Leichtathletik
+
Einen Unterstützungsfonds für Freisinger Spitzensportler möchte die CSU einrichten.

Antrag der Stadtratsfraktion

CSU möchte Freisinger Spitzensportler mit Fonds unterstützen

  • Andreas Beschorner
    VonAndreas Beschorner
    schließen

Die Freisinger CSU will einen Sportfonds einrichten. Damit sollen Spitzenathleten gefördert werden.

Freising – Die CSU-Stadtratsfraktion beantragt einen Sportfonds. Der soll mit 10 000 Euro jährlich gefüllt sein und den Spitzensport in der Domstadt unterstützen. Freising, so heißt es in dem Antrag, biete in einer Vielzahl von Vereinen beste Voraussetzungen, um Sport auszuüben. Einen Großteil der Sporttreibenden treibe dabei „ein besonderes Ziel“ an, nämlich der sportliche Erfolg.

In vielen Sportvereinen würden herausragende, meist überregional bedeutende Leistungen erzielt. Das bedeute oft auch hohe Reisekosten. Daher stellt die CSU-Stadtratsfraktion den Antrag, als Ersatz für den „Reisekostenzuschuss an die Vereine“ einen „Sportfonds für Spitzensportler“ einzurichten. Der Sportfonds für Spitzensportler soll jährlich mit insgesamt 10 000 Euro befüllt und über den Stadtverband für Sport abgewickelt werden.

Zuschuss soll sich zwischen 250 und 1000 Euro bewegen

Antragstellende Vereine wenden sich zum Erhalt eines Zuschusses mit genauen Angaben der Sportart, Qualifizierungsart, Mannschaftsgröße und Austragungsort an den Stadtverband für Sport. Dieser gibt in Abstimmung mit dem Sportreferenten der Stadt eine entsprechende Empfehlung zur Gewährung oder Ablehnung des jeweiligen Antrags ab. Über den Antrag entscheidet dann die Verwaltung oder der Kulturausschuss.

Wichtig: Es werden lediglich Meisterschaften bezuschusst, für die man sich qualifizieren musste. Darüber ist Auskunft zu erteilen. Dem Antrag ist eine Ergebnisliste beizufügen. Und es ist vorzulegen, mit welchem Verkehrsmittel die Reise angetreten wurde – und zu welchen Kosten. Der Zuschussrahmen soll sich zwischen 250 Euro für die Teilnahme eines Einzelsportlers an einer Deutschen Meisterschaft und 1000 Euro für die Teilnahme einer Mannschaft an Olympischen Spielen oder Weltmeisterschaften bewegen.

Lesen Sie auch:

Rund 150 Menschen feierten auf einer Brücke nahe Freising. Plötzlich fährt ein Auto mit Vollgas auf sie zu. Beamte der Polizei Freising müssen selbst zur Seite springen.

Seit Jahren kämpfen die Sünzhausener um einen Radweg an der vielbefahrenen Ortsstraße. Bisher ohne Erfolg. Jetzt greifen drei Familien zu einer neuen Maßnahme.

Völlig ausgerastet ist ein Patient, der am Sonntag in Moosburg in einem Rettungswagen behandelt werden musste: Er zerstörte die komplette Ausstattung des BRK-Einsatzfahrzeugs.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare