+
Noch gezeichnet vom „Wundenschminken“ präsentierte sich der Nachwuchs. Es gab 19 Neuaufnahmen.

Von Nachwuchsmangel keine Spur

Jugendrotkreuz: Helfen ist total angesagt

Marzling - Es mangelt nicht an Nachwuchs beim Jugendrotkreuz im Landkreis Freising. Bei der Jahresfeier in Marzling war auf dem eigenen Lagerplatz eine Menge geboten. Und es gab gleich 19 Neuaufnahmen.

Dort, wo normalerweise Lkw stehen, hatten fleißige Helfer eine Art Spielwiese und einen Platz zum Feiern sowie zum Essen und zum Trinken geschaffen. Und das bei strahlendem Sonnenschein, bei einem Wetter, wie man es sich besser nicht wünschen kann. Zu den gebotenen Attraktionen zählten etwa Wundenschminken und eine Ecke zum „Chillen“ – mit Decken und allem Drum und Dran. Ganz zu schweigen von einer Hüpfburg, in der sich die Mädchen und Buben nach Herzenslust austoben konnten. Man verzeichnete insgesamt rund 100 Besucher. Von allen Ortsgruppen, aus Moosburg, Eching und Neufahrn, aus Au und Freising waren Leute gekommen – sehr zur Freude von Kreisgeschäftsführer Albert Söhl und Ortsgruppenleiter Hans Galka. Zu den Höhepunkten dieser ausgezeichnet organisierten Jahresfeier zählten aber zweifelsohne auch die 19 Neuaufnahmen in das Jugendrotkreuz. 

Die Mädchen und Buben staunten nicht schlecht, als sie von den Offiziellen ihren Mitgliedsausweis und als kleines Geschenk eine Tüte mit Gummibärchen überreicht bekamen. Waren sie doch jetzt Teil einer Hilfsorganisation, einer eingeschworenen Gemeinschaft, eines starken Kreisverbands. Was der alles auf die Beine stellen kann, zeigte das Rahmenprogramm: Am eindrucksvollsten für die Neulinge waren wohl die Schminkkünste im Zuge der „realistischen Unfalldarstellung“. „Wirklich krass, wie täuschend echt das aussieht“, fand eine sichtlich beeindruckte junge Teilnehmerin. 

Bei aller Freude über den Nachwuchs vergaß man bei der überaus gelungenen Jahresfeier in Marzling aber auch die „alten Hasen“ nicht. Für gut zwei Dutzend langjährige BRK-ler gab’s Urkunden und persönliche Auszeichnungen für fünf, zehn, 15, 20, 25, 35 und 40 Jahre Mitgliedschaft. Überreicht wurden diese von Albert Söhl und Hans Galka, die nicht mit Lob und Anerkennung sparten. Zu guter Letzt endete die Feier mit einem Grillabend – mit einem weiteren Highlight.

Alexander Fischer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Landkreis-Programm: Wohnraum gegen Haushaltshilfe
Senioren leben oft allein, nicht selten in Häusern mit Garten. Einerseits stehen damit viele Zimmer stehen leer – andererseits herrscht Wohnungsnot. Genau hier setzt ein …
Landkreis-Programm: Wohnraum gegen Haushaltshilfe
Starkes Bier, starker Auftritt
Bei der Premiere im vergangenen Jahr noch brav, bei der zweiten Auflage heuer schon etwas schärfer: Bruder Johann hat bei seiner Fastenpredigt kaum jemanden verschont.
Starkes Bier, starker Auftritt
„Miteinander, nicht gegeneinander!“
Genau unter die Lupe nahm die Polizei Freising  in der vergangenen Woche die Radfaher. Und jetzt wurde die traurige Bilanz präsentiert: Es gab mehr als 50 Verstöße im …
„Miteinander, nicht gegeneinander!“
Verdienstmedaille für den „Motor des THW“
Er hat die Entwicklung des Technischen Hilfswerks in Freising seit mehr als 40 Jahren maßgeblich geprägt: Manfred Kürzinger. Für diesen Einsatz bekam er jetzt in Berlin …
Verdienstmedaille für den „Motor des THW“

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare