Neue Preise ab September 2016

Gebühren für Kindergärten und Horte werden erhöht

  • schließen

Freising – Die Zeiten, in denen alle Jahre wieder im Freisinger Stadtrat über eine Erhöhung der Kindergartengebühren gestritten wurde, sind vorbei: Auch am Montag gab es im Finanzausschuss keine Debatten darüber, dass man zum nächsten Kindergartenjahr entsprechend der Tariferhöhungen der Erzieherinnen die Gebühren für Kindergärten und Horte um 6,22 Prozent erhöhen wird.

Ausgenommen von der Erhöhung wurden die Gebühren für die Kinderkrippe, weil da die angestrebte Drittelung der Kosten für Stadt, Staat und Eltern bereits erreicht ist. Bei Kindergärten und Kinderhorten sieht das anders aus, da liegt der Anteil der Eltern nach neuesten Berechnungen lediglich bei 19,4 beziehungsweise 22,6 Prozent. Während also die monatliche Gebühr für einen Krippenplatz für vier bis fünf Stunden unverändert bei 257,50 Euro bleibt, werden die Gebühren für Kindergarten- und Kinderhortplätze angehoben. Beispiele: Für einen Vier-Stunden-Platz im Kindergarten waren bisher 95,30 Euro fällig, ab September werden es 101,23 Euro sein. Wer sein Kind bisher für drei oder vier Stunden in einem Hort angemeldet hatte, musste 106 Euro zahlen. Ab September sind nun 112,59 Euro fällig. Beide Gebührenerhöhungen wurden im Finanzausschuss beschlossen – die für die Kindergärten mit den Gegenstimmen von Guido Hoyer (Linke) und Monika Hobmair (ÖDP), die für die Horte mit der Gegenstimme von Hoyer. 

Angehoben wurde auch die Essensgebühr in den Kitas – und zwar auf 3,58 Euro pro Essen (bisher 3,03 Euro). Doch es gibt auch eine gute Nachricht: Das Getränkegeld wird um 50 Cent pro Monat gesenkt. Der Grund: Man hat im vergangenen Jahr mit den Getränken einen Gewinn gemacht.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Klassik, Crossover und viel Nostalgie
Die Konzertreihe „erstKlassik“ feiert ihren 10. Geburtstag – und wartet mit einem abwechslungsreichen Jubiläumsprogramm auf.
Klassik, Crossover und viel Nostalgie
Neue Lernwerkstatt in Nandlstadt: Spielerisch Wissen vermitteln
Eine neue Lernwerkstatt soll den Kindern spielerisch Wissen vermitteln - und unter der Führung von Anika Janata kann die Grund- und Mittelschule eine solche nun anbieten.
Neue Lernwerkstatt in Nandlstadt: Spielerisch Wissen vermitteln
Mauern: Lange Debatte um Vergabe von Bauplätzen in „Alpersdorf II“
Baugrund ist heiß begehrt. Wer also darf beim Verkauf im Baugebiet „Alpersdorf II“ überhaupt zuschlagen? Und können dabei auch Bauträger voll zum Zug kommen? Darüber …
Mauern: Lange Debatte um Vergabe von Bauplätzen in „Alpersdorf II“
Marktfest und Radltag: Dieses Wochenende führen alle Wege nach Au
Die Hallertauer dürfen sich am Wochenende auf die nächsten ereignisreichen Tage freuen. In Au steigt zum ersten Mal das Marktfest und in gleich vier Gemeinden starten …
Marktfest und Radltag: Dieses Wochenende führen alle Wege nach Au

Kommentare