FDP Freising

Harte Kritik an teurer „Luxussanierung“

  • schließen

Freising - Der Ortsvorsitzende der Freisinger Liberalen zeigt sich entsetzt über die Kostensteigerungen beim zweiten Bauabschnitt der Innenstadtsanierung: „Die Preissteigerung von 30 Prozent ist ein Unding gegenüber den Anliegern, die schon zuvor durch die Umlage über Gebühr belastet wurden“, ärgert sich Jens Barschdorf.

„Jetzt kommen noch einmal 30 Prozent drauf. Hier muss die Stadt den Anwohnern entgegenkommen.“ Und weiter: „Es kann doch nicht sein, dass diese Luxussanierung, von der am Ende alle Bürger und Besucher der Stadt profitieren sollen, zu knapp 50 Prozent auf die Anlieger umgelegt wird.“ 

Dies führe zu Mietsteigerungen, noch weniger bezahlbarem Wohnraum in der Innenstadt und am Ende vielleicht sogar dazu, dass Eigentum verkauft werden müsse. Barschdorf: „Wir wehren uns gegen diese deutliche Mehrbelastung der Bürger. Zudem fordern wir die Stadt auf, nur die Kosten für eine normale Sanierung der Straße auf die Anwohner umzulegen, nicht jedoch die Mehrkosten durch die Sanierung“, betont der FDP-Ortschef.

 Darüber hinaus müsse sich die Stadt Freising Gedanken machen, wie die sozialen Probleme, die durch die erhöhten Kosten entstehen würden, abgefedert werden könnten: „Nachdem die Stadt nun so einfach zinslose Darlehen für alle möglichen Projekte vergeben will, sollte sie vielleicht auch darüber nachdenken, den direkt von dieser Luxussanierung betroffenen Anwohnern unter die Arme zu greifen.“ Stadträtain Anna-Maria Sahlmüller legt nach: „Hier muss sich die Stadt jetzt langsam Gedanken über ein besseres, sozialverträglicheres Modell machen. 

Insbesondere muss die Stadt jetzt auch endlich die Karten auf den Tisch legen, wie es mit den Mehrkosten der Moosachöffnung aussieht.“ Sie selbst habe bereits vor einem Jahr beantragt, dass hier „endlich Zahlen genannt werden“. Sahlmüller: „Bislang ist aber nichts geschehen.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die Energiewende in der eigenen Garage
Der erhoffte E-Auto-Boom ist bislang ausgeblieben – trotz staatlicher Förderungen. Und auch diejenigen, die die Infrastruktur für die Elektromobilität schaffen, finden, …
Die Energiewende in der eigenen Garage
Wegen Gleiserneuerung: Drei Wochen Bus statt S-Bahn
In den Ferien kommt es auf der Strecke der S1 zu Behinderungen. Zwischen Moosach und Feldmoching werden Gleise erneuert - Regionalzüge können allerdings fahren.
Wegen Gleiserneuerung: Drei Wochen Bus statt S-Bahn
Für den guten Zweck durch Europa paddeln
„2500 Flusskilometer nur für die Natur – mit dem SUP-Board von München bis ins Schwarze Meer!“ Das klingt nach einer Herausforderung – und die kann man online unter …
Für den guten Zweck durch Europa paddeln
Das neue Herz von Allershausen
Aus der versteckten Glonn ist jetzt die erlebbare Glonn geworden. Sieben Jahre hat es von der ersten Idee bis zur Einweihung des Herzstücks der neuen Ortsmitte von …
Das neue Herz von Allershausen

Kommentare