Sparkassenvorstandsvorsitzender Johann Kirsch, Stefan Pellmaier von Luz amoi und Sparkassenvorständin Andrea Felsner-Peifer vor der Hauptgeschäftsstelle der Freisinger Straße an der Unteren Hauptstraße
+
Ein musikalisches Signal der Hoffnung wollen (v.  r.) Sparkassenvorstandsvorsitzender Johann Kirsch, Stefan Pellmaier von Luz amoi und Sparkassenvorständin Andrea Felsner-Peifer an die Menschen senden und dabei die Kulturbranche unterstützen.

Auftritt ist digital für jeden kostenlos empfangbar

Konzert per Livestream: Luz amoi verzichtet bei Sparkassen-Event auf Gage - Spenden gehen an Kulturschaffende

  • Manuel Eser
    vonManuel Eser
    schließen

Die Freisinger Band Luz amoi gibt am 27. März um 20 Uhr ein Konzert, das via Livestream zu sehen ist. Es ist als Spendenaktion für eine gebeutelte Branche geplant.

  • Luz amoi tritt am 27. März um 20 Uhr auf. Das Konzert ist für alle über Livestream empfangbar.
  • Der Veranstalter, die Sparkasse Freising, will das Konzert für eine Spendenaktion zugunsten der Kultur nutzen.
  • Die beliebte Freisinger Band verzichtet auf ihre Gage, um möglichst viel Geld für Corona-Gebeutelte einzuspielen.

Freising - Es soll ein Zeichen der Zuversicht sein: Die Freisinger Lokalmatadoren von Luz amoi geben am Samstag, 27. März, um 20 Uhr ein Konzert, das via Livestream zu sehen sein wird. Ermöglicht wird der Auftritt von der Sparkasse Freising, die im Rahmen des digitalen Events auch eine Spendenaktion startet, die unter anderem der gebeutelten Kulturbranche zugutekommen soll.

„Die Sparkasse ist bisher relativ gut durch die Corona-Zeit gekommen und dafür dankbar“, sagte Vorstandsvorsitzender Johann Kirsch in einem Pressegespräch. Daher habe die Sparkasse auch im Corona-Jahr 2020 weit über 200 000 Euro für die Region zur Verfügung gestellt, und das wolle man 2021 so beibehalten.

Luz amoi verzichten auf Gage, um anderen Künstlern zu helfen

„Jetzt geht es darum, etwas auf die Beine zu stellen, das im angehenden Frühling ein Stück Kulturgenuss und ein bisschen Zuversicht in die Wohnzimmer bringt – kostenlos und für jedermann“, betonte Kirsch. Gleichzeitig wolle die Sparkasse den Akteuren der Corona-gebeutelten Kulturbranche etwas Gutes tun. „Kunst und Kultur sind für uns in normalen Zeiten Partner, also unterstützen wir sie auch in schwierigen Zeiten.“

Stefan Pellmaier von Luz amoi zählt sich und seine Bandkollegen zwar nicht zu den Gebeutelten, weil alle Mitglieder der Gruppe andere berufliche Standbeine hätten. Daher wolle man, auch wenn man selbst in der Pandemie mangels Auftrittsgelegenheiten auf Fixkosten sitzen bleibe, ein Zeichen setzen. „Wir treten ohne Gage auf, damit wir bei dem Konzert einen möglichst hohen Betrag für die Institutionen erspielen können, die Corona wirklich existenziell getroffen hat.“

Auch Kinder sollen von der Aktion profitieren

Wie die Öffentlichkeitsbeauftragte der Sparkasse, Marietta Pichlmaier, mitteilte, wird im Rahmen des rund 90-minütigen Konzerts ein Spendenaufruf eingeblendet. „Jeder kann selbst entscheiden, wie viel er spenden möchte.“ Und jeder habe auch eine Wahl, für was er spenden möchte. Denn mit dem Konzert will die Sparkasse Freising nicht nur Kunst und Kultur im Landkreis unterstützen, sondern es soll auch die Initialzündung für ein Umweltprojekt mit Schulen und Kindergärten sein.

„Wir kaufen Bäume für die Einrichtungen. Die Kinder und das pädagogische Personal können selbst entscheiden, ob sie sich Obst- oder Laubbäume wünschen, und wo sie gepflanzt werden sollen – zum Beispiel auf dem Pausenhof oder einem anderen Areal der Gemeinde“, erklärte Pichlmaier die Aktion. Kirsch würde am liebsten jedem Kind einen Baum kaufen. „Ich möchte, dass der Nachwuchs früh mit den Themen Umwelt und Natur in Berührung kommt. Die Kinder können dann mit ihren Bäumen aufwachsen.“

Luz-amoi-Oberhaupt will sich Besonderes einfallen lassen

Frühling und Aufbruchstimmung sollen auch die Motive des Luz-amoi-Auftritts sein. Pellmaier kündigte an, dass man sich etwas Besonderes einfallen lasse. Der Gig solle mehr sein als eine reine Konzertübertragung. Wo genau die Band spielt, steht noch nicht abschließend fest. „Es muss ein Ort sein, der über stabiles Internet verfügt“, stellt der Musiker klar. „Die technischen Herausforderungen bieten einen zusätzlichen Nervenkitzel.“

Wenn alles gut läuft, könnte es für Luz amoi das größte Konzert der über 15-jährigen Bandgeschichte werden. Schon der Stream vom Auftritt im Dom im Dezember brachte rund 35 000 Klicks. Das hat von der Personenanzahl her das Niveau eines Stadionkonzerts. Der Link zur kostenlosen Veranstaltung wird noch bekannt gegeben..

Lesen Sie auch:

Die Bilanz ist niederschmetternd: Corona lässt die Tourismuszahlen im Landkreis Freising drastisch einbrechen. Allein die Übernachtungszahlen sind verheerend.

Sie waren mit die ersten, die in den beiden Lockdowns schließen mussten und werden wohl die letzten sein, die wieder öffnen dürfen: Fitness-Studios. Ein Freisinger Studio verfolgt trotz allem eine besondere Philosophie.

Es sei ein steiniger Weg gewesen bis zum Spatenstich für die neue Tennishalle, waren sich Echings Bürgermeister Sebastian Thaler und Winfried Matschke (Tennisabteilung) einig. Die Aussichten für den SCE sind jetzt aber umso besser.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare