+
So macht Gesundheit Spaß: Seinen Rücken vermessen und analysieren ließ Albert Graf am AOK-Stand von Beraterin Claudia Hoffmann.

„freising bleibt fit“

So informativ war die Gesundheitsmesse

  • schließen

Freising – Sich mal bequem hinlegen und durchchecken lassen. Oder noch besser: eine Massage. Oder wie wäre es mit einer Blutdruckmessung? Bei der siebten Gesundheitsmesse „freising bleibt fit“, die das FORUM am vergangenen Wochenende in der Luitpoldhalle präsentierte, war so ziemlich alles möglich – von Wellness über Gesundheit bis hin zu Esoterik.

Man brauchte nur einen Schritt in die Luitpoldhalle hinein zu tun, da war einem bereits klar, wie breit gefächert das Angebot dieser Gesundheitsmesse war. Eine junge Dame im trendigen Fitness-Outfit gab auf einem Crosstrainer des Aktivhauses Freising Gas (und lächelte dabei trotzdem ganz entspannt). Daneben präsentierte sich ein Therapiezentrum. Dahinter hatten sich die Freisinger Stadtwerke mit Plänen vom neuen Hallen- und Freibad in Lerchenfeld postiert. Und gegenüber klärte die Heiliggeistspital-Stiftung über ihr Angebot auf. Dazu noch kleine Stände wie beispielsweise der mit Infos über „Hypno Birthing“, die schmerzfreie Geburt unter Hypnose, oder auch der mit dem Schild „Tarot und Astrologie“. Außerdem ein Tisch, an dem man alles über eine Mediale Praxis erfahren konnte, oder die Stände der Rheuma-Liga und des Krebshilfevereins Maria & Christoph – in der Luitpoldhalle drehte sich zwei Tage lang alles um die ganz verschiedenen Aspekte der Gesundheit. 

„freising bleibt fit“ war das Motto der Messe, bei der man sich aber nicht nur gleich selbst aktiv betätigen oder manch’ einen wichtigen Wert seines Körpers messen lassen konnte. Ein umfangreiches Vortragsprogramm vermittelte zudem theoretisches Wissen. Und immer wieder spannend: Mal selbst künstliche Gelenke in die Hand zu nehmen, auszuprobieren und sozusagen zu testen. Am großen Infostand des Klinikums Freising war unter anderem auch das möglich. Und teilweise wurde man ganz direkt angesprochen – beispielsweise von Mitarbeitern der AOK Freising, die die Besucher nach der Verwirklichung ihrer guten Vorsätze in Sachen Gesundheit befragten. 

Die meisten Messebesucher verließen die Halle mit prall gefüllten Tragetaschen. Und manche wohl auch mit neuen guten Vorsätzen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Großes Interview: „Krisen sind etwas völlig Normales“ - hier bekommen Sie Hilfe
Seit rund einem Jahr gibt es eine Anlaufstelle für akute psychische Krisen – den Psychiatrischen Krisendienst. Schnelles Einschreiten, Entlastung für den Betroffenen, …
Großes Interview: „Krisen sind etwas völlig Normales“ - hier bekommen Sie Hilfe
Misereor-Fastenbier in Freising vorgestellt: Kein Alkohol, aber viel sozialer Gehalt
„Ich trinke nicht, ich faste!“: Das mögen sich die Gäste aus Indien gedacht haben, als sie am Donnerstag im großen Sitzungssaal des Rathauses den ersten Schluck vom …
Misereor-Fastenbier in Freising vorgestellt: Kein Alkohol, aber viel sozialer Gehalt
Ohne Alte Halle: Laienspielgruppe Neufahrn vor dem Aus
Die Schließung der Alten Halle bedeutet das Aus für die Laienspielgruppe Neufahrn – der Verein wird sich auflösen. Man kann nicht mal mehr das 40-jährige Bestehen …
Ohne Alte Halle: Laienspielgruppe Neufahrn vor dem Aus
Es gibt nichts, das nicht doppelt und dreifach verpackt ist – nichts!
FT-Reporterin Claudia Bauer hat sich entschieden, Verpackungsmüll jeglicher Art, vor allem aber Plastikverpackung zu reduzieren.  In regelmäßigen Erfahrungsberichten …
Es gibt nichts, das nicht doppelt und dreifach verpackt ist – nichts!

Kommentare