+
Macht selbst mit: Auf Init iative der palästinischen Künstlerin Rima Almozayyen können Künstlerhaus-Besucher ihre Gedanken zu Corona auf einem Banner hinterlassen.

Los geht‘s mit einem „Neuaufbruch“

„Endlich mal wieder Kunst!“: Lockdown am Schafhof in Freising ist vorbei

  • Manuel Eser
    vonManuel Eser
    schließen

Die Zeit des Entzugs ist vorbei: Nach dem Corona-Lockdown konzipiert das Europäische Künstlerhaus am Schafhof in Freising eine Werkschau zum 200-jährigen Bestehen.

Freising – Der Titel ist geradezu prophetisch. „Neuaufbruch“ heißt die erste Ausstellung, die im Europäischen Künstlerhaus im Freisinger Schafhof nach dem Corona-Lockdown konzipiert wird. „Den Titel hatten wir schon vor der Pandemie“, berichtet Eike Berg, Leiter des Museums. „Aber jetzt passt er natürlich perfekt.“

„Kultur ist ein Grundbedürfnis des Menschen“

Für das Europäische Künstlerhaus, das zeitgenössische Kunst präsentiert, hat der Neuaufbruch Mitte Mai begonnen. Seit rund einem Monat hat das Museum wieder geöffnet – unter Einhaltung der Corona-Auflagen. Nachdem Ministerpräsident Markus Söder die entsprechenden Lockerungen verkündet hatte, entschied Berg, zunächst einmal die Ausstellung fortzusetzen, die durch den Corona-Lockdown abrupt abgebrochen werden musste. „Wir wollten, dass diese Werkschau ein würdiges Ende bekommt.“ Eine gute Entscheidung, denn etliche Besucher kamen, um sich die Werke von 15 regionalen und internationalen Künstlern anzusehen. „Man hat gemerkt, wie groß Bedürfnis und Lust der Menschen waren, wieder Ausstellungen besuchen zu können“, berichtet Berg. „Kultur ist eben auch ein Grundbedürfnis des Menschen.“

Und so verzeichnet das Künstlerhaus trotz Corona-Auflagen schon wieder fast so viele Besucher wie vor dem Lockdown. „Es kamen auch viele ,neue’, die vorher noch nicht im Schafhof waren“, berichtet Berg. Darunter waren Gäste aus Ingolstadt, Landshut, Neuulm und vor allem aus München. „Die Besuchenden waren auch durchschnittlich länger in der Ausstellung und stärker interessiert.“ Erklären lasse sich das vielleicht mit einem Feedback, das dem Museumsleiter besonders in Erinnerung geblieben ist: „Endlich mal wieder Kunst!“, hatte ein Besucher ausgerufen. „Ich hatte schon Entzugserscheinungen.

Corona-Regeln: Einzelne Besucher oder Kleingruppen

Ein besonderes Kunstwerk hat Corona dem Schafhof auch beschert: ein großes Banner, auf dem Passanten ihre Gedanken zum Coronavirus aufschreiben können. Zu verdanken ist es Rima Almozayyen, einer palästinensischen Künstlerin, die in Italien lebt. Wie auch Katinka Hajas aus Ungarn hatte sie sich dazu entschieden, die unvermeidliche Quarantäne im Künstlerhaus anzutreten, wie Berg berichtet. „Die beiden hätten noch nach Hause reisen können. Aber sie haben gesagt, dass sie lieber hierbleiben.“

Kennenlernen können Interessierte die beiden noch bis zum Samstag. Denn erstmals können auch wieder Offene Ateliers stattfinden. Beide Frauen präsentieren auf Terminvereinbarung ihre Werke und stehen für Gespräche zur Verfügung. Berg: „Ein Besuch ist aufgrund der geltenden Einschränkungen aber nur Einzelpersonen oder zusammengehörigen Kleingruppen möglich.“

Stadtmuseum zu Gast im Schafhof

Derzeit wird im Schafhof die neue Ausstellung vorbereitet. Weil der Johannismarkt abgesagt werden muste, hat das Museumsteam dafür ungewohnt viel Zeit. Mit dem „Neuaufbruch“ geht es am Samstag, 27. Juni, los. Dann findet um 11 Uhr die Vernissage statt. Die Ausstellung würdigt das 200-jährige Bestehen des Schafhofs. Dazu hat das Europäische Künstlerhaus, selbst gerade 15 Jahre alt geworden, eine Ausstellungskooperation mit dem Stadtmuseum Freising geschlossen.

Das Stadtmuseum, das aufgrund der Asam-Sanierung derzeit geschlossen ist, wird im Sommer zu Gast im Schafhof sein – mit Großproduktionen historischer Darstellungen des Schafhofs. Das Künstlerhaus präsentiert dazu Kunstwerke aus der eigenen Sammlung. In sogenannten Interventionen entsteht aber auch neue Kunst anlässlich des Jubiläums. Die Zeit des Entzugs ist vorbei.

Gut zu wissen

Weitere Infos zu Offenen Ateliers oder Ausstellungen gibt es per Mail an info@schafhof-kuenstlerhaus.de.

Aktuelles im Landkreis Freising

Es ist ein Lied, das viele Menschen berührt: Rike Mahlberg aus Nandlstadt und Johanna Treffer aus Freising haben einen Corona-Song aufgenommen – und dazu ein zauberhaftes Video veröffentlicht.

Es war eine Riesenüberraschung auf Rädern: Die Schlüter-Fans Christine und Johann Helminger gaben sich trotz Corona das Ja-Wort. Der Weg zum Standesamt war spektakulär.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Über diesen Buckelpisten-Radweg lacht jetzt ganz Deutschland - Behörde will trotzdem weiterbauen
Wie geht es weiter mit dem Buckelpisten-Radweg von Kirchdorf im Kreis Freising? Sat.1 und das Landratsamt wurden zunächst aufmerksam. Nun ist der Hügel-Weg Thema in ganz …
Über diesen Buckelpisten-Radweg lacht jetzt ganz Deutschland - Behörde will trotzdem weiterbauen
Kuriosität in Kirchdorf: Darum wurde dieser Radweg unfreiwillig zur Buckelpiste
Ein Fahrrad-Erlebnisweg? Die Teststrecke eines Herstellers? Wie die Gemeinde Kirchdorf zu einem buckeligen Radweg kam, erklärt jetzt der Bürgermeister.
Kuriosität in Kirchdorf: Darum wurde dieser Radweg unfreiwillig zur Buckelpiste
Zeugnisverleihung im Schichtbetrieb: Freisinger Abiturienten müssen auf Abi-Ball verzichten
Sie haben unter extrem erschwerten Bedingungen ihre Abschlussprüfungen absolviert. Jetzt müssen die Freisinger Abiturienten auch mit starken Einschränkungen beim Feiern …
Zeugnisverleihung im Schichtbetrieb: Freisinger Abiturienten müssen auf Abi-Ball verzichten
Wegen Corona: Echinger Ferienprogramm findet ohne Mitmach-Zirkus statt – Anmeldung ab Samstag
Der Mitmach-Zirkus „Echolino“ ist jedes Jahr ein Highlight im Echinger Ferienprogramm. Heuer kann er wegen Corona nicht stattfinden. Doch es gibt ein Alternativangebot.
Wegen Corona: Echinger Ferienprogramm findet ohne Mitmach-Zirkus statt – Anmeldung ab Samstag

Kommentare