Blaulicht der Polizei
+
In einer Kurve verlor der flüchtende Fahrer die Kontrolle über seinen Wagen. Symbolbild

Fahrer hatte keinen Führerschein

Missglückte Flucht vor der Polizei: Renault demoliert

Ein 46-Jähriger wollte vor der Polizei flüchten, doch sein Wagen spielte nicht mit: Wegen platter Reifen musste er das Manöver schließlich beenden.

Freising - Vor einer Verkehrskontrolle geflüchtet ist am Sonntag gegen Mitternacht ein 46-jähriger Straubinger. Der Mann war auf der Ismaninger Straße unterwegs, als er kurz vor der Abfahrt zur A 92 die Kontrollstelle erkannte. Er wendete und beschleunigte stark. An der Kreuzung FS 44/Ismaninger Straße raste er bei Rot über die Ampel Richtung Lerchenfeld – die Streifenwagen folgten. Anschließend bog er nach rechts ins Gewerbegebiet am Clemensängering, und fuhr dort in Höhe des Baumarkts nach links in Richtung Südring.

Flucht beendet, Reifen platt

Dann aber verlor der Fahrer in einer Kurve die Kontrolle über seinen Renault und kam vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab. Als die Einsatzfahrzeuge am Auto ankamen, war die Flucht beendet, weil der Pkw demoliert war. Beide Vorderreifen des Renault hatten ihren Dienst quittiert und waren platt.

Der Fahrer gab anschließend zu, keinen Führerschein zu besitzen und deshalb geflohen zu sein. Der entstandene Gesamtsachschaden beläuft sich auf rund 3500 Euro. Jetzt erwarten den Mann mehrere Anzeigen. Eventuelle Zeugen weder gebeten, sich bei der PI Freising unter Tel. (0 81 61) 5 30 50 zu melden. ft

Einen ungewöhnlichen Einsatz hatten Beamte der PI Freising: Sie wurden zu Hilfe gerufen, weil ein Schwan gegen eine Hauswand geflogen war.

Alle Neuigkeiten und Nachrichten aus Freising und der Region lesen Sie immer aktuell hier.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare