Die 550 Kilometer von Passau nach Budapest will Manuel Huber (25) durchradeln – für einen guten Zweck.fkn

550 Kilometer auf einen Schlag

Härtetest im Rennradsattel

Freising - Jetzt ist er nicht mehr zu stoppen. Benefiz-Sportler Manuel Huber (25) aus Freising radelt heute um 12 Uhr in Passau los und will am nächsten Tag um 14 Uhr schon auf dem Burgberg von Budapest stehen. „Ob ich dann das herrliche Postkarten-Panorama über Donau und Stadt genießen kann, weiß ich noch nicht“, sagt der fitte Geologie-Student.

Zusammen mit den Lebenshilfe-Leuten Christine Gediga (Spenden) und Martin Weindl (Öffentlichkeitsarbeit) hat Manuel Huber einen genauen Zeitplan ausgetüftelt. Die über 550 Kilometer auf und neben dem bekannten Donau-Radweg wurden in 30 bis 50 Kilometer lange Etappen eingeteilt. Es wurden auch Treffpunkte vereinbart, an denen Manuel Huber immer wieder auf ein Versorgungsfahrzeug trifft. Das stellt, zusammen mit einem ehrenamtlichen Fahrer, der Paketdienst UPS in Allershausen. Trikots und Equipment gibt es von TexIns, der Betriebssport-Gemeinschaft von Texas Instruments. Bis auf kleine Verpflegungspausen will der Radler durchfahren, zeitweise begleitet von einem mitradelndem Freund. Darum gibt es auch ungewöhnliche Zwischenstopps wie „ 22.30 Uhr OMV-Tankstelle Einsiedl“ (in der Wachau) oder der Treff am Riesenrad im Wiener Prater um 1 Uhr früh am Samstag. „Wir haben einige Fototermine eingebaut, die wir dann so schnell als möglich auf der Facebook-Seite der Lebenshilfe Freising posten wollen“, erklärt Martin Weindl. Reinschauen lohnt sich also unter: www.facebook.com/lebenshilfefreising. Und wofür nimmt Manuel Huber diese Strapazen auf sich? Letztes Jahr wanderte er über 200 Kilometer an den Bodensee und sammelte so über 4000 Euro für ein Trampolin für Rollstuhlfahrer. Dieses Jahr will der Student für Kinder mit (drohender) Behinderung sammeln – benötigt werden wichtige Geräte – und auf die Arbeit der Interdisziplinären Frühförderstellen der Lebenshilfe Freising aufmerksam machen. „Wenn wir pro Radl-Minute einen Euro gespendet bekämen, hätten wir das gesamte Therapiematerial zusammen, das wir für einen neuen Raum in der Frühförderung Freising brauchen“, sagt Manuel Huber.

Spenden für die Aktion von Manuel Huber und die Arbeit der Lebenshilfe Freising kann man auf Konto: DE05 7005 1003 0000 0181 01, Zweck: „Tritt für Tritt, Huber“.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Das Pflanzenparadies von Goldshausen
Chinesischer Szechuan-Pfeffer wächst neben den ausladenden Kronen von Hartriegelgewächsen. Rhododendren, Magnolien und Pfingstrosen entfalten ihre Blüten: Im Garten der …
Das Pflanzenparadies von Goldshausen
Eine Schule kämpft für Prince Happy
Prince Happy aus Nigeria ist „einer der besten Schüler, die derzeit in den Berufsintegrationsvorklassen an der FOS/BOS Freising unterrichtet werden“, schreibt Hans …
Eine Schule kämpft für Prince Happy
Crowdfunding-Projekt gestartet: Moosburg soll Familiencafé bekommen
Den Traum von einem Familiencafé in Moosburg möchte sich Andrea Baumann-Kaiser aus Wang erfüllen. Mit einem Crowdfunding-Projekt soll der finanzielle Grundstein gelegt …
Crowdfunding-Projekt gestartet: Moosburg soll Familiencafé bekommen
Ärger über erzbischöfliche „Spekulation“
Für Familien benötigte Parzellen „Am Pfarranger“ hinter dem Pfarrheim sollen meistbietend versteigert werden. Das bringt Kirchenpfleger Hans Seibold in Rage.
Ärger über erzbischöfliche „Spekulation“

Kommentare