+
Koordinator Michael Schulze.

Vier Gründe für die Verzögerung

Innenstadt-Umbau wird erst 2023 abgeschlossen sein

Die Neugestaltung der Innenstadt wird länger dauern als gedacht. Der Planungsausschuss der Stadt Freising hat am Mittwoch einen neuen „Rahmenterminplan“ vorgelegt bekommen und auch so genehmigt. Der sieht nun vor, dass erst im Jahr 2023 der Umbau der Hauptstraße und der größeren Seitenstraßen abgeschlossen sein soll.

Freising – Innenstadtkoordinator Michael Schulze überbrachte die nicht sehr erfreuliche Botschaft. Und Schulze begründete, wieso der Terminplan, der im April 2015 beschlossen worden war, jetzt nicht mehr aktuell sei: Zum einen hänge das daran, dass man – wie berichtet – wegen Problemen bei der Ausschreibung mit zwei Bauabschnitten (BA 1.1 und 7.3) erst verspätet habe beginnen können. Zum anderen müsse, weil die Innenstadt mit einem Wärmenetz ausgestattet werden soll, mit der Herstellung der Oberflächen vor allem im Bereich des Asamgebäudes und der Oberen Hauptstraße gewartet werden, bis sämtliche Leitungen verlegt seien. Zum dritten habe das Landratsamt Freising signalisiert, dass mit einem Planfeststellungsbeschluss für BA 2 – die Öffnung der Moosach in der Oberen Hauptstraße – nicht vor Frühjahr 2018 zu rechnen sei. Da sich an das Planfeststellungsverfahren noch die Ausführungsplanung, die Ausschreibung und die Vergabe der Maßnahme anschließen, ist ein Baubeginn im März 2018, wie eigentlich vorgesehen, nicht möglich. Zum vierten arbeite man, so Schulze, „in einem nicht einfachen Umfeld“. Soll heißen: Die Firmen sind bestrebt, Zugänge so lange wie möglich offen zu halten, Sperrungen so kurz und gering wie möglich einzusetzen. Das führe zu manchen Verzögerungen, wobei die Stadt und die Planer aber „sehr zufrieden“ seien mit der Qualität der Arbeiten und auch mit dem Tempo.

Der neue Terminplan sieht nun vor, dass die Obere Hauptstraße 2019 und 2020 umgestaltet wird. Der Marienplatz soll 2021 folgen, ebenso wie der Abschnitt zwischen Amtsgerichtsgasse und Marienplatz. 2022 wird man die Amtsgerichtsgasse selbst und die Hauptstraße zwischen Weizengasse und Amtsgerichtsgasse herrichten, das Stück zwischen Marienplatz und Bahnhofstraße folgt 2023. Flexibel ist man noch bei der Bahnhofstraße selbst. Die kommt entweder 2021 oder 2023 dran.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Richard Meier dreht noch eine Runde
Seit Gründung der Oldtimerfreunde Giggenhausen-Schaidenhausen 2009 im Amt sind Vorsitzender Richard Meier und Kassier Anton Siegl. Bei den Neuwahlen bekamen beide von …
Richard Meier dreht noch eine Runde
Feuerwehr-Oldtimer bleiben da, wo sie sind
Die Gemeinde Hallbergmoos hat einen „komfortablen“ neuen Bauhof. Da sollte doch nun im alten Domizil Platz zum Unterstellen für Oldtimer-Fahrzeuge der Feuerwehr sein: …
Feuerwehr-Oldtimer bleiben da, wo sie sind
„Vollgas voraus“ vor und hinter den Kulissen
Mit dem Stück „Lachende Wahrheit“ feierte der Theaterverein Edelweiß Oberhaindlfing in diesem Jahr wieder einen vollen Erfolg. Sechs Mal hob sich der Vorhang im …
„Vollgas voraus“ vor und hinter den Kulissen
Zauberhafte Farbspiele und Klangwolken
Entspannung im Schummerlicht mit Farbdrehscheibe, Wassersäule mit Wandspiegel, Lichtwasserfall und leiser Musik: Das erwartet die Kinder im neuen Snoezelen-Raum des …
Zauberhafte Farbspiele und Klangwolken

Kommentare