freysing larks, Bavaria, ProSieben
+
Unmittelbar vor dem Shutdown fanden die Fernsehaufnahmen mit den freysing larks in den Bavaria-Studios statt. Am heutigen Dienstag um 20.15 Uhr ist der Gospelchor auf ProSieben zu sehen und zu hören. Foto: freysing larks.

freysing larks am Dienstag im TV zu bewundern

Freisinger Gospelchor bei „Joko und Klaas gegen ProSieben“

  • Wolfgang Schnetz
    vonWolfgang Schnetz
    schließen

Ihre Auftritte mussten die freysing larks verschieben. Doch jetzt sind sie trotzdem auf ProSieben zu sehen: In der Sendung „Joko und Klaas gegen ProSieben“.

Freising – Kostüme, Requisiten, Kulissen, Plakate, Tickets und rund 5000 Flyer – die Vorbereitungen der freysing larks für den vierten Freisinger Musicalsommer mit „Natürlich Blond“ im Juni waren bereits weit fortgeschritten, die Proben des Gospelchors musikalisch fast abgeschlossen – dann kam Corona.

In Nachtschichten wurden Videos und Audios zum Üben daheim erstellt, in der Hoffnung, das Virus würde rechtzeitig zum Frühsommer verschwunden sein. Aber aus der Ahnung wurde schließlich Gewissheit: Die unaufhaltsame Ausbreitung des Virus zwang den Verein zur Verschiebung der Aufführungen auf Juni 2021. 

TV-Auftritt

So ganz muss man in Freising in der nächsten Zeit aber nicht auf die freysing larks verzichten: Am heutigen Dienstag um 20.15 Uhr ist der Lerchenfelder Gospelchor in der Fernsehsendung „Joko & Klaas gegen ProSieben“ zu sehen. Die beiden Entertainer Joko & Klaas treten in der Sendung gemeinsam gegen ihren Haus-Sender ProSieben an. In einem Studiospiel wird das Duo von den freysing larks mit einer Challenge in Form eines Gospelsongs herausgefordert. Die Aufzeichnung der Sendung fand Anfang März noch vor dem Corona-Shutdown in den Bavaria-Filmstudios statt. 

Viel Herzblut 

„Seit über einem Jahr haben wir so viel Zeit, Arbeit und Herzblut in die aufwendige Inszenierung des Musicals investiert und uns sehr auf die Aufführungen gefreut. Wir wollten dem Freisinger Publikum ein positives, lebensfrohes und aussagestarkes Stück auf professionellem Niveau präsentieren“, sagt Norbert Huber, musikalischer Leiter des Freisinger Musicalsommers. „Die Enttäuschung in unserem Team aus über hundert ehrenamtlich Mitwirkenden war sehr groß. Aber immerhin bietet die Verschiebung allen Beteiligten eine Perspektive. Jetzt machen wir uns mit Optimismus an die Musicalsommer-Ausgabe 2.0 im Juni 2021.“

Auch der traditionelle Auftritt der freysing larks und des Chors soulfood auf dem Uferlos-Festival sowie die musikalische Gestaltung der Oster- und Pfingstgottesdienste fielen bereits dem Virus zum Opfer. Um gesanglich dennoch in Übung zu bleiben, finden die Chorproben der freysing larks bis auf weiteres digital statt.  

Aktuelles im Landkreis Freising

Wegen Corona war die Kfz-Zulassungsstelle im Kreis Freising wochenlang geschlossen. Kaum durfte sie wieder öffnen, wurde der Parteiverkehr wegen einer Infektion erneut eingeschränkt. Die FDP wendet sich nun an den Landrat.

Vom Elterngeld bis zur Kita-Öffnung: Landtagsabgeordneter Johannes Becher erwartet sich mehr staatliche Hilfe für Familien. Er weist auf besorgniserregende Tendenzen hin.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Sommer-Wunder“: Luz amoi bieten Hymnen für laue Nächte
Für Luz Amoi war es der erste Auftritt nach dem langen Lockdown. Und so findet Stefan Pellmaier emotionale Worte beim „Sommer-Wunder“ im Freisinger Amtsgerichtsgarten.
„Sommer-Wunder“: Luz amoi bieten Hymnen für laue Nächte
Abstand halten am Tisch des Herrn: Erste Kommunion in Corona-Zeiten rückt näher
Aus dem großen Tag wurde erst mal nichts: Aufgrund der Corona-Krise mussten sowohl Kommunionen als auch Konfirmationen verschoben werden. Jetzt rückt die erste Feier …
Abstand halten am Tisch des Herrn: Erste Kommunion in Corona-Zeiten rückt näher
Hallbergmoos begrüßt Musikpfarrer Steffen Schubert: „Mehr Anfang war selten“
Ein halbes Jahr war die Stelle vakant, nun hat die evangelische Kirchengemeinde wieder einen Pfarrer: Steffen Schubert heißt er, kommt aus der Emmauskirche in Kissing …
Hallbergmoos begrüßt Musikpfarrer Steffen Schubert: „Mehr Anfang war selten“
CSU Hohenkammer schickt Mario Berti offiziell ins Rennen
Die CSU in Hohenkammer hat nun offiziell nominiert: Zu den nachgezogenen Bürgermeisterwahlen am 13. September wird Mario Berti antreten. 
CSU Hohenkammer schickt Mario Berti offiziell ins Rennen

Kommentare