+
Noch ist das Attraktionsbecken des fresch verwaist. Aber schon ab Mittwoch wird sich das ändern. Dann dürfen das Hallenbad und die Saunenlandschaft samt Wellnessbereich wieder öffnen – allerdings unter Auflagen.

Corona-Lockerungen für Bäder

Wasser marsch: Im Freisinger fresch öffnen auch Hallenbad und Wellnessbereich

  • Wolfgang Schnetz
    vonWolfgang Schnetz
    schließen

Im Freibad dürfen sich die Besucher schon länger austoben, doch bald geht es im fresch-Erlebnisbad in Lerchenfeld auch drinnen wieder los.

Alexander Frederking: „Die Sicherheit aller Gäste und Mitarbeiter hat oberste Priorität.“

Freising– Die Badegäste dürfen sich ab Mittwoch im fresch-Erlebnisbad in Lerchenfeld wieder über das komplette Beckenangebot freuen. Zusätzlich zum Freibadbereich können dann auch alle Innenbecken vom Freibad aus zum Planschen und Schwimmen genutzt werden. Bislang war wegen der geltenden Corona-Regelungen lediglich der Außenbereich zugänglich. „Auch die Liebhaber von Entspannung und Sauna kommen wieder auf ihre Kosten, da der Sauna- und Wellnessbereich ebenfalls wieder zur Verfügung steht. Doch es gelten strenge Vorschriften“, hieß es am Freitag seitens der Bäderbetriebe.

Wie auch im gesamten Freibad müssen in den Innenbecken des Bades sowie im Sauna- und Wellnessbereich die Kontakt- und Abstandsgebote beachtet und eingehalten werden. Denn derzeit gelten die Auflagen der Bayerischen Infektions-Schutzverordnung und der damit verbundenen Einschränkungen. Stadtwerke-Pressesprecherin Nina Reitz gibt Folgendes zu beachten:

  • Die Umkleiden und Sanitäranlagen im Hallenbad bleiben noch geschlossen.

Wer schon morgens früh gerne ins Wasser springt, kann dies ab 7 Uhr im 50-Meter-Wettkampfbecken im Freibad tun. Ab 8 Uhrdürfen auch das Freizeit-, das Sprung- und das Kinderbecken genutzt werden.

  • Die Becken im Hallenbad sind ab 9 Uhr geöffnet. Hallen- und Freibad schließen um 20 Uhr.
  • DerSauna- und Wellnessbereich ist täglich von 9 bis 22 Uhr geöffnet.
  • Alexander Frederking, der Bäderbetriebsleiter des fresch, betonte am Freitag: „Die Sicherheit aller Gäste und Mitarbeiter hat für uns oberste Priorität. Wir bitten hierbei alle Beteiligten um Mithilfe. Wenn wir uns alle gemeinsam an die Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen halten und achtsam miteinander umgehen, steht einem erholsamen Bade- und Saunatag im fresch nichts mehr im Wege.“

Um die Sicherheit aller Gäste und der Mitarbeiter zu gewährleisten, seien laut den Verantwortlichen folgende Informationen und die zusätzlichen Sonderregelungen zum bestehenden Konzept einzuhalten:

Allgemeine Regelungen

  • Eine Person pro Haushalt muss ein ausgefülltes „Registrierungsformular“ beim Eintritt abgeben, sodass mögliche Infektionsketten nachvollzogen werden können. Dieses Formular steht als Download unter www.fresch-freising.dezur Verfügung.
  •  Das Tarifsystem mit den bekannten Preisen bleibt bestehen. Der Einlass von Kindern unter zwölf Jahren ist nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten oder für die Betreuung zuständigen Erwachsenen erlaubt.
  • Um den Mindestabstand wahren zu können, ist in den Becken und Saunen eine maximale Gästezahl zu beachten, welche vom Personal überwacht wird. Hier kann es bei Überbelegung zu kurzfristigen Einschränkungen kommen.
  •  Die Gastronomie im fresch ist nun wieder ebenfalls in allen Bereichen geöffnet.

Besondere Regelungen im Schwimmbad

Der Einlass ist ausschließlich über die Freibadkasse möglich. Die Innenbecken stehen vom Freibad aus zur Verfügung.

Sofern keine weiteren Änderungen am Hygienekonzept vorgenommen werden müssen, stehen voraussichtlich ab dem 20. Juli auch die Umkleiden, Dusch- und Sanitäranlagen im Hallenbad allen Gästen wieder zur Verfügung.

Sauna und Wellnessbereich

  • Der Einlass erfolgt wie gewohnt über den Haupteingang. Ein nachträglicher Übertritt aus dem Freibad in den Sauna- und Wellnessbereich ist aktuell nicht möglich.
  • Die Sauna-Umkleiden, die Wertschließfächer, Dusch- und Sanitäranlagen können unter Wahrung der Hygieneregeln genutzt werden.
  • Das Dampfbad muss aufgrund der geltenden Vorschriften außer Betrieb bleiben. Die Aufgüsse und Saunarituale finden „ohne Wedeln“ statt.
  •  Alle Massage- und Wellnessangebote können genutzt werden. Zu beachten ist, dass auch während der Behandlung ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden muss.

Gut zu wissen

Weitere Informationen zum Bade- und Sauna-Aufenthalt gibt es unter www.fresch-freising.de.

Aktuelles im Landkreis Freising

Eine Feier von Abiturienten am Moosburger Aquapark nahm ein jähes Ende: Nach einem Notfall löste die Polizei die Party mit Hunderten Gästen auf. Jetzt lobt die einsatzleitende Beamtin die Jugendlichen.

Nachdem ein Passant ein herrenloses Kajak auf der Amper gesichtet hat, suchten Kräfte von Polizei, Feuerwehr und Wasserwacht den Fluss bei Kirchdorf ab. Nun gibt es ein Nachspiel.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Corona-Ausbruch auf der Krebsstation: Patient Null bekannt - Krankenhaus ergreift drastische Maßnahme
Fünf Personen auf der Krebsstation des Klinikums Freising sind positiv auf Corona getestet worden. Jetzt ergreift das Krankenhaus eine drastische Maßnahme.
Corona-Ausbruch auf der Krebsstation: Patient Null bekannt - Krankenhaus ergreift drastische Maßnahme
35 Jahre Marktkapelle Au mit vielen musikalischen Highlights
Ein Anlass, zu dem es eine große Party geben sollte, wurde dann aber, wegen Corona, lediglich mit einer „Torte to go“ gefeiert: das 35-jährige Bestehen der Marktkapelle …
35 Jahre Marktkapelle Au mit vielen musikalischen Highlights
Corona-Ausbruch auf Krebsstation: Patienten sind symptomfrei
Hiobsbotschaft aus dem Klinikum Freising: In der Onkologie sind fünf Personen positiv auf Corona getestet worden. Weitere Testergebnisse stehen noch aus.
Corona-Ausbruch auf Krebsstation: Patienten sind symptomfrei
Über diesen Buckelpisten-Radweg lacht jetzt ganz Deutschland - Behörde will trotzdem weiterbauen
Wie geht es weiter mit dem Buckelpisten-Radweg von Kirchdorf im Kreis Freising? Sat.1 und das Landratsamt wurden zunächst aufmerksam. Nun ist der Hügel-Weg Thema in ganz …
Über diesen Buckelpisten-Radweg lacht jetzt ganz Deutschland - Behörde will trotzdem weiterbauen

Kommentare