+
Ein Prosit auf das Freisinger Altstadtfest stimmte diese gut aufgelegte Partie an der Oberen Hauptstraße an.

Traumwetter für Altstadtfest

Freisinger genießen in vollen Zügen

  • schließen

Freising - Was für ein Tag! Was für ein Fest! Musik für jeden Geschmack, Schmankerl und andere Gaumenfreuden, süffiges Bier und ideales Wetter. Die Voraussetzungen für das 38. Freisinger Altstadtfest am Samstag waren so gut wie selten. Und das merkte man: Denn die Massen strömten in die Innenstadt, verwandelten die Hauptstraße in den größten Biergarten des Jahres in Freising.

Freilich: Zu dem Zeitpunkt, zu dem der Bierausschank begann – das war um 16 Uhr – war in der Freisinger Altstadt zwar alles aufgebaut, aber noch nicht so viel los.

Ihr Abschiedskonzert gab am Samstagabend die Schneider Combo an der Unteren Hauptstraße.

 Doch das änderte sich schnell. Schon als Bürgermeisterin Eva Bönig offiziell um 18 Uhr das Altstadtfest am Kriegerdenkmal eröffnete, in der Veranstaltung eine ideale Vorbereitung auf Urlaub, Ferien und anstehende Kulturevents sah, und besonders die Lerchenfelder begrüßte, deren Stadtteilfest ja zwei Mal ins Wasser gefallen war, waren die Bierbänke sehr gut gefüllt. Und kurze Zeit später musste man schon eine Weile suchen, bis man noch ein Platzerl ergatterte. Doch egal, wann und wo man sein Plätzchen fand, auf musikalische Unterhaltung musste man nirgends verzichten: An der Unteren Hauptstraße spielten Berni & Konsorten und gab die Schneider Combo ihr Abschiedskonzert beim Altstadtfest, am Marienplatz gab es schon traditionell Stund‘ um Stund‘ bis zum feucht-fröhlichen Ende gegen Mitternacht Blasmusik mit Helmut Schranner und seinen Holledauer Musikanten.Etwas leiser ging es mit den Stoabeißern am Roider-Jackl-Brunnen zu. Ein abwechslungsreiches Programm erlebte man am Kriegerdenkmal. 

Erst die Stadtkapelle Freising, dann huldigte der Sängerhort Freising Freddie Mercury, dem 1991 gestorbenen Sänger von Queen, der heuer 70. Geburtstag gefeiert hätte, dann gab es Big Band-Sound vom Camerloher-Gymnasium und den schwungvollen Auftritt der Tiny-Bubbles-Jazz-Band. Dass das Altstadtfest ein voller Erfolg werden würde, daran zweifelte schon bei der Eröffnung niemand. 

Zu schön war das Wetter, zu groß das kulinarische Angebot, zu viel geboten auch für die Kinder sowohl im Asaminnenhof als auch in der Oberen Hauptstraße, als dass da am Samstag irgendetwas hätte schief laufen können. Und so schnell und eifrig das Equipment für Freisings größtes Ein-Tages-Fest aufgestellt worden war, so schnell war es auch wieder abgebaut. Am Sonntag sah die Innenstadt fast so aus, als wäre nichts gewesen, als hätten nicht rund 20000 Besucher gefeiert und den Abend in vollen Zügen genossen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Von der FFW-Challenge bis zum Feuertornado
Einen Traumstart hat der Hallberger Kultursommer hingelegt: Zur Auftaktveranstaltung, der Sonnwendfeier der Freiwilligen Feuerwehr Hallbergmoos, strömten etwa 2000 …
Von der FFW-Challenge bis zum Feuertornado
Trambahnführer mit Spielzeugwaffe bedroht
Mit einer durchaus echt wirkenden Spielzeugpistole bedrohte ein 61-Jähriger aus dem Landkreis Freising am Sonntag in München einen Trambahnführer – und sorgte für Angst …
Trambahnführer mit Spielzeugwaffe bedroht
Kunstwochenende im Moosburger Zehentstadel: „Immer am Ball bleiben“
Im Moosburger Zehentstadel präsentieren die Altstadtförderer am ersten Juli-Wochenende wieder das Kunstwochenende. Die Besucher dürfen sich wieder auf eine besondere …
Kunstwochenende im Moosburger Zehentstadel: „Immer am Ball bleiben“
Die erste Freisinger Kapelle auf dem Volksfest: Die Lerchenfelder Blasmusik
48 Jahre ist es her, dass die erste Freisinger Kapelle auf dem Volksfest gespielt hat. Es war die Lerchenfelder Blasmusik - die heuer bei einem Standkonzert das …
Die erste Freisinger Kapelle auf dem Volksfest: Die Lerchenfelder Blasmusik

Kommentare