+
Aufgerissen und geplündert kamen die Päckchen aus Freising in Wien an.

Päckchen aufgerissen und geplündert

Maskenklau auf dem Weg nach Wien: Vater schickt Sohn FFP3-Masken – sie kommen nie an

  • schließen

Ein Freisinger schickte seine Sohn gleich zweimal hochwertige FFP3-Masken nach Wien. Die Päckchen kamen aufgerissen und geplündert an - ohne Masken.

Freising – Gleich zweimal hat Guido Metz aus Freising seinem Sohn Aaron hochwertige Schutzmasken nach Wien geschickt, wo dieser als Chirurg arbeitet. Die Packerl kamen auch an – aber ohne Masken. Wer sich wo den begehrten Inhalt geschnappt hat – das lässt sich wohl nicht mehr nachverfolgen.

Auf die Masken aus Freising wartet Dr. Aaron Metz bis h eute vergeblich.

„Vor etwa drei Wochen haben wir das erste Packerl losgeschickt“, berichtet Immobilienexperte Metz. Der Inhalt der Fracht an den Filius: zwei hochwertige FFP-Masken der Schutzkategorie 3 – Stückpreis 86 Euro. „Leider kam es beschädigt und ohne Masken bei ihm an“, berichtet Metz. Aber man will ja nichts unversucht lassen – und besorgte noch einmal die teuren Masken. Vor zwei Wochen dann also Sendung Nummer zwei. Doch wieder das gleiche Spiel: „Das Päckchen war wieder aufgerissen und die Masken fehlten erneut.“ Metz: „Es ist schon erschreckend wie sich manche Menschen in dieser Coronakrise verhalten. Ich bin mir sicher, dass wir da nicht die Einzigen sind, die so etwas erleben. Die Post täte gut daran, die Auslieferung privater Päckchen besser zu überwachen.“ Ob das Paket in Deutschland oder in Österreich aufgerissen wurde – und unter welchen Umständen – „das können wir natürlich nicht sagen“. Schleierhaft ist Metz auch, wie man den derzeit dringend benötigten Inhalt der Päckchen identifizieren konnte.

Der Rat der Post: Immer mit Einschreiben

Inzwischen hat Guido Metz noch ein Päckchen verschickt, diesmal nach Holland. Der Inhalt: 100 Einwegmasken. Eine Bekannte von Metz war dort für drei Wochen zu Besuch bei ihrem Lebensgefährten und bat Metz um Masken, die in Holland nur sehr schwer zu bekommen waren. Der Freisinger hatte sich einen Vorrat zugelegt und konnte der Bekannten die Masken schicken. Aber: Das Paket kam nie an. Metz: „Auf Nachfrage bei der Post wurde uns gesagt, dass das bei privat verschickten Päckchen leider immer mal wieder vorkommt, weil man diese Packerl nicht nachverfolgen kann. Im Online-Handel käme das nicht vor, da die Sendungen hier mit einer Trackingnummer versehen sind.“ Metz wurde geraten, Päckchen nur noch per Einschreiben zu versenden. Das sei in der Regel sicher. Guido Metz nimmt’s gelassen: „Das nächste Mal sind wir schlauer.“ 

Aktuelles im Landkreis Freising

Wegen Ruhestörung musste die Polizei in Freising ausrücken. Vor Ort wurden die Beamten attackiert. Ein Mann versuchte, einer Polizistin die Dienstwaffe zu entreißen.

Hoch die Krüge: Am Montag durften Bayerns Biergärten wieder öffnen. Die Betreiber im Landkreis Freising freuen sich, endlich wieder arbeiten zu können – sind aber auch skeptisch, ob die strengen Auflagen mit Genuss und Geselligkeit zusammenpassen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Täter wissen erschreckend viel: Gauner geben sich als Banker aus - und machen reiche Beute
Falsche Banker haben im Landkreis Freising einen Rentner und eine Familie um viel Geld erleichtert. Die Trickbetrüger machen sich dabei auch Corona zunutze.
Täter wissen erschreckend viel: Gauner geben sich als Banker aus - und machen reiche Beute
Großer Andrang bei Bürgerinfo: Mauerns Gemeindespitze rechtfertigt Wohnungsbau-Pläne
Beim Bürgerdialog in der Mauerner Mehrzweckhalle zum geplanten kommunalen Wohnungsbau herrscht großer Andrang. Der große Schlagabtausch bleibt jedoch aus.
Großer Andrang bei Bürgerinfo: Mauerns Gemeindespitze rechtfertigt Wohnungsbau-Pläne
Bäume am Mühlbach vorsätzlich vergiftet? Polizei Moosburg sucht nach Zeugen
Die Polizei sucht nach mysteriösen Vorkommnissen in der Moosburger Bonau nach Zeugen. Wie es scheint, wurden dort Bäume vorsätzlich vergiftet.
Bäume am Mühlbach vorsätzlich vergiftet? Polizei Moosburg sucht nach Zeugen
Trotz Corona: Gute Nachrichten vom Bau der SteinPark-Schulen in Freising
Corona-bedingt sind am Bau der SteinPark-Schulen in Freising derzeit weniger Arbeiter beschäftigt als geplant - trotzdem gibt es gute Nachrichten und nur einen …
Trotz Corona: Gute Nachrichten vom Bau der SteinPark-Schulen in Freising

Kommentare