+
Hilfe für Händler: Samuel Kabitzky hat ladenretter.de gegründet, wo man Gutscheine kaufen kann.

Neue Internetseite

Gutschein kaufen, Ladenretter werden: So können Freisinger jetzt dem Einzelhandel helfen 

  • schließen

Den Freisinger Einzelhandel in der Corona-Krise zu unterstützen, geht jetzt ganz leicht: Auf der neuen Internetseite ladenretter.de können Kunden Gutscheine kaufen und so zum Ladenretter werden.

Freising – Den Einzelhandel trifft die aktuelle Situation besonders hart. Damit die Freisinger Geschäfte die Corona-Krise gut überstehen, können Kunden und alle, die helfen wollen, ihre Lieblingsläden nun online unterstützen und zum Ladenretter werden – mit Gutscheinen.

Gutschein kaufen, sofort helfen

Samuel Kabitzky, Abdullah Cetinbag und Thorsten Schnurawa, die wie berichtet vor einiger Zeit die App „Spondeals“ gegründet haben und so den Freisinger Einzelhandel lebendiger und digitaler machen wollen, sind jetzt erneut kreativ geworden: Sie haben die Internetseite ladenretter.de ins Leben gerufen. Dort präsentieren sich – gegliedert in die drei Kategorien „Einkaufen“, „Food“ und „Wohlfühlen“ –derzeit 48 Freisinger Geschäfte, die gezwungenermaßen geschlossen haben oder mit „To Go“-Angeboten nur noch auf Sparflamme arbeiten.

Die lokalen Unternehmen zu unterstützen, geht leicht: Man kauft einfach einen Gutschein im gewünschten Wert. „Es geht um Soforthilfe, die Geschäfte brauchen das Geld ja so schnell wie möglich“, sagt Kabitzky im FT-Gespräch. Ladenretter.de helfe unkompliziert. Die Unternehmen müssten nicht wie bei einem Online-Shop erst alle Produkte einstellen, sondern bieten lediglich Gutscheine an. „Die sind eine Art Direktkredit, den die Kunden dann einlösen können, wenn sich die Lage wieder normalisiert hat.“ Der Gutschein werde über die Webseite gekauft und komme per E-Mail zum Kunden.

Einzelhändler können sich bei ladenretter.de kostenlos registrieren. Kunden können Gutscheine kaufen, um ihre Lieblingsläden zu unterstützen.

„Die Nutzung der Seite kostet nichts“

Das Projekt ging am Mittwoch an den Start, angelaufen sei es bereits gut. „Die Reaktionen der Unternehmen waren auch sehr positiv“, sagt Kabitzky. Angefragt hätten bereits mehrere Städte und Einkaufsverbände. „Wir sagen aber klar, dass wir uns zunächst auf Freising und Haar konzentrieren – die Städte, in denen wir auch mit unserer Spondeals-App aktiv sind.“ Mitmachen kann jeder Einzelhändler. „Die Nutzung der Seite kostet nichts. Wir verlangen aber fünf Prozent Provision pro Gutschein, damit wir die Transaktionskosten der Bank decken können.“

Die Idee sei den drei Entwicklern schnell gekommen. „Wir wollten etwas, um die Einzelhändler jetzt sofort zu unterstützen, dass die den Sprung zur Digitalisierung schaffen.“ Der Schlüssel sei eine gemeinsame Plattform gewesen – „und die Gutscheine der gemeinsame Nenner“. Das sei jedoch nur die erste Stufe. Eine Seite, auf der Unternehmen wie in einem Online-Shop einzelne Produkte einstellen können, sei in Planung. „Die Gutscheine bleiben aber wesentlicher Bestandteil.“

Kontakt für Einzelhändler

Einzelhändler, die sich bei ladenretter.de registrieren wollen, melden sich unter Tel. (01 62)  9 40 11 56 oder via info@ladenretter.de. Um das Projekt auszubauen, gibt es eine Crowdfunding-Kampagne, die man hier unterstützen kann.

Infos zum Coronavirus im Landkreis Freising 

Die Entwicklungen und Neuigkeiten zum Coronavirus in Freising lesen Sie immer aktuell hier. 

Von Einkaufshilfe bis Lieferservice: Die Angebote im Landkreis Freising finden Sie hier.

Um den Einzelhandel in Zeiten der Corona-Krise zu unterstützen, ruft die Aktive City Freising eine Ideenbörse ins Leben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schneeräumen: Fehlanzeige - Freisinger Bauhof erlebt außergewöhnlichen Winter
So einen Winter hat der Freisinger Bauhof noch nie erlebt - und legt eine außergewöhnliche Bilanz vor.
Schneeräumen: Fehlanzeige - Freisinger Bauhof erlebt außergewöhnlichen Winter
Corona-Brennpunkte in Oberbayern: Rosenheimer Starkbierfest unter Verdacht 
In Rosenheim steht das Starkbierfest unter Verdacht, die Corona-Lage verschlimmert zu haben. Auch Erding und Freising sind heftig betroffen.
Corona-Brennpunkte in Oberbayern: Rosenheimer Starkbierfest unter Verdacht 
Corona-Schutz: Maskennäher für den Landkreis Freising gesucht
In der Corona-Krise können jetzt auch Bürger hilfreich tätig werden: In einer ungewöhnlichen Aktion sucht das Landratsamt Menschen, die Schutzmasken nähen.
Corona-Schutz: Maskennäher für den Landkreis Freising gesucht
Mit Corona-Infizierten unter dem selben Dach: Apothekerin gibt Tipps
Wer mit einem Corona-Infizierten unter einem Dach lebt, sollte sich streng an Verhaltensregeln halten. Aber selbst Händewaschen ist nicht so simpel, wie man vielleicht …
Mit Corona-Infizierten unter dem selben Dach: Apothekerin gibt Tipps

Kommentare