Der Ärmel eines Polizisten mit dem Wappen der bayerischen Polizei, im Hintergrund ein Blaulicht.
+
Zwei Männer verfolgten in Freising Passanten mit einem Beil - dann griff die Polizei ein.

Polizeieinsatz am Bahnhof

Männer mit Beil und Fleischermesser bewaffnet - dann verfolgen und bedrohen sie Passanten in Freising

Zwei Männer haben am Freitagabend in Freising Passanten mit einem Messer und einem Beil bedroht - und sie teilweise sogar verfolgt.

Freising - Die beiden Männer waren am Freitagabend im Bereich des Bahnhofs in Freising unterwegs. Sie führten ein Beil und ein Fleischermesser mit sich. Gegen 20.20 Uhr bedrohten sie mehrere Passanten mit den Waffen - und verfolgten diese sogar teilweise. Es wurde niemand verletzt. Als die Polizei vor Ort eintraf, konnte einer der beiden Angreifer noch vor Ort festgenommen werden.

Freising: Männer bedrohen Passanten mit Beil und Messer

Der zweite Tatverdächtige wurde im Verlauf der unmittelbar ausgelösten Fahndung erkannt und ebenfalls festgenommen. Bei den Festgenommenen handelt es sich um einen 21-Jährigen und einen 35-Jährigen. Beide waren zum Zeitpunkt des Angriffs mit einem Fleischermesser beziehungsweise Fleischerbeil bewaffnet. Wie die Polizei mitteilt, waren beide „erheblich alkoholisiert“.

Männer bedrohen Passanten in Freising mit Beil und Messer - Polizeieinsatz

Die Ermittlungen wurden durch die Kriminalpolizei Erding aufgenommen. Insbesondere das Motiv der beiden Täter soll nun ermittelt werden. Zudem wurde durch die Staatsanwaltschaft Landshut ein Haftbefehl wegen des Verdachts des versuchten Totschlags beantragt und durch den zuständigen Amtsrichter erlassen. Beide wurden in Justizvollzugsanstalten gebracht.

Die Polizei bittet Personen, die Zeugen des Vorfalls geworden sind, sich bei der Kriminalpolizei zu melden: Tel. 08122-9680. (mlu)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion