+
Zeigen einen Querschnitt durch ihr künstlerisches Schaffen. Die Mitglieder der Mauerner Farbpalette: Wolfdietrich Hoeveler, Brigitte Dues, Andy Angermaier, Helga Querfeld, Irene Krinner, Hildegard Stolle, Christine Kagerbauer und Christine Krumpholz (v. l.).

Mauerner Farbpalette stellt im Landratsamt aus

Licht und Schatten contra Farbe und Fotografie

Freising - Vincent van Gogh’s berühmte „Vase mit Sonnenblumen“ ist zwar nicht dabei unter den Blumendarstellungen, die der Künstlerkreis „die Farbpalette“ derzeit im Kreuzgang des Freisinger Landratsamtes zeigt. Aber die prachtvollen Blumen-, Landschafts- und Materialbilder von Andi Angermaier, Christine Kagerbauer, Irene Krinner, Christine Krumpholz, Helga Querfeld-Stier, Inge Remmer und Hildegard Stolle sowie die Fotografien von Brigitte Deus-Neumann, Hildegard Stolle und Wolfdietrich Hoeveler sind es trotzdem wert, bewundert zu werden.

Seit vielen Jahren trägt der Künstlerkreis zur kulturellen Vielfalt in der Gemeinde Mauern bei. Die „Kunst im Alten Rathaus“, die Bürgermeister Georg Krojer in regelmäßigen Abständen eröffnen darf, hat sich mittlerweile etabliert. Dass man die Werke der Gruppe neuerdings auch im Freisinger Landratsamt bewundern darf, ist dem Engagement von Hildegard Stolle zu verdanken. Die rührige „Antriebsfeder“ der Künstlergruppe ist in Neustift zur Schule gegangen. Sie habe das Ambiente im Landratsamt schon lange für eine gemeinsame Kunstausstellung anvisiert, gestand Stolle.

Vize-Landrat Robert Scholz betonte bei der Ausstellungseröffnung, „wie unentbehrlich die Kunst für unser Leben ist“: „Sie spricht unsere Gefühle und Seele an, und sie ist eine wichtige Bereicherung des Lebens.“ Kräftige Farben charakterisieren die Arbeiten von Hildegard Stolle. Ihre Stil-Leben mit Blumen leuchten sowohl auf der Leinwand, als auch auf dem Fotopapier. Einen „Ort zum Verweilen“ hat Irene Krinner bei ihren Spaziergängen in Mooslandschaften eindrucksvoll mit dem Pinsel festgehalten. „Morgens und abends am See“ fand Helga Querfeldt-Stier besondere Lichtstimmungen, die sie mit Pastellkreide zu wundervollen Bildern verarbeitet hat. Kubistisch wirken die Arbeiten mit den Titeln „Im Mondlicht“ und „Licht und Schatten“.

 „Griechischer Sommer“ und „Herbst in Korea“, titelt Christine Kagerbauer zwei ihrer Exponate. Großformatige Birkenstämme, wie sie in Mooslandschaften häufig anzutreffen sind, hat Christine Krumpholz künstlerisch mit Ölfarben verarbeitet. Inge Remmers gefällt mit luftigen Aquarelllandschaften und Stil -Leben mit Blumen. Farblich und technisch sehr ansprechend sind die Makroaufnahmen von Brigitte Deus-Neumann. Sie zeigen die Feinheiten von Blüten wie die der Japan-Rose, Leberblümchen, Anemone oder eines Lilienherz. „Maria, Maibaum und Hopfenstangen“ in und um Mauern hat Wolfdietrich Hoeveler mit seiner Kamera festgehalten. „Hopfen trotzt dem Sturm“ oder „Rot-Kreuz bei Peterswahl“ setzen in greller Farbigkeit Akzente in die Ausstellung. Auch Andi Angermaier liebt kräftige Farben. Witzig ist seine Komposition „Desert Blues“ mit giftgrünem Kaktus und Rockgitarre.

Maria Martin

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Volksfestplatz soll „kein Hochsicherheitstrakt“ werden
Was 2016 schon praktiziert wurde, soll heuer per Verordnung festgezurrt werden: das Sicherheitskonzept für das Freisinger Volksfest (ab dem 1. September).
Volksfestplatz soll „kein Hochsicherheitstrakt“ werden
Großer Bahnhof für San Zenone
Zum zehnjährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft zwischen Marzling und San Zenone degli Ezzelini waren die Marzlinger im letzten Jahr nach Italien geladen. Heuer …
Großer Bahnhof für San Zenone
Volksfestplatz soll „kein Hochsicherheitstrakt“ werden
Was 2016 schon praktiziert wurde, soll heuer per Verordnung festgezurrt werden: das Sicherheitskonzept für das Freisinger Volksfest (ab dem 1. September).
Volksfestplatz soll „kein Hochsicherheitstrakt“ werden
Klassik, Crossover und viel Nostalgie
Die Konzertreihe „erstKlassik“ feiert ihren 10. Geburtstag – und wartet mit einem abwechslungsreichen Jubiläumsprogramm auf.
Klassik, Crossover und viel Nostalgie

Kommentare