+
Kleine Schaufenster: Melanie Spornraft (l.) hat sich das Kisten-Konzept überlegt. Jutta Ederer von Bücher Pustet war von Anfang an von der „Wirschafft“ überzeugt. 

Zusammen mit Bücher Pustet

Kunstwerke in der Kiste: Mit dieser Idee kämpft eine Freisingerin gegen Amazon & Co.

  • schließen

Hobbykünstler zu vernetzen, ist das Ziel der „Wirschafft“ von Melanie Spornraft. Um die Arbeiten zu in die Öffentlichkeit zu bringen, hat sie sich mit Bücher Pustet zusammengetan.

Freising – Melanie Spornraft hat Amazon den Kampf angesagt. „Die Zeit der leblosen Massenprodukte ist vorbei. Die Wirschafft ist das lokale Gegenstück dazu“, ist auf der Homepage der 32-jährigen Freisingerin zu lesen. „Die Wirschafft – made in Freising“ ist ein Kreativmarkt mit Selbstgemachtem aller Art. Die Internetplattform will Hobbykünstler zusammen- und ihre Produkte in die Öffentlichkeit bringen.

Mehr „echte Produkte“ statt Massenware

„In meinem Freundeskreis habe ich gesehen, dass der Bedarf da ist“, erzählt Spornraft, die als Biologin an der TU München arbeitet, in ihrer Freizeit selbst gern werkelt und am liebsten Upcycling betreibt. „Viele machen so coole Sachen, aber die bleiben halt zu Hause.“ Aus einer Idee hat Spornraft so das Kisten-Konzept entwickelt. „Wer durch die Freisinger Innenstadt geht, sieht viel Leerstand und viele Ketten“, sagt Spornraft. „Ich finde es wichtig, dass es wieder mehr ,echte’ Produkte gibt.“

Melanie Spornraft legt außerdem Wert auf die Geschichte der selbst gemachten Dinge. Wer ist der Künstler? Wie kommt er zu seinem Handwerk, wieso macht er das? Gerade was Geschenke angeht, möchte die Freisingerin zum Nachdenken anregen. „Man sollte kein Amazon-Paket überreichen, sondern Sachen schenken, die Wert haben – über die man auch etwas erzählen kann.“ Lieblingsstücke eben.

Regional und lokal, mit persönlichem Bezug

Um ihre Online-Plattform „Die Wirschafft“ kümmert sich Spornraft zusammen mit einer Freundin selbst, für das Offline-Angebot hat sie sich Hilfe vor Ort geholt: bei Bücher Pustet an der Oberen Hauptstraße. „Ich dachte mir, wer ein Buch kauft, hat Zeit und Interesse für unser Angebot“, erklärt Spornraft. Filialleiterin Jutta Ederer war von der Idee begeistert – und stellt der Wirschafft nun eine zentrale Fläche zur Verfügung. Zunächst soll es zehn Kisten für zehn Künstler geben. „Ein befreundeter Schreiner aus Zinklmiltach hat sie angefertigt. Ich wollte bewusst etwas Neues, das den neuen Werken gerecht wird“, erklärt Spornraft. Eine Kiste sei „der erste eigene Laden“. Zudem soll es zu den Kisten Porträts der jeweiligen Hobbykünstler geben. „Alles soll regional und lokal sein, der persönliche Bezug ist wichtig.“

Auch interessant: Wie Freisinger Geschäfte der Online-Konkurrenz Paroli bieten

Das Konzept der Wirschafft soll nicht nur Verkaufsplattform sein. „Ich wünsche mir Workshops und einen Austausch von Klein und Groß, Kinder dürfen mitmachen, alle Bevölkerungsgruppen sollen dabei sein“, betont Melanie Spornraft. Sie wünscht sich, immer mehr Menschen für lokalen Handel, kreatives Handwerk und einen bewussten Konsum zu sensibilisieren – mit der Wirschafft soll das möglich werden.

Eröffnung am 17. August

Am Samstag, 17. August, 15 Uhr, findet die Eröffnungsfeier bei Bücher Pustet statt. Wer das Projekt näher kennenlernen oder selbst seine Werke in die Öffentlichkeit bringen will, findet Infos unterwww.wirtschafft.de.

Lesen Sie auch: K&L schließt 14 Filialen: So geht es am Standort Freising weiter

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Volksfest Freising: Am Wahlabend geht's für vier Damen rund!
Der 11. September 2019 wird für vier fesche Madln aus der Region sicherlich ein ganz besonderer Tag: Denn dann findet die Wahl zum Freisinger Volksfestmadl 2019 statt.
Volksfest Freising: Am Wahlabend geht's für vier Damen rund!
Gewerbegebiet „Nord-Ost“: Genug Platz für K&F und Co.
Ein neues Gewerbegebiet entwickelt die Gemeinde im Nordosten von Hallbergmoos. Entlang der Amalienstraße, südlich und östlich des Betonwerks Angerer, wurde …
Gewerbegebiet „Nord-Ost“: Genug Platz für K&F und Co.
„Kann doch nicht so schwer sein“: Kapellenverein ärgert sich über unbelehrbare Hundehalter
Die Mitglieder des Kapellenvereins Attaching sind verärgert: Das Areal um die Franziskus-Kapelle wird wiederholt als Hundetoilette missbraucht - Schilder helfen nichts.
„Kann doch nicht so schwer sein“: Kapellenverein ärgert sich über unbelehrbare Hundehalter
Beim Überholen: Rollerfahrer kracht gegen Auto und flüchtet
Einen besonders dreisten Fall von Fahrerflucht beschäftigt die PI Freising. Ein Unbekannter überholte mit einem Roller ein Auto, kollidierte damit und fuhr davon. 
Beim Überholen: Rollerfahrer kracht gegen Auto und flüchtet

Kommentare