+
Die Hippotherapie auf Pony-Mix-Stute Urmel hilft Alica bei der Förderung ihrer Motorik und Koordination. Ihr zur Seite stehen die Reithelferin Stefanie Rauschenberger (l.) und Hippotherapeutin Charlotte Weiß. Jetzt sich das Helfende-Hufe-Team nach einem neuen Standort.

Damit die Mitglieder weiter Gutes tun können 

Freisinger Verein für Reittherapie braucht Hilfe: „Helfende Hufe“ suchen Reitplatz

  • schließen

Kranken Menschen eine Reittherapie ermöglichen: Das ist das Ziel des Vereins „Helfende Hufe“. Er hat schon vielen finanziell unter die Arme gegriffen. Nun braucht er selbst Hilfe.

Freising – Gerade einmal drei Jahre ist es her, dass der Verein Helfende Hufe in Freising gegründet worden ist. Die Idee dazu hatten Reitpädagogin Silvia Schluck und Hippotherapeutin Charlotte Weiß: Sie wollten kranken und behinderten Menschen eine Reittherapie ermöglichen und so deren Lebensqualität nachhaltig verbessern. „Dort, wo herkömmliche Behandlungsmethoden an ihre Grenzen kommen, ist die Reittherapie oft die letzte Hoffnung“, wissen die beiden Frauen. Doch diese Form der Therapie ist sehr teuer – die Kosten werden von den Krankenkassen nicht übernommen. Deshalb greift der Verein Familien, die sich diese Reittherapie nicht leisten können, finanziell unter die Arme.

Um diese Unterstützung leisten zu können, ist der Verein auf Spenden angewiesen. Eine Zuwendung kam kürzlich aus Langenbach: Das Team des Kinderkleiderbasars hat dem Verein um Vorsitzenden Otto Pancritius 600 Euro und damit ein Teil des Erlöses aus den diesjährigen Basaren gespendet. „Wir freuen uns sehr über diese Unterstützung“, sagte der Vorsitzende bei der Spendenübergabe. Und auch bei den Therapeutinnen war die Freude groß. „Eigentlich würde alles supergut laufen“, erzählte Silvia Schluck bei der Spendenübergabe. Doch den Verein plagen Sorgen: „Wir haben keinen geeigneten Standort.“

Einst wurde die Reittherapie in Untermarbach bei Hohenkammer angeboten – doch wegen Eigenbedarf musste die Reitschule „Pferd und Du – Reiten ganzheitlich“ von Silvia Schluck, mit der der Verein Helfende Hufe zusammenarbeitet, weichen. Die Reitpädagogin fand Platz in einem Reitstall in Pulling und in Jedenhofen (Landkreis Dachau) – der Umzug erfolgte Ende April 2017. Die 14 Pferde von Silvia Schluck wurden aufgeteilt. Doch Ende November 2017 mussten die Pferde aus Pulling erneut umziehen, weil der Reitstall in Freising geschlossen wurde. Somit wird die Reittherapie aktuell nur im Landkreis Dachau, in Jedenhofen und Prittlbach, angeboten.

Mit der aktuellen Situation sind weder die Verantwortlichen des Vereins, noch Reitschul-Leiterin Silvia Schluck zufrieden: „Wir brauchen einen Standort, der gut erreichbar ist“, sagt Otto Pancritius. Denn: Bei vielen Patienten „ist die Mobilität das Hauptproblem“. Will heißen: Selbst wenn ein Therapieplatz frei und die Finanzierung gesichert ist, scheitert es in manchen Fällen daran, dass die Patienten nicht zum Reitplatz kommen.

600 Euro übergab das Basar-Team aus Langenbach mit Ulrike Reichelt (hinten, l.), Andrea Hermann (hinten, r.) und Tanja Hagl (vorne, M.) an Vorsitzenden Otto Pancritius sowie Hippotherapeutin Charlotte Weiß (vorne, l.) und Reittherapeutin Silvia Schluck (r.)

Deshalb sei man auf der Suche nach einem Ort, der mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen und im Landkreis Freising liegt – so wie es in Pulling der Fall war. „Es muss gar kein Reitstall sein“, sagt Silvia Schluck. „Es reicht auch eine Halle oder ein Bauernhof.“ Das würde nicht nur für die Patienten eine erhebliche Erleichterung bedeuten, sondern auch für die Therapeuten und Helfer, die sich lange Wege sparen würden.

Nun hoffen die Verantwortlichen, dass sich bald eine Lösung findet, damit im kommenden Jahr die Reittherapie in der Nähe und unter einem Dach angeboten werden kann – „für jeden Patienten und jede Altersgruppe“, wie Schluck betont. Und Weiß ergänzt: „Wenn wir einen Stall haben, dann fehlt uns nur noch ein Kaltblut – für die Rollstuhlfahrer.“

Gut zu wissen

Infos und Kontaktdaten zum Verein gibt’s im Internet unter www.helfende-hufe-ev.de oder bei www.pferd-und-du.de. Wer den Verein finanziell unterstützen möchte, kann auf das Konto bei der VR-Bank Ismaning Hallbergmoos Neufahrn, IBAN: DE46 7009 3400 0006 6116 13, spenden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Junge Mutter ist schwer krank: Krebshilfe organisiert Benefiz-Fest in Eching
Andrea Ball kämpft gegen den Krebs – und für ihren Sohn Samuel. Um die 32-Jährige zu unterstützen, organisiert die Familienkrebshilfe Sonnenherz ein Benefiz-Fest in …
Junge Mutter ist schwer krank: Krebshilfe organisiert Benefiz-Fest in Eching
Birken dürfen doch bleiben: Moosburgs Stadtrat kassiert umstrittenen Baumfäll-Beschluss
Die Empörung der Bürger zeigte Wirkung: Moosburgs Stadtrat hat den Beschluss des Bauausschusses, eine Birkenallee für Straßenarbeiten zu fällen, zurückgezogen.
Birken dürfen doch bleiben: Moosburgs Stadtrat kassiert umstrittenen Baumfäll-Beschluss
Traumjahr für s‘Zollinger Theater: Tausender-Marke geknackt
Eine fantastische Theateraufführung mit Darstellern in Höchstform, eine magische Marke, die geknackt wurde und bei all dem Erfolg, den Blick fürs Allgemeinwohl nicht …
Traumjahr für s‘Zollinger Theater: Tausender-Marke geknackt
Dank Truthahn der Finanzierung der Kirchturmglocken wieder einen Schritt näher
„Essen bis die Glocken klingen“: Wenn der Förderverein „Freunde der Emmauskirche“ zum Truthahnessen einlädt, hat das nicht nur kulinarische Gründe.
Dank Truthahn der Finanzierung der Kirchturmglocken wieder einen Schritt näher

Kommentare