FT-Aktion „Menschen in Not“

Es war niemals leicht

Ein langes Leben liegt hinter ihr, und es war niemals leicht: Jetzt könnte man mit einer kleinen Spende das Leben von Erna W. (94) um vieles einfacher und schöner machen.

Erna W.hat im Krieg ihre Eltern und zwei Brüder verloren. Als Erstgeborene musste sie sich in jungen Jahren auf dem kleinen Bauernhof im Landkreis Freising um die Erziehung der Geschwister kümmern und auch für deren Lebensunterhalt sorgen. Dabei hatte sie selbst als kleines Kind einen schweren Unfall und leidet seitdem an einem deformierten Fuß. Die hochbetagte Frau ist in ihrer Bewegungsfreiheit stark eingeschränkt.

Für größere Unternehmungen benötigt die Rentnerin Hilfe und eine Begleitperson. Egal, ob zum Einkaufen, einer Fahrt zum Arzt oder auch nur für den Besuch des Friedhofs – alles ist für Erna W. immer mit Kosten verbunden, da sie hierfür ein Taxi benötigt. Aufgrund ihrer winzigen Rente muss sie sich allerdings einschränken und alles genau durchkalkulieren.

Um dem Alltag etwas Abwechslung zu bieten, besucht sie einmal wöchentlich die Tagespflege der Arbeiterwohlfahrt (AWO). Hier kann sie mit neu zugewonnenen Freundinnen und Freunden über alte Zeiten reden, sich über Erlebtes austauschen und feststellen, dass fast alle ein schweres Schicksal hinter sich haben – und dass sie ihr Leben trotzdem recht gut gemeistert hat.

Wegen einer starken Osteoporose und aufgrund ihres hohen Alters benötigt Erna W. auch zweimal täglich Unterstützung in der Grund- und Behandlungspflege. Mit der Pflegestufe 1 ist dies allerdings nicht abgedeckt.

Durch eine Unterstützung durch Spenden für die Tagblatt-Aktion „Menschen in Not“ könnte der Seniorin geholfen werden, damit sie weiterhin einigermaßen aktiv am Leben teilhaben kann. Mit den Leserspenden wird auch die Arbeiterwohlfahrt Freising mit ihren vielfältigen Hilfen unterstützt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

70 Jahre Kanzlei Huber-Wilhelm: „Ein Anwalt muss ein Gewissen haben“
Sie ist nicht nur die älteste Anwaltskanzlei in Freising, sondern auch eine der größten: die Kanzlei Huber-Wilhelm. Kürzlich feierte sie 70-jähriges Bestehen. Im …
70 Jahre Kanzlei Huber-Wilhelm: „Ein Anwalt muss ein Gewissen haben“
Zwei böse Überraschungen
Manfred Daniel ist wütend. Der Vorsitzende des Wasserzweckverbands Paunzhausen versteht die Welt nicht mehr: 70 000 Euro soll sein Verband für etwas zahlen, für das er …
Zwei böse Überraschungen
Die Stadt dankt dem Lebensretter
Das Alkoholverbot auf Münchner Plätzen und Straßen war am 21. Januar dieses Jahres noch keine 24 Stunden alt, da hätte es beinahe den ersten Todesfall am Hauptbahnhof …
Die Stadt dankt dem Lebensretter
Musik-Talente und Infos zum Auftakt
Bereits zum fünften Mal veranstalten die Städtische Musikschule Freising und das Camerloher-Gymnasium den Freisinger Meisterkurs. Dazu gehört auch das Auftaktkonzert, …
Musik-Talente und Infos zum Auftakt

Kommentare