Nach Corona-Massenausbruch bei Tönnies: Aktivisten besetzen Schlachthof - drastische Forderung

Nach Corona-Massenausbruch bei Tönnies: Aktivisten besetzen Schlachthof - drastische Forderung
+
Ein offenbar geistig verwirrter Mann fuhr in Freising mit einem Ford Transit ungebremst gegen einen BMW.

Zwei Personen verletzt

Ford kracht ungebremst in BMW: Unfallfahrer bezeichnet sich selbst als „Gott“

Am Clemensängerring in Freising hat es am Samstag gegen 13 Uhr gekracht. Wie die Polizei berichtet, verursachte den Unfall ein offenbar geistig verwirrter Mann.

Freising – Gegen 13 Uhr musste ein BMW-Fahrer (29) an der Kreuzung Ismaninger Straße und Clemensängerring an einer roten Ampel halten. Zur gleichen Zeit befuhr ein 41-jähriger Freisinger mit einem Ford Transit die Ismaninger Straße in Richtung Südring. Nach Aussage mehrere Unfallzeugen fuhr der Mann ohne zu bremsen und mit überhöhter Geschwindigkeit an der Ampel auf den BMW auf. „Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Fahrzeuge so erheblich beschädigt, das es sich um wirtschaftliche Totalschäden handeln dürfte“, teilt die Polizei mit. 

Unfallverursacher flüchtet

Der BMW-Fahrer und seine 30-jährige Beifahrerin wurden leicht verletzt. Die Beifahrerin wurde vorsorglich in ein Münchner Klinikum gebracht. Der Unfallverursacher flüchtete zu Fuß, konnte aber wenige hundert Meter entfernt durch die Polizei festgenommen werden. Dabei schrie er immer wieder lauthals Unverständliches und bezeichnete sich selbst als „Gott“, berichtet die Polizei. Der Mann wurde im Anschluss an die Unfallaufnahme im Isar-Amper-Klinikum in Taufkirchen untergebracht. 

Auf richterliche Anordnung erfolgte eine Blutentnahme. Der Ford wurde zur technischen Begutachtung beschlagnahmt. Die Gesamtschadenshöhe dürfte laut PI im mittleren fünfstelligen Bereich liegen.

Aktuelles im Kreis Freising

Lebensgefährlich verletzt wurde ein junger Mann, der am Samstagmittag mit einem VW-Bus gegen einen Baum gekracht ist. Mit dem Hubschrauber musste er ins Krankenhaus gebracht werden.

Im Freibad dürfen sich die Besucher schon länger austoben, doch bald geht es im fresch-Erlebnisbad in Lerchenfeld auch drinnen wieder los.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zoff mit Regierungsvertreterin: Zollinger Flüchtlingshelfer fühlen sich gegängelt
Seit Monaten herrscht Zoff zwischen den Zollinger Flüchtlingshelfern und der Gewaltschutzkoordinatorin der Regierung. Letztere irritiert mit merkwürdigen Emails und …
Zoff mit Regierungsvertreterin: Zollinger Flüchtlingshelfer fühlen sich gegängelt
Die Initiative in Nandlstadt, die Eltern hilft und Kindern Spaß macht
Vor zwei Jahren hat sich in Nandlstadt die „Initiative Eltern für Kindern“ gegründet. Ziel ist es, die Familien zu entlasten – unter anderem mit dem Angebot einer …
Die Initiative in Nandlstadt, die Eltern hilft und Kindern Spaß macht
Starkregen überschwemmt Stall: Zirkusfamilie Feraro bangt ums Überleben
Erst Corona, jetzt das Unwetter: Die Zirkusfamilie Schmidt-Feraro muss ums Überleben bangen. Am Mittwochabend wurde der Stall überschwemmt.
Starkregen überschwemmt Stall: Zirkusfamilie Feraro bangt ums Überleben
„Ist mein großer Traum“: Kirchdorfer will an 18. Geburtstag einen Ironman bestreiten
Über zwei Jahre hat Niklas Ludwig auf diesen Tag hingearbeitet: Am Sonntag, an seinem 18. Geburtstag, will sich der Kirchdorfer einen Traum erfüllen – und einen Ironman …
„Ist mein großer Traum“: Kirchdorfer will an 18. Geburtstag einen Ironman bestreiten

Kommentare