+
Die Radlabstelle am Freisinger Bahnhof muss ab 5. Juli geräumt werden.

Doppelstöckig

Gute Nachricht für Freisinger Radler: Große Parkanlage am Bahnhof kommt

Gute Nachricht für alle Radfahrer in Freising: Die Parkkapazitäten am Bahnhof werden nahezu verdoppelt. Ein besonderes System macht‘s möglich.

Freising – Endlich ist es soweit: Die alte Fahrradabstellanlage am Freisinger Regionalbusbahnhof wird demnächst durch eine moderne Doppelstock-Fahrradparkanlage ersetzt. Wie die Stadt Freising mitteilt, kann die Kapazität der Fahrradabstellanlage am Regionalbusbahnhof damit auf dann 618 Stellplätze nahezu verdoppelt werden.

Während der Bauzeit müssen aber abgestellte Fahrräder ab 5. Juli unbedingt aus den rechtzeitig markierten Bereichen entfernt werden. Vorübergehend müssen Räder dann möglicherweise ein paar Meter weiter abgestellt werden.

Ein besonderes System entsteht

Mit dem Doppelstock-Parksystem können platzsparend auf gleicher Fläche mehr Fahrräder untergebracht werden, ähnlich wie bei einer Duplex-Garage für Pkw. Mit einem Ausziehgriff können die Fahrräder in Schienen übereinander geparkt werden. Die Schiene wird dazu von Hand nach unten gezogen und – hydraulisch unterstützt – wieder nach oben geschoben. An den Schienen gibt es Bügel zum Anschließen der Fahrräder gegen Diebstahl. Doppelstockparker sind mittlerweile ein bewährtes System und befinden sich beispielsweise bereits an den Bahnhöfen in München-Pasing, Garching und am Besucherpark.

Projekt wird großzügig bezuschusst

Die Idee zur Erweiterung der Rad-Abstellanlagen, die sich auf DB-Grund befinden, existiert schon lange und wurde im Mobilitätskonzept konkretisiert. Ins Rollen kam das Projekt durch die „Bike+Ride-Offensive“ von Deutscher Bahn (DB) und Bundesumweltministerium (BMU), die 2019 ins Leben gerufen wurde. Mit der „Bike+Ride-Offensive“ sollen bis zum Jahr 2022 deutschlandweit 100 000 neue Fahrradabstellplätze an Bahnhöfen geschaffen werden. Über die Nationale Klimaschutz-Initiative des Bundes wird die Errichtung der Bike+Ride-Anlagen mit 40 Prozent gefördert. Zusätzlich wird das Vorhaben über die Regierung von Oberbayern ebenfalls mit gut 40 Prozent bezuschusst.

Mit Projektstart 2019 hatte die Stadt Freising entsprechende Förderanträge gestellt und bewilligt bekommen. Jetzt kann der erste Schritt getan werden, um die Rad-Abstellsituation am Bahnhof zu verbessern.

Errichtung der Parkanlage erfolgt in zwei Abschnitten

Um die Verfügbarkeit von Fahrradabstellplätzen während der Bauphase nicht zu stark einzuschränken, erfolgt die Montage in zwei Teilabschnitten. Begonnen wird mit dem am Bahnhofsgebäude liegenden Teil der Anlage, also dem unüberdachten Bereich sowie den ersten beiden Reihen unter dem bestehenden Glasdach. Der Austausch der restlichen Ständer unter dem bestehenden Glasdach erfolgt zeitlich versetzt.

Bauhof hat große Bitte an alle Radfahrer

Für einen reibungslosen Ablauf der Baumaßnahme bittet die Stadt Freising alle Nutzer, ihre Fahrräder bis zum 5. Juli aus den vom Bauhof entsprechend markierten Bereichen zu entfernen. Bis zum Stichtag nicht entfernte Fahrräder müssen vom städtischen Bauhof ordnungsgemäß entfernt und eingelagert werden. Für etwaige Schäden an Schlössern kommt die Stadt nicht auf. Im Zuge des ersten Bauabschnitts wird gebeten, auf die umliegenden Fahrradabstellanlagen auszuweichen.

Noch im Sommer soll der Bau abgeschlossen sein

Für den zweiten Bauabschnitt müssen alle Räder bis spätestens 26. Juli entfernt werden; Der Bauhof wird auch hier entsprechend markieren. Da zu diesem Zeitpunkt bereits der erste Teilabschnitt fertiggestellt sein wird, kann dann auf die neu geschaffenen Kapazitäten zurückgegriffen werden.

Die Bauarbeiten sollen bis Mitte August 2020 abgeschlossen sein. (ft)

Lesen Sie auch: Balu und Du: Treffpunkt Ehrenamt Freising sucht Begleiter für Kinder - Ein Jahr großer Freund sein. Bäume am Mühlbach vorsätzlich vergiftet? Polizei Moosburg sucht nach Zeugen. Trotz Corona: Gute Nachrichten vom Bau der SteinPark-Schulen in Freising.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Corona-Ausbruch auf der Krebsstation: Patient Null bekannt - Krankenhaus ergreift drastische Maßnahme
Fünf Personen auf der Krebsstation des Klinikums Freising sind positiv auf Corona getestet worden. Jetzt ergreift das Krankenhaus eine drastische Maßnahme.
Corona-Ausbruch auf der Krebsstation: Patient Null bekannt - Krankenhaus ergreift drastische Maßnahme
35 Jahre Marktkapelle Au mit vielen musikalischen Highlights
Ein Anlass, zu dem es eine große Party geben sollte, wurde dann aber, wegen Corona, lediglich mit einer „Torte to go“ gefeiert: das 35-jährige Bestehen der Marktkapelle …
35 Jahre Marktkapelle Au mit vielen musikalischen Highlights
Corona-Ausbruch auf Krebsstation: Patienten sind symptomfrei
Hiobsbotschaft aus dem Klinikum Freising: In der Onkologie sind fünf Personen positiv auf Corona getestet worden. Weitere Testergebnisse stehen noch aus.
Corona-Ausbruch auf Krebsstation: Patienten sind symptomfrei
Über diesen Buckelpisten-Radweg lacht jetzt ganz Deutschland - Behörde will trotzdem weiterbauen
Wie geht es weiter mit dem Buckelpisten-Radweg von Kirchdorf im Kreis Freising? Sat.1 und das Landratsamt wurden zunächst aufmerksam. Nun ist der Hügel-Weg Thema in ganz …
Über diesen Buckelpisten-Radweg lacht jetzt ganz Deutschland - Behörde will trotzdem weiterbauen

Kommentare