis Freising insgesamt 1447 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert haben. Tags zuvor waren es noch 1415 gewesen. Seit Beginn der Pandemie sind 47 Menschen an oder mit dem Virus verstorben. 1318 Personen sind inzwischen wieder genesen.

Weitere Informationen folgen.

Auch interessant

Kommentare