+
Bei der Präsentation der neuen Tourismus-Homepage: Landrat Helmut Petz und die Tourismusbeauftragte des Landkreises, Martina Mayer. 

Alles auf einen Klick

Wandern, Kultur und mehr: Landkreis Freising geht mit neuer Tourismus-Seite online

Warum in die Ferne schweifen - das Gute liegt so nah: Die neue Tourismus-Seite des Landkreises Freising ist online - und in Zeiten von Reisebeschränkungen sicherlich auch für Landkreisbürger sehr interessant.

Freising– Jetzt ist sie offiziell online gegangen, die brandneue Webseite für den Landkreis Freising. Dort können Einheimische und Reiselustige nun finden, was Freising und das Umland zu bieten hat: Von Wanderrouten bis hin zu Hotelbuchungen liegt alles nur noch einen Klick weit entfernt – der Landkreis ist unter www.tourismus-kreis-freising.de in der digitalen Touristik angekommen. Die Kosten dieses Auftritts: 25.000 Euro.

„Da brauch‘ ich kein Südafrika!“

Die heimischen Schätze sollen unbedingt gesehen werden, betonte Landrat Helmut Petz in der Pressekonferenz am Donnerstag. Seiner Meinung nach wusste das auch schon Goethe: „Warum in die Ferne schweifen – das Gute liegt so nah.“ Auch sei es gerade in Anbetracht der Reisebeschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie ein wichtiges Zeichen des Landkreises, die Wertigkeit der Heimat in den Vordergrund zu rücken. „Es muss nicht immer eine Fernreise sein und der Drang zur Urlaubs-Exklusivität“, sagte Petz. „Was wünschen wir uns im Urlaub? Eigentlich nur freundliche Menschen und Entdeckungen – da brauch’ ich kein Südafrika!“

Petz lobte die aufwendig gestaltete Web-Präsenz. Damit habe der Landkreis jetzt ein ganz „anderes Gesicht und ein anderes Gewicht“. Ziel sei es, auch beispielsweise Menschen aus Leipzig für einen Urlaub in der Freisinger Region gewinnen zu können – zwar haben die Freisinger kein Meer, dafür aber eine ganz spezielle Atmosphäre.

Auch für die Tourismusbeauftragte im Freisinger Landratsamte, Martina Mayer, war der Zeitpunkt des neuen Internet-Auftritts eigentlich längst überfällig. Vor eineinhalb Jahren habe man mit den Vorbereitungen begonnen, der Aufwand sei relativ groß gewesen. Umso mehr kann sich das Ergebnis sehen lassen: Sehr benutzerfreundlich können Bayern-Liebhaber ab sofort durch eine große Auswahl von Freizeitmöglichkeiten in der Freisinger Region stöbern. In Datenbänken angelegt wurden abrufbare Rad- und Wandertouren, Sehenswürdigkeiten oder Outdoor-Erlebnisse – diese sollen immer wieder aktualisiert und erweitert werden.

„Local Heroes“ erzählen ihre Geschichten

Auch das Hopfenland Hallertau, die Brau-Kultur und die kulturellen Schätze im Allgemeinen wurden deutlich herausgearbeitet. Fundamental sei dafür ein hoher Grad der Emotionalisierung durch Sprache und Bilder, betonte Mayer. Im vergangenen Jahr habe man deshalb zahlreiche Fotoshootings und Filmarbeiten in Auftrag gegeben, denn eins sei klar: „Das geht nicht mit briefmarkengroßen Bildern.“

Eingestreut sind auch kurze knappe Geschichten von „Local Heroes“ und Film-Clips von beispielsweise einem Brauerei-Besuch. Der Bogen wird hierzu weit gespannt: vom neumodernen „Beer-Tasting“ bis zu Natur- und Kräuterführungen. Eine zentrale Rolle spielen zudem die Auflistungen von Übernachtungsmöglichkeiten und Gasthäusern mit Öffnungszeiten und Buchungsmöglichkeiten. Auf einer Übersichtskarte sind außerdem sämtliche Ausflugsziele abrufbar, auch mit einer zusätzlichen Filter-Suchfunktion nach beispielsweise Biergärten. Richard Lorenz

Aktuelles im Landkreis Freising

Ein Sechstklässler ist am Echinger S-Bahnhof verprügelt worden. Zum Glück half ein Passant dem Buben. Bei dem unbekannten Mann möchte sich die Mutter nun bedanken.

Die FDP Freising möchte ein Alternativ-Volksfest für Freising anstoßen. Andere Städte hätten es erfolgreich vorgemacht. Was sagt der OB?

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Sommer-Wunder“: Luz amoi bieten Hymnen für laue Nächte
Für Luz Amoi war es der erste Auftritt nach dem langen Lockdown. Und so findet Stefan Pellmaier emotionale Worte beim „Sommer-Wunder“ im Freisinger Amtsgerichtsgarten.
„Sommer-Wunder“: Luz amoi bieten Hymnen für laue Nächte
Abstand halten am Tisch des Herrn: Erste Kommunion in Corona-Zeiten rückt näher
Aus dem großen Tag wurde erst mal nichts: Aufgrund der Corona-Krise mussten sowohl Kommunionen als auch Konfirmationen verschoben werden. Jetzt rückt die erste Feier …
Abstand halten am Tisch des Herrn: Erste Kommunion in Corona-Zeiten rückt näher
Hallbergmoos begrüßt Musikpfarrer Steffen Schubert: „Mehr Anfang war selten“
Ein halbes Jahr war die Stelle vakant, nun hat die evangelische Kirchengemeinde wieder einen Pfarrer: Steffen Schubert heißt er, kommt aus der Emmauskirche in Kissing …
Hallbergmoos begrüßt Musikpfarrer Steffen Schubert: „Mehr Anfang war selten“
CSU Hohenkammer schickt Mario Berti offiziell ins Rennen
Die CSU in Hohenkammer hat nun offiziell nominiert: Zu den nachgezogenen Bürgermeisterwahlen am 13. September wird Mario Berti antreten. 
CSU Hohenkammer schickt Mario Berti offiziell ins Rennen

Kommentare