Das Logo der Initiative „Kultur vor dem Fenster“
+
Mit diesem Logo präsentiert sich die neue Initiative, die bereits Ende März 2020 von den webaffinen Künstlern Katja Lachmann und Marc Vogel angestoßen wurde.

Konzerte vor dem Balkon buchbar

„Kultur vor dem Fenster“ geht an den Start: Auf neuer Internetseite treffen Freisinger Künstler auf ihr Publikum

Perspektive in der Pandemie: Auf einer neuen Internetseite können Freisinger jetzt lokale Kulturschaffende buchen - für private Auftritte vor dem Fenster.

Freising – Auch im Lockdown und trotz Kontaktbeschränkungen soll in Freising Kunst und Kultur erlebbar bleiben: Die Initiative „Kultur vor dem Fenster“ möchte kulturelle Darbietungen vor der eigenen Haustür oder dem Balkon ermöglichen. Angestoßen haben das Projekt Ende März 2020 die Künstler Marc Vogel und Katja Lachmann, die zunächst im Großraum Nürnberg und später auch südlicher Gemeinden und Landkreise dafür gewannen.

Privatpersonen, Firmen oder Seniorenheime können Künstler buchen

Auf der Internetseite www.kultur-vor-dem-fenster.de treffen lokale Künstlerinnen und Künstler auf ihr Publikum. Ab sofort können hier auch Freisinger Kulturschaffende Kurzprogramme für passende Auftritte vor dem Fenster präsentieren. Das Publikum – Privatpersonen ebenso wie Firmen oder Seniorenheime – kann sich online über die Angebote informieren und diese buchen. Ort und Uhrzeit sowie Künstlergage werden zwischen den Partnern direkt abgesprochen. Wichtig ist, dass die gebuchte Vorstellung auf Privatgrund und in privatem Rahmen stattfindet. Alle Beteiligten halten sich an die Infektionsschutzmaßnahmen.

Das Kulturamt der Stadt Freising hofft, dass durch die Einrichtung von „Kultur vor dem Fenster“ in Freising vor allem jene Kulturschaffende unterstützt werden können, die gerade besonders unter der Schließung der Spielstätten leiden. Denn jeder Auftritt unterstützt direkt die lokale Kunst- und Kulturszene und bringt Publikum, Künstlerinnen und Künstler wieder zusammen. Die laufenden Kosten für den Betrieb der Datenbank übernimmt die Stadt Freising; es fallen keine weiteren Vermittlungsgebühren an. ft

Seit Monaten liegt die Kunst- und Kulturbranche brach. Uferlos-Geschäftsführer Vipo Maat spricht über die erste Festival-Pause nach elf Jahre und wie seine Firma knapp der Pleite entging.

Alle Neuigkeiten und Nachrichten aus Freising und der Region lesen Sie immer aktuell hier.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare