Ein älterer Mensch wird geimpft.
+
Impfwillige, die trotz Einladung keinen Termin zur Impfung vereinbaren, werden im Kreis Freising zunehmend zum Problem. Symbolbild

Zunehmendes Problem im Landkreis

Landratsamt Freising appelliert: Corona-Impftermine nicht ungenutzt verstreichen lassen

Viele Menschen im Kreis Freising, die sich für die Corona-Impfung registriert haben, vereinbaren keine Termine. Das wird zunehmend zum Problem.

Landkreis – Die Impfkampagne schreitet im Landkreis Freising voran. Ein großes Problem ist derzeit allerdings die ausbleibende Rückmeldung von einigen Impfwilligen, die sich bereits zum Impfen registriert haben. Trotz Einladung durch das Registrierungsportal BayIMCO würden täglich mehrere hundert Menschen keinen Termin buchten, sagt Eva Zimmerhof, Pressesprecherin des Landratsamts. In Folge blieben entsprechend viele Termine offen.

Zusätzliche Arbeit für Betreiber des Impfzentrums

Die Betreiber des Impfzentrums müssten immer wieder aktiv an die Einladung erinnern und umorganisieren, damit eine volle Auslastung des Impfzentrums gewährleistet werden könne. „Dies ist in der Vergangenheit stets gelungen, wird jedoch mit jeder weiteren Person, die eine Einladung erhält und keinen Termin bucht, schwieriger und aufwendiger“, so Zimmerhof. Daher der Hinweis: Wenn ein Terminvorschlag nicht passen sollte, kann im System ein neuer angefordert oder direkt ein bevorzugter Tag ausgewählt werden.

Wer beim Hausarzt geimpft wurde, soll sich abmelden

Zum anderen werden alle Impflingen, die bereits beim Hausarzt geimpft worden sind, gebeten, sich gegenüber Wartenden solidarisch zu zeigen – und sich im BayIMCO-System abzumelden. Der Hausarzt oder das Impfzentrum kann diese Abmeldung nicht übernehmen. Wer sich nicht abmeldet, bleibe auf der Warteliste und werde vom System immer wieder eingeladen, erklärt Zimmerhof.

Priorisierungsgruppe kann sich ändern

Die Liste der Priorisierungsgruppen habe sich im Laufe der vergangenen Monate mehrfach verändert. Wer etwa Beispiel vorher in Gruppe 3 war, sei nun möglicherweise in Gruppe 2. Gegebenenfalls muss der Impfwillige dies aber aktiv in seinem Account ändern. Unter www.ein-stich.de/termine/ informiert das Landratsamt laufend über den aktuellen Stand der Priorisierung. Auch sollten sich Personen, die bereits registriert sind und in die Gruppe 2 und auch 3 fallen, immer wieder unter impfzentren.bayern nachsehen, ob ein Termin buchbar ist. Einladungen zur Impfung erfolgen nicht durch das Impfzentrum, sondern allein durch das System des Freistaates. ft

Freising-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Freising-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Freising – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare