+
Sie sind die Spitze der Jungliberalen der Landkreise Freising und Pfaffenhofen: Thomas Neudert (designierter Bundestagskandidat), Timo Ecker, Laura Bichler, Adrian Spiegel, Jens Barschdorf, Viktor Kalupar, Josef Stimmelmeier und Josef Lehner (v. l.). Rechts: Stephan Strzondala, der Bezirksvorsitzende der JuLis in Oberbayern.

Neuer Kreisverband Freising-Pfaffenhofen gegründet

Die „Julis“ setzen auf gebündelte Kraft

  • schließen

Freising - Die Freisinger und Pfaffenhofener Jungen Liberalen (Julis)haben am vergangenen Donnerstag ihre Kräfte vereinigt und den neuen Kreisverband der Jungen Liberalen Freising-Pfaffenhofen im Schlossbräukeller in Au gegründet. Zum neuen Vorsitzenden wurde der Freisinger Jens Barschdorf von den anwesenden Julis gewählt.

Im kommenden Jahr stehen wir Liberale vor großen Herausforderungen. Für die anstehende Bundestagswahl werden wir unsere Kräfte vereinen und gemeinsam für einen Widereinzug der FDP in den Deutschen Bundestag kämpfen. Dafür wollen wir mit klaren Botschaften und echten Lösungsvorschlägen den Wählern eine echte Alternative zu Populismus und Beliebigkeit bieten.“, sagte Barschdorf in seiner Bewerbungsrede, „Da unser Kreisverband den größten Teil des Bundestagswahlkreises abdeckt, können wir nun im gesamten Wahlkreis gerade junge Wähler besser ansprechen.“ 

Als designierter Bundestagskandidat der Jungen Liberalen steht Thomas Neudert in den Startlöchern. „Gerade in Wahlkampfzeiten ist es wichtig, dass man mit möglichst vielen Leuten aktiv um Stimmen werben kann, umso mehr freut mich, dass wir in beiden Landkreisen nun aktiv vertreten sind.“, sagt Barschdorf. Als seine Stellvertreter wurden Adrian Spiegel (Mauern, Mitglied im Landesvorstand der Jungen Liberalen) und Viktor Kalupar (Pfaffenhofen) gewählt. Als Schatzmeister fungiert Josef Stimmelmeier aus Mauern und Kreisrat in Freising. Zu Beisitzern wurden Timo Ecker (Neufahrn) und Laura Bichler (Wolnzach) von den Wahlberechtigten bestimmt. Auch die Kreisvorsitzenden der FDP, Martin Alberti und Thomas Stockmeier, freuten sich, dass die Julis nun in beiden Landkreisen aktive junge Wähler ansprechen können.

 Die Wolnzacherin Laura Bichler, die mit 19 Jahren die Jüngste im Kreis des neugewählten Vorstands ist, und erstes Neumitglied des neu gegründeten Kreisverbands, meint dazu: „Mir ist es nicht egal, was in der Politik passiert. Schließlich geht es um die Zukunft meiner Heimat. Eine Demokratie kann nur so gut sein, wie die Menschen, die sich für sie engagieren und deshalb bin ich bei den Julis.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Ahoi – und gute Fahrt“: Realschule Moosburg verabschiedet 193 Absolventen
Moosburg - Die „Tour de Kastulus“ ist vorbei: Nach einem teils harten Wettkampf konnten gestern 193 Absolventen der Realschule Moosburg das Siegerpodest besteigen und …
„Ahoi – und gute Fahrt“: Realschule Moosburg verabschiedet 193 Absolventen
Die Energiewende in der eigenen Garage
Der erhoffte E-Auto-Boom ist bislang ausgeblieben – trotz staatlicher Förderungen. Und auch diejenigen, die die Infrastruktur für die Elektromobilität schaffen, finden, …
Die Energiewende in der eigenen Garage
Es wird keine „Stinkeanlage“
Eine Klärschlammtrocknung soll im Anglberger Kraftwerk errichtet werden. Im Vorfeld gab es jetzt einen Dialogabend mit den Bürgern aus der Kraftwerksnachbarschaft. …
Es wird keine „Stinkeanlage“
Wegen Gleiserneuerung: Drei Wochen Bus statt S-Bahn
In den Ferien kommt es auf der Strecke der S1 zu Behinderungen. Zwischen Moosach und Feldmoching werden Gleise erneuert - Regionalzüge können allerdings fahren.
Wegen Gleiserneuerung: Drei Wochen Bus statt S-Bahn

Kommentare