Mit geschwungenen Lettern trugen sich Vize-Hopfenkönigin Eva-Maria Eisenmann (l.), Hopfenkönigin Sabrina Schmalhofer (M.) und Hopfenprinzessin Kathrin Obermeier ins Goldene Buch des Landkreises ein. Landrat Josef Hauner glänzte als charmanter Gastgeber und berichtete von seiner ganz persönlichen Beziehung zum Bier. Lehmann

Hopfenhoheiten beim Landrat

Drei Grazien und das Goldene Buch

Freising - „Hopfen und Malz, Gott erhalt’s! Und unsere schöne Hallertau dazu!“ So lautete gestern der Eintrag der Vize-Hopfenkönigin Eva-Maria Eisenmann ins Goldene Buch des Landkreises.

Traditionsgemäß machten die Hallertauer Hopfenkönigin Sabrina Schmalhofer aus Obersüßbach, die Vize-Hopfenkönigin Eva-Maria Eisenmann aus Schweitenkirchen und die Hopfenprinzessin Kathrin Obermeier aus Sallingberg ihren Antrittsbesuch bei Landrat Josef Hauner, um sich ins Goldene Buch einzutragen.

„Die Landwirtschaft und insbesondere die Hopfenwirtschaft sind ein wichtiger Teil unserer Identität“, sagte der Landrat und erzählt den Hopfenhoheiten: „Auch ich habe eine Beziehung zum Bier.“ Die begründete Hauner jedoch nicht mit dem eigenen Konsum, sondern mit dem Aufwachsen in der familieneigenen Gastwirtschaft.

Im Anschluss gab es für die drei Grazien noch einen Plausch mit dem Landrat bei Kaffee und Kuchen. Dabei erzählte Sabrina von ihrer Japanreise, die sie als Hopfenkönigin antreten durfte. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Patient (54) aus dem Klinikum Freising vermisst
Ein 54-jähriger Patient des Klinikums Freising wird seit Donnerstagvormittag gegen 11 Uhr vermisst. Der Mann, der wegen seiner gesundheitlichen Probleme dringend einen …
Patient (54) aus dem Klinikum Freising vermisst
(Fast) alle ächzen unter der Bruthitze
Freising ächzt unter der Hitze. Im Klinikum reißt seit Anfang der Woche die Versorgung von Kreislaufpatienten nicht ab. Im Baumarkt gibt’s einen Run auf Klimageräte – …
(Fast) alle ächzen unter der Bruthitze
Sie legen den Finger in die Wunde
Hochwasserschutz, Radwegbau und Baugrund für Familien: UBZ-Vorsitzender Karl Toth fordert, dass diese Themen mit mehr Druck vorangetrieben werden.
Sie legen den Finger in die Wunde
Ein „Neubau“ mit bewegter Geschichte
Sie ist eine kleine, aber feine Kirche – und sie hat eine lange Geschichte, die bis ins tiefe Mittelalter reicht: St. Valentin in Altenhausen. Der Nachfolgerbau feiert …
Ein „Neubau“ mit bewegter Geschichte

Kommentare