+
Brandneuer Ratgeber: Auf 156 Seiten werden in dem Buch praktikable Tipps und Hintergrund-Infos zur Mülllvemeidung im Alltag gegeben.

Manuela Gaßner hat ein Buch verfasst

Ein Ratgeber lichtet den Müll-Dschungel

Mittlerweile ist Low-Waste-Expertin Manuela Gaßner im Landkreis vielen Menschen bekannt. Gerne teilt sie ihr Wissen in Vorträgen darüber, wie man im Alltag Müll vermeiden kann. Jetzt gibt’s dieses Wissen zum Nachlesen in ihrem brandneuen Ratgeber „Weniger ist mehr. Müllvermeidung in und um Freising“.

Freising – Der Ratgeber ist also ein Handbuch für den Alltag in Stadt und Landkreis Freising, denn genau das will Manuela Gaßner: den Menschen einen machbaren Weg aufzeigen, den eigenen Müll deutlich zu reduzieren. Bücher dazu gibt es auf dem Markt natürlich schon, aber: „Mir war der regionale Bezug sehr wichtig, damit die Menschen die Tipps im Alltag auch anwenden können.“

Unter dieser Prämisse hat sie ihr Buch auch aufgebaut, denn aller Anfang ist ja bekanntlich schwer und gerade bei diesem Thema stehen Menschen oft vor einem großen Fragezeichen: „Wie und wo fange ich damit bloß an?“ Ein Blick ins Buch hilft. Da finden sich nämlich die Alltagsbereiche in einzelne Kapitel aufgeteilt.

Unter „Reinigung und Putzen“ zum Beispiel hat die 37-Jährige ein kleines Einmaleins der Haushaltsmittel eingebunden und stellt zudem einfache Rezepte zur Verfügung. Auch im Kapitel „Badezimmer und Pflege“ gibt es Rezepte um Produkte wie Deo oder Gesichtspuder selbst herzustellen. Ohne Plastikverpackung und ohne Mikroplastik. „In Kosmetik finden sich oft Stoffe, die in den Hormonhaushalt eingreifen“, weiß Gaßner, denn die Themen Müllvermeidung und Gesundheit gehen Hand in Hand. So findet man auch im Ratgeber immer wieder interessante Fakten dazu.

Auch Kritisches wie die Lebensmittelverschwendung finden Platz. Im Kapitel „Essen, Trinken und Kochen“ geht Gaßner außerdem auch auf den übermäßigen Fleischkonsum in unserer Gesellschaft und dessen Auswirkungen auf die Umwelt ein.

Auch „Kleidung und Kinder“ stehen im Blickpunkt und zum Beispiel die Entscheidung „Stoffwindel oder Pampers?“. Da stellen sich dann Fragen wie: Wie oft müsse man wickeln und mit welchem Strom wird gewaschen? Immer wieder geht es um den Blick fürs Ganze, für Zusammenhänge. Und immer bekommt man Hilfestellung bei der Abwägung von Entscheidungen. „Unterwegs und beim Grillen“ ist ebenfalls ein Thema, genauso wie „Garten und Balkonien“.

Am Ende jedes Kapitels finden sich kompakte Checklisten als Zusammenfassung und Gedankenstütze. Und damit man weiß, wie man das neu gewonnen Wissen in die Tat umsetzten kann, gibt Gaßner auch dafür Tipps. Zwei grundsätzliche verrät sie schon einmal: „Am einfachsten ist es, dort anzufangen wo es für jeden persönlich am leichtesten geht. Und die Veränderung als Bereicherung sehen.“ Denn neben der positiven Auswirkung auf die Umwelt, sei Müllvermeiden auch gut für die eigene Gesundheit, da man sich automatisch regionaler und frischer ernähre.

Spannende Zahlen zum Thema Müll heben den Informationsgehalt noch einmal, vor allem, weil Gaßner die Zahlen auf den Landkreis heruntergebrochen hat. So bekommt man einen direkten Bezug zum eigenen Leben.

Schließlich zeigt einem ein Einkaufsführer noch, wie und wo man in und um Freising am besten einen müllreduzierten Einkauf umsetzen kann und welche Vereine, Projekte und Initiativen es im Landkreis zu dem Thema bereits gibt. Außerdem gibt es auch eine Liste mit hilfreichen Webseiten und Apps.

Auf 156 Seiten ein rundum-Paket also für alle, die etwas verändern wollen. „Wir müssen etwas machen“, sagt Gaßner nachdrücklich. Und weil das auch die Stadt Freising so sieht, hat sie im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative die Druckkosten für das Buch übernommen.

Ihr druckfrisches Werk – natürlich aus einem Freisinger Betrieb und auf Recyclingpapier – präsentiert die Autorin am Dienstag, 11. Dezember, 19.30 Uhr im großen Sitzungssaal des Rathauses. Übrigens: Ein Nachfolge-Buch geht auch bald in die Presse: ein „Zero-Waste-Nähbuch“.


Buch-Infos

Manuela Gaßner: „Weniger ist mehr – Müllvermeidung in und um Freising“ ISBN 978-3-00-061285-5, 156 Seiten, Preis: zehn Euro www.einfachzerowasteleben.de

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Regionale Produkte fördern: Kranzberg sagt Ja zum „Kümmerer“
Ein neuer Projektleiter soll den Absatz regionaler Produkte im Ampertal voranbringen. Als einer der ersten Gemeinden stimmte Kranzberg ab. Nicht alle Räte waren …
Regionale Produkte fördern: Kranzberg sagt Ja zum „Kümmerer“
Vorreiter in Sachen digitaler Unterricht: OMG Neufahrn erhält Schulinnovationspreis
Das OMG Neufahrn wurde beim Schulinnovationspreis „isi Digital“ mit dem ersten Platz ausgezeichnet. Das zeigt, dass die Schule in Sachen Digitalisierung seit Jahren …
Vorreiter in Sachen digitaler Unterricht: OMG Neufahrn erhält Schulinnovationspreis
Waldbad Nandlstadt: Markt korrigiert Aussage - doch komplettes Badeverbot
Im Waldbad Nandlstadt herrscht, anders als am Dienstag vom Markt verkündet, nun doch ein generelles Badeverbot. Eine kleine Ausnahme gibt es jedoch.
Waldbad Nandlstadt: Markt korrigiert Aussage - doch komplettes Badeverbot
Familie wollte im Flixbus nach München fahren - doch Fahrer lässt Frau und Enkel in Prag stehen
Eine Reise mit dem Flixbus von Warschau nach München wurde für eine Großmutter aus Freising und ihre Enkel zum Horrortrip - mit Zwischenstation im Krankenhaus.
Familie wollte im Flixbus nach München fahren - doch Fahrer lässt Frau und Enkel in Prag stehen

Kommentare