Corona: Ein medizinischer Mitarbeiter hält in einem Testzentrum einen Abstrich.
+
In einer Asylunterkunft in Freising wurde eine Bewohnerin positiv auf das Coronavirus getestet.

Symptomfreie Bewohnerin positiv getestet

Coronafall in Freisinger Asyl-Gemeinschaftsunterkunft: Keine weiteren Positiv-Getesteten

In Freising wurde eine Bewohnerin einer Asylunterkunft positiv auf das Coronavirus getestet. Am Freitag wurde eine Reihentestung durchgeführt - nun gibt es erste Ergebnisse.

Update vom 31. August 2020: Die Ergebnisse der Corona-Reihentestung in der Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in einem Freisinger Stadtteil liegen inzwischen vor. Wie das Landratsamt am Montagnachmittag informierte, wurden am vergangenen Freitag insgesamt 121 Bewohnerinnen und Bewohner sowie Beschäftigte der Unterkunft abgestrichen. „Die Ergebnisse aller Proben waren negativ“, schreibt Landratsamts-Pressesprecher Robert Winkler weiter: „Das heißt, zu der Asylbewerberin, die vergangene Woche positiv getestet worden war, sind keine weiteren positiv getesteten Fälle hinzugekommen.“ Die Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft bleiben demnach vorerst weiterhin bis nach Bekanntgabe der Ergebnisse einer zweiten Reihentestung, die am Mittwoch, 9. September, stattfindet, unter Quarantäne

Ursprungsmeldung vom 28. August 2020:

Freising – In einer Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in Freising ist ein Coronafall aufgetreten. Eine Bewohnerin ist bei einer Routineuntersuchung positiv auf das neuartige Virus SARS-CoV-2 getestet worden. Das teilte Landratsamtssprecher Robert Winkler am Freitagnachmittag mit.

Frau nach München verlegt

Die Frau zeigte bislang keine Symptome und wurde unverzüglich durch die Regierung von Oberbayern in die Funkkaserne in München gebracht, um die Möglichkeit von Nachinfektionen zu reduzieren. Die Unterkunft in der Landeshauptstadt wird derzeit ausschließlich für die geschützte Unterbringung positiv getesteter Bewohnerinnen und Bewohnern vorgehalten, die keine oder nur geringe Symptome aufweisen und für die kein Krankenhausaufenthalt erforderlich ist.

Bewohner unter Quarantäne

„Um das Übertragungsrisiko weiter zu minimieren, hat das Gesundheitsamt Freising die Bewohner der Unterkunft unter Quarantäne gestellt“, berichtet Winkler. Die Regierung von Oberbayern, die die Gemeinschaftsunterkunft betreibt, hat sofort alle erforderlichen Maßnahmen in die Wege geleitet. Die Verpflegung mittels Catering sowie die medizinische Betreuung der Bewohnerinnen und Bewohner durch ein mobiles Ärzteteam ist sichergestellt. Sicherheitsdienstmitarbeiter vor Ort überprüfen die Einhaltung der Quarantänemaßnahmen. Am Freitagvormittag wurde vor Ort eine Reihentestung aller Bewohner durchgeführt. Die Testergebnisse werden am Montag erwartet. ft

Erst kürzlich kam es in einem Seniorenheim in Marzling zu einem Coronafall. In einer Senioreneinrichtung in Neufahrn trat das neuartige Virus ebenfalls auf. Indes steigt die Zahl der Corona-Infizierten in Bayern wieder deutlich. Der Pandemiebeauftragte des Klinikums Freising macht sich große Sorgen über einen zweiten Lockdown.

Auch interessant

Kommentare