+
Wollen ihre Freizeit sinnvoll nutzen: Kilian Hofmann (vorne) und weitere Mitglieder der Studentenverbindung Isaria, die zusammen in einer Wohngemeinschaft leben, bieten einen Einkaufsservice an. 

Von 8 bis 20 Uhr erreichbar

„Wir wollen einen Beitrag leisten“: Freisinger Studenten organisieren Einkaufsservice

  • Magdalena Höcherl
    vonMagdalena Höcherl
    schließen

Weil der Semesterbeginn verschoben wurde, haben die Mitglieder der Freisinger Studentenverbinung Isaria viel Zeit. Die wollen sie sinnvoll nutzen - und bieten jetzt einen Einkaufsservice an.

Freising – Eigentlich würden Kilian Hofmann und seine Spezln schon längst wieder im Studenten-Alltag stecken. Doch die Freisinger Hochschulen haben ihren Semesterstart aufgrund der Corona-Krise nach hinten verschoben. „Daher haben wir Zeit“, sagt der 24-Jährige. Zeit, die er und weitere Mitglieder der Studentenverbindung Isaria jetzt sinnvoll nutzen möchten.

Freizeit sinnvoll nutzen

„Wir wollen einen Beitrag leisten“, sagt Hofmann im FT-Gespräch. Ohne Vorlesungen und Seminar seien die Tage momentan „ziemlich leer“. Doch die viele Freizeit solle nicht ungenutzt verstreichen. So sei die Idee geboren, es mittlerweile vielen anderen Initiativen gleichzutun und einen Einkaufsservice für Bedürftige einzurichten. Die jungen Männer haben sich ein Prepaidhandy angeschafft und sind nun unter der Telefonnummer (01 71) 1 54 66 07 erreichbar, um Einkäufe und Botengänge in Freising zu absolvieren. „In unserer WhatsApp-Gruppe haben wir uns so organisiert, dass immer jemand rangehen kann – und zwar täglich von 8 bis 20 Uhr“, erklärt Hofmann. Per Telefon werde individuell abgestimmt, wie der Service vonstattengehen soll. „Wir sind mit dem Radl unterwegs und liefern dann nach Hause – freilich ohne persönlichen Kontakt. Den Sicherheitsabstand zu wahren, sei das Allerwichtigste. „Wie das am besten klappt, wird vorab alles genau geklärt.“

„Wir sind bereit“

Zusammen mit zehn anderen Mitgliedern der Studentenverbindung lebt Hofmann an der Heiliggeistgasse. Dort gelten inzwischen auch strenge Regeln, zum Beispiel dürfe man sich nicht mehr in Gruppen auf ein Bier treffen. Völlig aus dem Weg gehen könnten sich die Studenten jedoch ohnehin nicht, da sie bestimmte Räume gemeinsam nutzen – es sei eher eine große Familie, sagt Hofmann. Daher könnten sie sich nun auch zusammentun, um anderen zu helfen. Hofmann und vier andere Studenten bilden für den Anfang das Hilfs-Team, weitere Kräfte könnten aber ohne Probleme mobilisiert werden. Die jungen Männer hoffen auf viele Anrufe: „Wir sind bereit.“  

Kontakt

Der Einkaufsservice der Studentenverbindung Isaria ist unter Tel. (01 71) 1 54 66 07 erreichbar.

Infos zum Coronavirus in Freising

Die Entwicklungen und Neuigkeiten zum Coronavirus in Freising lesen Sie immer aktuell hier. 

Von Einkaufshilfe bis Lieferservice: Die Angebote im Landkreis Freising finden Sie hier. 

Überall bieten derzeit Menschen ihre Hilfe an. Das Freisinger Tagblatt unterstützt diesen Einsatz. Und wer kostenlos hilft, darf in der Zeitung auch eine kostenlose Anzeige schalten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen Corona: Neustifter Kindergarten bleibt 14 Tage zu
Wegen Corona: Neustifter Kindergarten bleibt 14 Tage zu
Moosburgs Bürgermeister strikt gegen teure Maßnahmen zum Erhalt der letzten Baracke des Kriegsgefangenenlagers
Moosburgs Bürgermeister strikt gegen teure Maßnahmen zum Erhalt der letzten Baracke des Kriegsgefangenenlagers
Landwirte im Landkreis Freising in Alarmbereitschaft: Schweinezüchter sperren die Ställe zu
Landwirte im Landkreis Freising in Alarmbereitschaft: Schweinezüchter sperren die Ställe zu
Event Arena: Planer berichten detailliert vom geplanten MUCcc am Flughafen
Event Arena: Planer berichten detailliert vom geplanten MUCcc am Flughafen

Kommentare